Houston Rockets (26-14) – Los Angeles Lakers (33-8), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€
18+, AGBs gelten

Topspiel-Zeit in der NBA. Die Houston Rockets empfangen die Los Angeles Lakers, zum ersten direkten Duell in dieser Saison. Als Favoriten gehen die Gäste aus Los Angeles ins Spiel, denn wie die Bilanzen zeige, präsentierten sich die Lakers in der ersten Saisonhälfte deutlich besser. Sowohl das Zusammenspiel als auch die Teamchemie ist bei LA besser und natürlich spielen auch die Leistungen von James und Davis eine große Rolle bei den Erfolgen. In Houston läuft weiterhin alles über Harden oder Westbrook, doch einen wirklich gut eingespielten und harmonischen Eindruck hinterlassen die Rockets bei ihren Auftritten nicht.

Tipp: Los Angeles Lakers; beste Wettquote 2,05 bei bet365.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€
18+, AGBs gelten

Die Lakers sind deutlich besser drauf. Zwar verloren sie ihr letztes Spiel knapp gegen die Magic, zuvor gewannen sie jedoch neun Spiele in Folge, obwohl Anthony Davis ein paar Spiele verletzt verpasste. Die Auswärtsbilanz von 17-3 ist zudem die beste der Liga, was ebenfalls für die Lakers spricht. Houston verlor zuletzt zwei Spiele in Folgen und insgesamt fünf der letzten zehn Partien. Harden ist nicht besonders gut in Form und auch wenn das Duell gegen die Lakers für doppelte Motivation sorgen sollte, spricht vor der Partie alles für die Lakers. Daher sollte auch der Tipp auf die Gäste aus Los Angeles gehen.

NBA – Houston Rockets – Los Angeles Lakers

Noch immer ist James Harden mit 37,2 Punkten pro Spiel der mit Abstand beste Scorer der Liga. Erstaunlicherweise muss man jedoch festhalten, dass es für Harden im Januar bisher nicht gut läuft und das obwohl er bereits dreimal über 40 Punkte erzielen konnte und zwei Triple Doubles auflegte. Doch in den sieben Januar-Spielen, traf Harden nur 36,2% seiner Würfe und scorte bei der Pleite gegen die Thunder nur 17. Im letzten Spiel gegen die Blazers, legte er dann auch nur 13 Punkte auf, auch dieses Spiel verloren die Rockets, genauso wie das vorherige Spiel gegen die Memphis Grizzlies.

Sicherlich ist festzuhalten, dass die Thunder, Grizzlies und Blazers nicht zu den Top-Teams gehören, allerdings kämpfen alle drei um die Playoffs, so dass Houston eigentlich mit etwas mehr Konzentration an den Start gehen sollte. Doch Hardens schwache Wurfausbeute und die fehlende offensive Variabilität sorgten dafür, dass Houston am Ende einige Spiele verlor. Auch in der Tabelle hatte die schwache Phase negative Auswirkungen, rutschte das Team von Coach D’Antoni mittlerweile bis auf Platz 5 ab.

Harden und Co. müssen in den kommenden Wochen aufpassen, nicht noch weiter abzurutschen. Der Spielplan meint es nicht besonders gut, treffen die Rockets in den kommenden Wochen auf die Lakers, Thunder, Nuggets (2x), Wolves, Jazz, Blazers, Mavs und die gut aufgelegten Pelicans. Sollte Harden wieder zu der Form von Saisonbeginn finden, brauchen sich die Fans kaum Sorgen zu machen, allerdings ließen schwache Defensive und die angesprochene, fehlende Variabilität in der Offensive klare Schwachstellen erkennen.

Ähnliche Probleme haben die Lakers nicht wirklich. Trotzdem gibt es aber immer wieder Trade-Gerüchte, da die Lakers unbedingt einen weiteren Point-Guard suchen. Der bisherige Saisonverlauf und die Ergebnisse lassen jedoch erkennen, dass man auch nichts übers Knie brechen muss. Denn selbst ohne Anthony Davis gewannen die Lakers zuletzt einige Spiele und erst im letzten Spiel gegen die Magic, musste sich die Mannschaft von Coach Frank Vogel mit 118-119 gegen die Magic geschlagen geben.

Neben dem starken LeBron James, der mit im Schnitt 25,4 Punkten, 7,7 Rebounds und 10,9 Assists weiter als Allrounder überragt, spielte sich in den letzten Spielen vor allem Dwight Howard in den Vordergrund. Im Januar überzeugt er bisher mit 10,1 Punkten und 10 Rebounds bei einer Quote von 62,7% aus dem Feld, zwei versenkten Dreier und das bei nur gut 20 Minuten Spielzeit pro Spiel. Die Lakers zeigen also durchaus Variabilität, da sich zuletzt auch Quinn Cook und Kyle Kuzma als Topscorer behaupten konnten.

Als derzeit zweitbestes Team der Liga müssen sich die Lakers vor niemanden verstecken und eine Rückkehr von Davis nicht erzwingen. Sein Einsatz ist ungewiss, doch Kuzma, der in die Roller als Starter rutschte macht einen guten Job und zeigte in den letzten Wochen, warum vor der Saison davon gesprochen wurde, dass er die dritte Option der Lakers werden kann. Der Weg bis dahin ist sicher noch nicht beendet, doch er wird von Monat zu Monat besser und damit wertvoller für LA.

Neben Davis sind heute außerdem Rondo und Caruso fraglich. Houston ist fast komplett, fehlt nur Green und ist Nene fraglich.

Player to watch: LeBron James

In Davis Abwesenheit übernahm James etwas mehr Verantwortung und erzielte in den letzten vier Spielen 31, 35 ,31 und zuletzt 19 Punkte. Gegen Orlando waren die 19 Punkte nicht wirklich gut, doch mit seinen 19 Assists entschädigte er die fehlende Treffsicherheit. James Spiel ist bekanntermaßen von Konstanz geprägt, so dass man heute davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten erreichen und die Lakers wieder auf die Siegerstraße zurückführen können wird.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
100€
18+, AGBs gelten