Indiana Pacers (45-32) – Detroit Pistons (39-37), 02.04.2019

Unser Tipp: Sieg Detroit Pistons

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,20
150€

Man sollte meinen, dass wenn fünf Spieltage vor dem Ende der Saison, der Fünftplatzierte auf den Sechstplatzierten trifft, man ein Duell von zwei Playoff-Teams beobachten kann. Doch wenn die Indiana Pacers heute die Detroit Pistons empfangen, sind nur die Pacers bereits sicher für die Playoffs qualifiziert. Die Pistons müssen in den letzten Spielen noch bangen, haben sich nur 1,5 Spiele Vorsprung vor Platz 9 (Orlando) und damit noch etwas Arbeit vor sich, um die Playoff-Qualifikation klar zu machen.

Tipp: Detroit Pistons

Gleich übermorgen kommt es zum direkten Rematch der beiden Mannschaften. Ins heutige, dritte Spiel der Saison, geht das Auswärtsteam der Pistons als Favorit ins Spiel. Zwar gewannen die Pacers Ende Dezember das erste Spiel mit 125-88, doch die Pistons konnten sich bereits Ende Februar revanchieren und siegten mit 113-109. Zudem gewann Detroit die letzten beiden Spiele, während die Pacers zuletzt drei mal in Folge verloren. Für Detroit geht es außerdem um alles, zählt jeder Sieg um die Playoff-Hoffnungen Realität werden zu lassen. Daher darf man Detroit etwas zielstrebiger und einsatzfreudiger erwarten, so dass auch der Tipp auf die Pistons gehen sollte.

Unser Tipp: Sieg Detroit Pistons

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,20
150€

 

NBA – Indiana Pacers (45-32) – Detroit Pistons (39-37)

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt der Saison, haben die Pacers ihre schwächste Form der Saison. So verloren sie ihre letzten drei Spiele gegen die Thunder, Celtics und Magic und verloren sieben ihrer letzten acht Spiele. Nachdem sie nach der All-Star Pause zwei Spiele in Folge gewinnen konnten, gingen bereits sieben von neun Spielen verloren und die anschließende Siegesserie von zwei Spielen, war die einzige seit 1,5 Monaten. Es läuft also nicht bei den Pacers, die daher auch von Platz 3 bis auf Platz 5 abrutschten.

Victor Oladipos Fehlen wird mit zunehmender Dauer der Saison immer auffälliger und selbst die gute Phase kurz nach seiner Verletzung scheint vergessen. Defensiv kriegen die Pacers nur selten Zugriff auf das Spiel und das toughe Programm der letzten Wochen hinterließ Spuren. Der Heimvorteil in den Playoffs ist weg und selbst wenn sie derzeit die gleiche Bilanz wie Boston auf Platz 4 hat und sogar noch einmal auf die Celtics treffen, machten die Pacers zuletzt nicht den Eindruck, Platz 4 zurückerkämpfen zu können.

Zu dem eigenen Unvermögen kam aber auch noch etwas Pech dazu. Im vorletzten Spiel gegen die Celtics verloren sie beispielsweise erst durch einen Game-Winner von Kyrie Irving. Auch die Pleiten gegen die OKC (-7 Punkte Unterschied) und Orlando (-5) waren knapp und die Pacers ließen zum Ende der Spiele einfach die Abgezocktheit vermissen. Alles in allem läuft es also nicht gut, so dass es auch im heutigen Spiel gegen die Pistons sehr schwer werden wird.

Die Pistons kommen nämlich hochmotiviert in diese Partie, wissen sie, dass sie heute weitere Big Points sammeln können. Noch haben sie beim Kampf um die letzten drei Playoff-Plätze die beste Ausganslage und mit 1,5 Spielen Vorsprung auf Platz 9 wirklich gute Chancen auf die Playoffs. Mit Spielen gegen Indiana (2x), OKC, Charlotte, Memphis und New York scheint zudem auch das Restprogramm machbar und mit einem Sieg in der heutigen Partie soll natürlich der Grundstein für einen guten Schlussspurt gelegt werden.

Die Form ist dabei durchaus ok. Nachdem die Pistons in Portland, Golden State und Denver federn lassen mussten und drei Spiele in Folge verloren, gewannen sie zuletzt wieder zwei mal. Zunächst besiegten sie, im bis dato vielleicht wichtigsten Spiel der Saison, die Orlando Magic mit 115-98 und behaupteten damit ihren Playoff-Platz. Im letzten Spiel profitierten sie dann von den Verletzungen der Blazers und gewannen auch dieses Spiel mit 99-90. Nun soll es mit einem Erfolg gegen die Pacers so weitergehen und die Qualifikation damit immer wahrscheinlicher werden.

Neben einem weiterhin dominanten Andre Drummond, überzeugten dabei in den letzten Wochen auch andere Spieler. Wanye Ellington und Reggie Jackson gingen beispielsweise in den letzten beiden Spielen als Topscorer voran und entlasteten damit Blake Griffin, der zuvor dreimal in Folge bester Schütze war. Coach Dwane Casey scheint also eine gute Mischung gefunden zu haben und da auch die Defensivleistungen stimmen, sind die Playoffs ein realistisches Ziel. Ein Sieg in der heutigen Partie würde die Ambitionen untermauern.

Leider fehlte Griffin zuletzt und ist auch für das heutige Spiel fraglich. Bei den Pacers fehlt Oladipo sicher und Matthews ist ebenfalls fraglich.

Player to watch: Andre Drummond

Mit 16,8 Punkten und 16,6 Rebounds pro Spiel dominiert Andre Drummond im März nach Belieben. Nur bei der Pleite gegen die Heat verpasste er das Double Double ansonsten griff er regelmäßig zweistellige Rebounds ab und scorte stark. Viermal konnte er sogar 20 oder mehr Rebounds einsammeln und auch scoringtechnisch zeigte er sich mit vier Spielen über 20 Punkten stark. Auch heute wird er die Bretter dominieren und ein enorm wichtiger Faktor für die Pistons sein. Man darf das nächste Topspiel erwarten und kann auch das nächste Double Doubles die Big-Mans der Pistons erwarten.

 

Liveticker und Statistiken