Los Angeles Clippers (7-11) – Los Angeles Lakers (8-11), NBA Tipp 28.11.2017

Tipp: Los Angeles Lakers

In der aktuellen Situation sind beide Mannschaften schwer einzuschätzen. Den Lakers fehlt die Konstanz, doch selbst, wenn sie in Spielen hoch zurücklegen, kämpfen sie sich oft zurück und haben plötzlich doch noch eine Chance auf den Sieg. Die Clippers verloren neun Spiele in Folge, bevor sie zuletzt zweimal gewannen, das letzte Spiel allerdings erst durch Game-Winner Sekunden vor Schluss gegen die Kings. Am Ende wird die Tagesform entscheiden, doch ich denke diesmal sind die Lakers im Vorteil, da die Clippers durch die wichtigen Verletzungen noch ein paar Probleme haben und diese gegen ein motiviertes, gut eingespieltes Team der Lakers zu Tage kommen werden.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,55
200€

 

NBA – Los Angeles Clippers (7-11) – Los Angeles Lakers (8-11)

In Los Angeles sind aktuell schwere Zeiten angebrochen, stehen beide Teams aus LA mit einer negativen Bilanz da. Die Lakers haben allerdings einen Sieg mehr auf dem Konto und sind mit Platz 9 durchaus zufrieden. Die Clippers stehen aktuell nur auf Rang 12 und auch wenn alles noch eng beieinander ist, ist der aktuelle Saisonverlauf auf Grund der Ergebnisse und Verletzungen nicht zufriedenstellend.

Milos Teodosic und Patrick Beverly sollten nämlich das große Loch stopfen, welches Chris Paul nach seinem Wechsel Richtung Houston hinterlassen hatte. Zunächst klappte das gut, die Clippers spielten ordentlich und waren mit fünf Siegen nach sieben Spielen oben mit dabei. Es folgte allerdings ein Einbruch und die folgenden neun Spiele gingen verloren. Zuletzt konnte man immerhin wieder zwei Spiele in Folge gewinnen, doch mit sieben Siegen und elf Niederlagen ist die Bilanz nicht so wie erhofft.

Besonders bitter zudem die Personalsituation. Teodosic verletzte sich bereits im zweiten Saisonspiel und fehlt seitdem. Ein mögliches Rückkehrdatum wurde nicht genannt, scheint seine Fußverletzung doch ziemlich hartnäckig. Dazu kommt, dass Patrick Beverly für den Rest der Saison ausfällt, nachdem er sich am Knie operieren lassen musste. Ein weiterer wichtiger Ausfall ist zudem Danilo Gallinari, der wohl erst im Dezember wieder spielen kann.

Eine weitere Schwierigkeit war zudem das Programm. Acht der letzten neun Spiele fanden auswärts statt und mit den Spurs, Thunder, Cavs oder Sixers hatte man durchaus einige starke Gegner vor der Brust. Die vielen Niederlagen sorgten zudem für Unruhe abseits des Feldes, wurden zuletzt Gerüchte darüber laut, dass die Clippers DeAndre Jordan traden wollen.

Die jüngsten Erfolge waren also Balsam für die geschundene Clippers-Seele, doch ausruhen dürfen sie sich keinesfalls. Vor allem im heutigen Stadtduell gegen die Lakers wäre ein Sieg wichtig, da beide Mannschaften in der Tabelle dicht beieinanderstehen.

Zum Start der Saison trafen sie bereits aufeinander und die Clippers setzten sich mit 108-92 durch. Für die Lakers war dies aber nur ein kleiner Rückschlag präsentieren sie sich insgesamt besser als im letzten Jahr und machen sie den Eindruck als könnten sie in dieser Saison fast jedem Team gefährlich werden. Mit Washington, Detroit oder Denver konnte man auch schon ein paar durchaus gut gestartete bzw. gut besetzte Teams besiegen und auch in anderen Duellen lange Paroli bieten.

Es fehlt allerdings die letzte Konstanz und ganz sicher auch noch die Treffsicherheit von außen. Mit nur 31% von jenseits der Dreierlinie und gerade mal 8 getroffenen Dreiern pro Spiel, sind die Lakers das am schlechtesten werfende Team in einer Liga, die sich eigentlich zu einer Liga der Schützen entwickelt. Trotzdem schreitet die Entwicklung Ball, Ingram, Kuzma, Randle und Co. weiter voran und Walton scheint aus dem jungen Team langsam eine ernstzunehmende Mannschaft zu formen. Kuzma, Randle und CO. haus gut gestartete bzw. guchen sie den Eindruck als könn

Während bei den Clippers Teodosic, Beverly und Gallinari fehlen, müssen die Lakers nur auf Larry Nance Jr. verzichten.

Player to watch: Kyle Kuzma

Obwohl Lonzo Ball als 2. Pick in den Schlagzeilen steht und mit seinen Triple Doubles für Aufsehen sorgt, ist Kyle Kuzma eigentlich der formstärkere Rookie. Mit 16,8 Punkten pro Spiel ist er der zweitbeste Punktelieferant aller Rookies und in der Rolle als Starter (seit der Verletzung von Larry Nance) wurden seine Werte nochmal besser. Er ist eine Scoring-Maschine und so kann auch heute erwarten, dass er zum sechsten mal in Folge seinen Schnitt von 17 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken