Los Angeles Lakers (25-23) – Minnesota Timberwolves (23-24), 25.01.2019

Zum vierten und letzten Mal treffen sich in der heutigen Nacht die Los Angeles Lakers und die Minnesota Timberwolves. Spiel Nummer 1 gewannen die Timberwolves in Minnesota mit 124-120. Das zweite Spiel konnten dann die Lakers in eigener Halle mit 114-110 gewinnen. Zum dritten und bisher letzten Aufeinandertreffen kam es Anfang Januar und diesmal waren es wieder die Minnesota Timberwolves, die das Spiel mit 108-86 in eigener Halle für sich entscheiden konnten.

Tipp: Los Angeles Lakers

Grundsätzlich sollte man meinen, dass die Mannschaft aus Los Angeles heute im Vorteil ist. So spielen sie zu Hause, wo sie bisher 15 von 25 Spielen gewinnen konnte. Minnesota zeigte sich in fremder Halle andererseits nicht besonders stark und gewann hier erst 7 von 23 Spielen. Zudem kehrt Rajon Rondo nach seiner Verletzung wahrscheinlich zurück, doch trotzdem spricht die grundsätzliche Form eigentlich eher für die Wolves. Doch die Lakers kamen während der LeBron-Verletzung in den letzten Tagen immer besser in Fahrt, sodass auch heute der Tipp auf Los Angeles gehen sollte, die damit ihren Heimvorteil nutzen können.

Unser Tipp: Sieg Los Angeles Lakers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Los Angeles Lakers (25-23) – Minnesota Timberwolves (23-24)

Die Los Angeles Lakers können sich darüber freuen, dass Rajon Rondo heute sein Comeback geben kann. Nachdem LeBron James schon einige Zeit fehlte und Rondo noch etwas länger verletzt war, wurde die Verletztenliste im vorletzten Spiel noch durch den Ausfall von Lonzo Ball ergänzt. Somit standen die Lakers kurzzeitig ohne Aufbau da und es war wenig überraschend, dass, sie das letzte Spiel klar gegen die Golden State Warriors verloren.

Es war die zweite Niederlage in Folge, nachdem sie auch im Spiel zuvor gegen die Houston Rockets mit 134-138, nach Verlängerung, unterlagen. Trotz der beiden Niederlagen lief es in den letzten Wochen etwas besser, individuelle präsentierten sich die Spieler stärker und die Lakers konnten vier von acht Spielen gewinnen und dabei unter anderem die Oklahoma City Thunder aus dem Weg räumen.

Natürlich spielt die LeBron Verletzung aber trotzdem eine entscheidende Rolle bei den insgesamt durchwachsenen Ergebnissen. Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten fing sich die junge Mannschaft aus LA und trotzte der Verletzung. Die Ergebnisse führten dazu, dass sich Lakers-Boss Jeanie Buss zuletzt öffentlich hinter den Coach stellte und sagte, dass auch das Management dem Trainer vertraut. Zudem sei man zuversichtlich, dass sich die Ergebnisse wieder verbessern, sobald die Verletzungen ausgeheilt sind. Dementsprechend wird man auch heute mit einer gewissen Zuversicht in die Begegnung gehen können, da einer der Verletzten bereits wieder kehrt.

Auf der anderen Seite wollen die Gäste aus Minnesota natürlich die Personalproblematik der Lakers ausnutzen, und selbst einen Sieg einfahren. Die eigene Form ist allerdings allenfalls solide und vor den letzten beiden Pflichtsiegen gegen die Phoenix Suns, verloren die Wolves drei der letzten vier Spiele.

Grundsätzlich scheint jedoch auch die Formkurve in Minnesota eher nach oben zu gehen. Seit Amtsantritt von Ryan Saunders, dem neuen Trainer, gewann die Mannschaft aus Minnesota vier der letzten sieben Spiele. Zudem kassierte sie zwei knappe Niederlagen gegen die Dallas Mavericks und San Antonio Spurs, so dass man mit ein wenig Glück auch besser hätte da stehen können. In Anbetracht der Tatsache, dass das Programm bis zum Start der Playoffs nicht mehr ganz so anspruchsvoll ist, hoffen die Wolves natürlich mit einem Sieg heute und weiteren positiven Ergebnissen, einige Plätze in der Tabelle gut machen zu können.

Aktuell steht die Mannschaft aus Minnesota allerdings nur auf Rang 11. Sie haben zwar nur zwei Spiele Rückstand auf die Achtplatzierten Clippers, allerdings sitzt ihnen auch die Konkurrenz im Nacken und vor allem die eher schwache Defensive hinderte die Wolves bisher daran, besser da zu stehen. Doch da sie weniger Verletzungsprobleme habn und neuen Mut mit ihrem neuen Coach schöpfen könnten, sollte man Rose, Towns, Wiggins und Co durchaus auf dem Schirm haben.

Neben dem langzeitverletzten Covington, sind heute Jeff Teague und Tyus Jones fraglich. Auf Seiten der Lakers fehlen Lonzo Ball und LeBron James.

Player to watch: Kyle Kuzma

Kyle Kuzma war und ist seit dem Ausfall von James der gefährlichste Laker. Immer wieder erklomm er das 30-Punkte-Plateau und wusste sowohl am Korb, als auch von außen gefährlich zu sein. In seiner erst zweiten Saison kommt der 23-jährige auf 19,3 Punkte pro Partie und verbesserte sein gesamtes Spiel. Auch die Statistiken gingen fast alle ein wenig bergauf und so darf man ihn auch heute wieder in guter Form erwarten und darauf setzen, dass er seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken