Los Angeles Lakers (30-33) – Los Angeles Clippers (35-29), 05.03.2019

Wenn in der heutigen Nacht die Los Angeles Lakers und die Los Angeles Clippers aufeinander treffen, kommt es vor allem für die Lakers zu einem vielleicht vorentscheidenden Duell in dieser Saison. Die aktuelle Tabellensituation zeigt nämlich, dass es sich beim heutigen Stadtderby um das Spiel zwischen dem Tabellenzehnten (Lakers) und Tabellenachten (Clippers) handelt, die Beide noch um die Playoffs kämpfen und als direkte Konkurrenten zu sehen sind. Die Vorteile und Favoritenrolle sind auf Seiten der Clippers zu sehen, haben sie bereits 4,5 Spiele Vorsprung und aktuell die deutlich bessere Form.

Tipp: Los Angeles Lakers

Die beiden LA-Teams trafen bereits zweimal in dieser Saison aufeinander. Das erste Spiel fand Ende Dezember statt, als LeBron James verletzt fehlte. Die Clippers setzten sich erwartungsgemäß durch, besiegten die Lakers mit 118-107 und freuten sich über ein Top-Leistung von Lou Williams. Anfang Februar revanchierten sich die Lakers dann aber und siegten in der Verlängerung mit 123-120. Die Lakers haben also das Potenzial zu siegen und da sie sich vor allem gegen die direkten Konkurrenten keine Niederlagen mehr erlauben dürfen und mit James, den besten Spieler der letzten Jahre im Kader haben, sollte man sie nicht unterschätzen. Unter Druck liefert James meistens ab, so dass man trotz der eher aussichtslosen Situation den Tipp auf die Lakers wagen kann.

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Lakers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Los Angeles Lakers (30-33) – Los Angeles Clippers (35-29)

Die Situation wurde für die Lakers in den letzten Wochen immer schlimmer. Nach und nach rutschten sie nicht nur aus den Playoffs, sondern sie mussten auch hinnehmen, dass der Rückstand auf Platz 8 immer größer wurde. Doch anstatt mit Trotz zu reagieren, sich noch mehr anzustrengen und zumindest versuchen die Spiele zu gewinnen, in denen man favorisiert war, strauchelten die Lakers weiter und verloren gegen Teams wie New Orleans, Memphis oder Phoenix.

Dabei kassierten sie 128, 110 und 118 Punkte und ließen Biss, Abstimmung, Willen und Einstellung vermissen. Auch James wurde immer wieder dabei ertappt, dass er nicht den letzten Einsatz zeigte und obwohl Lonzo Ball in dieser Saison offensiv keine besonders große Rolle hatte, scheinen die Lakers seine Defense in den letzten Wochen zu vermissen, da er noch immer verletzt fehlt. So verloren die Lakers acht der letzten elf Spiele und mit mittlerweile 4,5 Spielen Rückstand auf Platz 8, spitzt sich die Situation immer mehr zu.

Auch der Blick auf das Restprogramm lässt wenig Zuversicht aufkommen. Zwar spielt man beispielsweise noch zweimal gegen die Clippers und muss auch noch gegen die Kings ran, so dass zumindest gegen die direkte Konkurrenz Punkte gemacht werden könnten, doch außerdem stehen noch Spiele gegen Denver, Boston, Toronto, Milwaukee, Utah, OKC, Utah und Portland an, allesamt Teams, gegen die die Lakers klar der Underdog sind. Die letzten 19 Spiele haben es also in sich für die Lakers und LeBron James, doch vor allem James wurde in den letzten Jahren schon so oft abgeschrieben, dass man sich gut vorstellen kann, dass er vielleicht doch nochmal einen Zahn zulegt und seine Lakers im Alleingang in die Playoffs führt.

Während bei den Lakers also alle Augen auf LeBron James gerichtet sind, steht bei den Clippers weiterhin der Kollektiv im Vordergrund. So erweisen sich immer wieder verschiedene Spieler als Topscorer und die Ausgeglichenheit im Kader ist das, was es für die Gegner so schwer gegen die Clippers macht. In den letzten vier Spielen gab es mit Shamet, Gallinari, Williams und Harrell gleich vier verschiedenen Topscorer, die dazu beitragen konnten, dass die Clippers zwei von vier Spielen gewannen und sich im vorletzten Spiel gegen die Kings, einen weiteren Playoff-Aspiranten, durchsetzen konnten.

Die Clippers gewannen zuletzt elf der letzten 19 Spiele und festigen damit ihren Platz am Ende des Playoff-Feldes. Der Harris-Trade ist verdaut und Coach Rivers und sein Team haben noch immer genug Qualität um die Playoffs zu erreichen. Ende Januar/Anfang Februar war zudem das einzige Mal in den letzten 1,5 Monaten, dass die Clippers zwei Spiele in Folge verloren, was auch für die gute Form der Mannschaft spricht. Dementsprechend werden sie auch heute versuchen, einen weiteren Sieg einzufahren,

Allerdings haben sie heute Doppelbelastung zu verkraften, da sie gestern noch gegen die New York Knicks spielten. Hier war aber ein Sieg zu erwarten und da sie für das heutige Auswärtsspiel nicht reisen müssen, entsteht keine zusätzliche Belastung. Auch die Clippers wissen natürlich, dass die heutige Partie vorentscheidend sein könnte. Doch sie wissen auch, dass sie bereits gegen die Lakers verloren und ein Team um James immer gefährlich ist. Daher werden sie hochkonzentriert ins Spiel gehen. Da James und Co. aber heute fast schon die allerletzte Chance haben um ihre Playoff-Chancen am Leben zu halten, wird es für die Clippers sehr schwer.

Ausfallen werden Wilson Chandler und Mbah a Moute. Die Lakers müssen wohl auch Stephenson und Ball verzichten.

Player to watch: LeBron James

James steckt in einer vergleichbaren Situation wie Kobe Bryant mit 34 Jahren. Gut zwei Monate vor dem Ende der Saison steht es nicht gut um sein Team und die Playoffs sind in Gefahr. Bryant schaffte es damals noch, sein Team in die Playoffs zu führen, bezahlte aber kurz vor dem Ende der Saison mit dem Riss der Achillessehne. Auch James ist eine solche Leistungsexplosion zuzutrauen, allerdings spielte er in den letzten nicht mit der Energie, wie man es von ihm kennt. In den letzten zehn Spielen legte er im Schnitt 26,3 Punkte, 9,3 Rebounds und 11,1 Assists auf, aber es scheint so, als brauchen die Lakers noch mehr von ihm und man darf gespannt sein, wie James auftreten wird und kann. Seinen Schnitt sollte er heute mit 27 Punkten aber erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken