Los Angeles Clippers (42-37) – Denver Nuggets (44-35), NBA Tipp 07.04.2018

Der Playoff-Kampf in der Western Conference bleibt weiterhin unfassbar spannend. Nachdem die Blazers sich die Qualifikation mittlerweile sichern konnten, bleiben noch immer sieben Teams für die verbleibenden fünf Plätze. Die schlechtesten Karten haben dabei die Los Angeles Clippers und die Denver Nuggets, die auf den Plätzen 9 und 10 stehen und auf Patzer der Konkurrenz angewiesen sind. Die Nuggets haben es dabei aber noch etwas besser, stehen sie derzeit zwei Spiele vor LA und treffen am letzten Spieltag auf die Achtplatzierten und aktuell gleichauf stehenden Wolves.

Tipp: Denver Nuggets

Die Nuggets sind also ein wenig Vorteil und könnten mit ein wenig Glück noch an den Timberwolves vorbeiziehen. Auch deswegen sollte ihre Motivation heute besonders groß sein. Außerdem gewannen die Nuggets die letzten vier Spiele in Folge und wussten dabei vier knappe Spiele in Folge gegen Playoff-Teams zu gewinnen. Die Clippers verloren andererseits drei der letzten vier Spiele, haben aber den Vorteil heute zu Hause zu spielen und die bisherigen Duelle gegen die Nuggets gewonnen zu haben. Trotzdem spricht die Form für Denver, auf die daher auch der Tipp gehen sollte.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,78
100€

 

NBA – Los Angeles Clippers (42-37) vs Denver Nuggets (44-35)

Im letzten Spiel mussten die Los Angeles Clippers gegen die Utah Jazz ran und erlebten eine bittere und deutliche Niederlage. Die Clippers verloren mit 95-117 und waren nach dem Spiel sehr enttäuscht. Austin Rivers sprach von einer schrecklichen Leistung und dass Utah härter gespielt habe. Zudem machte es den Eindruck als habe Utah gewusst um was es geht, während die Clippers Einsatz und Siegeswille vermissen ließen.

Rivers Vater und Headcoach des Teams, Doc Rivers, schlug mit seiner Analyse in die gleiche Kerbe. Eine enttäuschende Niederlage, in der man von Beginn an sehen konnte, dass Utah besser drauf war. In allen Belangen seien die Jazz überlegen gewesen und so beschlich den Coach das Gefühl, dass man eine wichtige Chance kurz vor dem Ende der Saison einfach so verstreichen ließ.

Die Tabellensituation sorgt zudem für wenig Zuversicht. Denn auch wenn die Konkurrenz sich noch gegenseitig Punkte abnimmt, müssen mindestens zwei Mannschaften die vor den Clippers Spiele, zwei von drei oder vier Spielen verlieren. Zudem müssten die Clippers alle verbleibenden Partien gewinnen und dann hoffen, den besseren, direkten Vergleich zu haben. Schlechte Aussichten, die den Druck vor der heutigen Partie natürlich erhöhen.

Die Nuggets haben es da schon etwas besser, konnten sie mit vier Siegen in den letzten vier Spielen nicht nur beweisen, dass sie gegen Playoffteams bestehen können, sondern auch die direkte Konkurrenz aus Minnesota besiegen und damit gleichauf ziehen. Aktuell spricht der direkte Vergleich noch gegen Denver, die daher noch auf Rang 9 stehen, doch beide Teams treffen zum Abschluss der regulären Saison noch einmal aufeinander und hier könnte es zum alles entscheidenden Spiel kommen.

Mit drei verbleibenden Spielen gegen die Clippers, Blazers und Wolves ist das Programm aber nicht einfach, doch nachdem sie zuletzt mit 126-125 (nach Verlängerung) gegen OKC, 128-125 (ebenfalls nach Verlängerung) gegen Milwaukee, 107-104 gegen Indiana und 100-96 gegen Minnesota vier Spiele knapp gegen starke Teams gewinnen konnten, scheinen sie für den Schlussspurt gewappnet.

Dabei sind die Nuggets aktuell nicht mal in Bestbesetzung, verpasste Guard Gary Harris, wohlbemerkt Denvers zweitbester Scorer hinter Jokic, die letzten zehn Spiele. Doch die Mannschaft präsentierte sich als Einheit, alle sprangen füreinander ein und Jokic führte sein Team mal wieder mit tollen Allround-Leistungen zu den Erfolgen. Die Stimmung ist also gut, es keimt noch einmal Hoffnung auf und so sollten die Nuggets heute voller Zuversicht in die Partie gehen.

Gary Harris wird allerdings weiterhin fehlen, doch auch die Clippers müssen mit Beverley, Bradley und Teodosic auf drei wichtige Akteure verzichten. Zudem ist einmal mehr Gallinari fraglich.

Player to watch: Paul Millsap

Der ehemalige All-Star der Hawks konnte dem Nuggets-Spiel seinen Stempel bisher noch nicht so sehr aufdrücken, zeigte aber bereits einige tolle Leistungen wie zum Beispiel gegen die Thunder (36 Punkte und 9 Rebounds) oder die Bucks (26 P, 13R). Nach seiner Verletzungspause zeigte er zuletzt eine ansteigende Formkurve und sicher ist seine Erfahrung in dieser Phase der Saison von besonderer Bedeutung. So kann man davon ausgehen, dass er auch immer mehr Verantwortung übernehmen wird. Seinen Schnitt sollte er heute mit 15 Punkten also erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken