Los Angeles Clippers (17-12) – Portland Trail Blazers (16-16), 18.12.2018

Bereits zum dritten von insgesamt vier Duellen treffen sich in der heutigen Nacht die Los Angeles Clippers und die Portland Trail Blazers. Dabei fanden die ersten beiden Begegnungen in Portland statt und nachdem die Blazers ihren Heimvorteil in Spiel 1 nutzen und mit 116-105 gewinnen konnten, waren es im zweiten Spiel die Gäste aus Los Angeles, die durch den 104-100 Erfolg einen Erfolg aus Portland entführen konnten. Dementsprechend offen ist die Ausgangssituation vor der heutigen Begegnung.

Tipp: Portland Trail Blazers

Einen Favoriten auszumachen ist alles andere als einfach, da beide Teams nicht gut in Form sind. Die Blazers gewannen zwar ihr letztes Spiel und drei der letzten Fünf, doch insgesamt verloren sie acht der letzten zwölf Spiele und mussten dabei vor allem gegen die direkte Konkurrenz aus der Western Conference federn lassen. Bei den Clippers sieht es aber nicht besser aus. Sie verloren ihre letzten drei Spiele in Folge und sechs der letzten acht Spiele und sahen dabei ebenfalls nicht gut aus. Letztlich sind aber die Blazers ein wenig besser drauf und bringen die bessere Stimmung mit ins Spiel. Daher sollte Tipp auf die Gäste aus Portland gehen.

Unser Tipp: Sieg Portland Trail Blazers

 

NBA – Los Angeles Clippers (17-12) – Portland Trail Blazers (16-16)

Es war durchaus überraschend, wie lange sich die Clippers in der Spitzengruppe der Western Conference festsetzen konnten. Noch immer stehen sie auf Platz 5 mit nur 2,5 Spiele Rückstand auf Platz 1, doch die Ergebnisse der letzten zwei Wochen waren deutlich schwächer als die zu Beginn der Saison. Dies aber nur auf das tougher gewordene Programm zurückzuführen wäre sicher nicht richtig, konnten sie bereits Siege über die Bucks, Warriors, Blazers, Pelicans oder Rockets einfahren.

Allerdings waren sie zuletzt viel in fremden Hallen unterwegs und nur vier der letzten 15 Spiele fanden zu Hause statt. Dazu kam das schwerer gewordene Programm, mussten sie beispielsweise in den letzten drei Spielen gegen Toronto, in San Antonio und in Oklahoma City ran. Alle drei Spiele gingen verloren und vor allem defensiv ließen die Clippers mit 123, 125 und 110 kassierten Punkten zu viel zu. In Anbetracht der Tatsache, dass das Programm anspruchsvoll bleibt, sind die jüngsten Ergebnisse sicher nicht die beste Ausgangslage.

Doch die Clippers sind erfahren genug um sich von ein paar Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen zu lassen. Was schon eher ein Problem darstellen könnte, ist die Verletzung von Lou Williams. Er ist der beste Scorer von LAs Bank und wird mit einer Oberschenkel-Verletzung ausfallen. Wie die Clippers sein Fehlen kompensieren werden, wird sicherlich interessant zu beobachten sein und könnte ihnen, trotz der enormen Tiefe des Kaders, zum entscheidenden Problem werden.

Der heutige Gast aus Portland hat nämlich das Glück gesund in das Spiel gehen zu können, fehlt bei ihnen derzeit kein wichtiger Akteur. Zudem gewannen die Blazers ihr letztes Spiel gegen die Toronto Raptors, sodass man schnell auf den Gedanken kommen könnte, dass die Blazers deswegen mit Selbstvertrauen in das heutige Spiel gehen. Mit 128-122 setzten sie sich gegen den Primus der Eastern Conference durch und sorgten somit, nach einigen schlechten Leistungen, mal wieder für gute Laune.

Die letzten Wochen waren nämlich alles andere als zufriedenstellend. Vor dem Spiel gegen die Raptors verloren die Blazers gegen die Grizzlies und Rockets und vergaben damit die Chance, eine kleine Siegesserie aufzubauen. Zuvor besiegten sie nämlich die Suns und Wolves, sodass man das Gefühl hätte bekommen können, als wäre die Schwächephase von Ende November, Anfang Dezember überstanden, in der die Blazers sechs von sieben Spielen verloren.

Letztlich fehlte aber ein wenig die Konstanz, trotzdem müssen die jüngeren Erfolge und vor allem der Sieg über Toronto als Anstoßpunkt gesehen werden, wieder konstantere Leistungen zu zeigen. So rutschte Portland in der Tabelle bereits bis auf Rang 7 ab und hat nur noch ein halbes Spiel Vorsprung auf die Nicht-Playoff-Plätze. Zuversicht sollten die Aussagen nach dem letzten Spiel geben, sprach die Mannschaft davon Spaß auf dem Feld gehabt zu haben. Wenn Spaß da ist und die Kommunikation stimmt, ist die Grundlage für ein erfolgreiches Auftreten geschaffen und so wird man auch in die heutige Partie gehen.

Wie bereits erwähnt, fehlt bei den Blazers kein wichtiger Spieler. Die Clippers treten ohne Williams an.

Player to watch: CJ McCollum

Der 27-jährige CJ McCollum steht auch in dieser Saison im Schatten von Damian Lillard, zeigt aber immer wieder wie stark er als zweite Option seines Teams ist. So erzielt er 21,7 Punkte pro Spiel und wusste beispielsweise in der vorletzten Partie gegen die Memphis Grizzlies mit 40 Punkten zu überzeugen. Allerdings brauchen die Blazers mehr Konstanz von ihm, erzielte er in den letzten zehn Spielen zwar 22,5 Punkte pro Spiel, allerdings blieb er in dieser Zeit sechs Mal unter dem 20 Punkte-Plateau. Auch ihm wird das bewusst sein, sodass er umso bemühter sein wird, konstanter zu spielen. Daher kann man den Tipp wagen, dass er seinen Schnitt mit 22 Zählern heute erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken