Houston Rockets (63-15) – Portland Trail Blazers (48-30), NBA Tipp 06.04.2018

Obwohl keine Mannschaft der Western Conference mehr als fünf Spiele zu bestreiten hat, stehen bisher erst drei Mannschaften sicher in den Playoffs. Dazu gehören natürlich die Houston Rockets als Tabellenerster und ihr heutiger Gegner, die Portland Trail Blazers. Dementsprechend kommt es heute zu einem Topspiel und einem letzten Kräftemessen vor den Playoffs.

Tipp: Houston Rockets

Die Rockets gehen dabei als Favorit ins Spiel und das nicht nur weil sie in der Tabelle besser da stehen. Sie haben außerdem den Heimvorteil auf ihrer Seite und ihr letztes Spiel gewinnen können, während die Blazers verloren. Zudem konnten sie die ersten drei Partien für sich entscheiden und diese mit 124-127, 121-112 und 115-111 gewinnen. Portland verschenkte zuletzt zudem zwei Spiele gegen die Grizzlies und Mavs und kommen daher nicht in bester Form in dieses Spiel. Der Tipp sollte auf Houston gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
100€

 

NBA – Houston Rockets (63-15) vs Portland Trail Blazers (48-30)

Die Rockets konnten es sich erlauben im vorletzten Spiel auf Chris Paul zu verzichten. Ohne ihren Point Guard wurden aber schnell einige Schwächen ersichtlich und die angeschlagenen Spurs konnten sich mit 100-83 überraschend deutlich durchsetzen. Für Houston war es nach elf Siegen in Folge die erste Niederlage, doch das Team akzeptierte die gute Leistung der Gegner. Harden fasste zusammen, dass die Spurs um einen Playoff-Platz spielen, besser auftraten und verdient gewinnen konnten.

Zwei Tage später kam es dann für die Rockets direkt zum nächsten Spiel, diesmal gegen die Washington Wizards. Chris Paul war wieder mit von der Partie, zeigte aber eine verhältnismäßig schwache Leistung, als er auf gerade einmal acht Punkte und sechs Assists kam. James Harden machte es da mal wieder besser und wusste mit 38 Punkten, 10 Rebounds und 9 Assists eine klasse Leistung zu zeigen.

Vier Spiele vor dem Ende der Saison stehen die Rockets unangefochten auf Platz 1, der ihnen nicht mehr zu nehmen ist. Auch der Heimvorteil ist ihnen bis zum Ende der Saison sicher und so gilt es gesund durch die letzten Spiele zu kommen und dabei nicht die gute Form zu verlieren. Mit Spielen gegen OKC, die Lakers und die Kings wird es zudem auch etwas entspannter zum Ende der Saison, sodass heute der vorletzte Härtetest stattfinden wird.

Auch der heutige Gast aus Portland hat nur noch vier Spiele zu bestreiten, doch mit Spielen in Houston, San Antonio, Denver und zu Hause gegen Utah haben sie noch ein hartes Programm vor sich. Glücklicherweise haben sie die Playoff-Qualifikation aber schon sicher und selbst der dritte Platz scheint ihnen bei drei Spielen Vorsprung kaum mehr zu nehmen.

Zudem bewiesen die Blazers bereits, dass sie gegen die anderen Teams bestehen konnten, auch wenn sie jeweils nur einen Sieg gegen sie einfahren konnten. Coach Stotts wird seine Mannen aber motivieren, damit der Heimvorteil in Runde 1 sicher ist und man die gute Form nicht noch verliert. In den letzten Spielen lies die Konzentration nämlich schon etwas nach und die Blazers erlaubten sich Patzer gegen die Memphis Grizzlies (103-108) und die Dallas Mavericks (109-115), die Beide nichts mit den Playoffs zu tun haben.

Neben den schwachen Ergebnissen gab es zudem eine weitere Hiobsbotschaft. Damian Lillard knickte um und humpelte nach dem Spiel gegen die Mavs in die Kabine. Daher ist gut möglich, dass er das heutige Spiel verpassen wird – ein klarer Nachteil im Matchup mit den Rockets. Doch Lillard und die Blazers wissen wie wichtig Lillard und das ein Einsatz von ihm auch ein unnötiges Risiko wäre, gerade im Hinblick darauf, dass die Playoffs bald starten. Portland wird also sicherlich nichts riskieren.

Neben Lillard ist außerdem Vonleh fraglich. Davis und Harkless fehlen sicher. Houston bangt andererseits um Anderson, Nene und Ariza.

Player to watch: James Harden

James Harden hat wohl die besten Chancen auf den MVP-Titel, auch wenn Spieler wie LeBron James, Damian Lillard oder Anthony Davis ebenfalls zum engeren Favoritenkreis gehören. Nachdem Harden Ende März, Anfang April vier Spiele hatte in denen er nicht über 28 Punkte hinaus kam, zeigte er im letzten Spiel wieder seine Klasse, steigerte seine Quoten und überragte mit 38 Punkten. Ein starkes Finish würde die MVP-Wahl wohl zu seinen Gunsten ausgehen lassen und so kann man einen aggressiven Harden erwarten. Seinen Schnitt sollte er mit 31 Punkten erreichen.

 

Liveticker und Statistiken