Houston Rockets (34-13) – Phoenix Suns (17-32), NBA Tipp 28.01.2018

Zum dritten von insgesamt vier Duellen kommt es heute zwischen den Houston Rockets und den Phoenix Suns. Den Bilanzen der beiden Mannschaften entsprechend, konnten sich die Rockets in den ersten Partien jeweils durchsetzen. Spiel 1 gewannen sie in Phoenix mit 142-116 dank James Hardens 48 Punkten. Im zweiten Spiel war es dann zwar nicht mehr ganz so deutlich, trotzdem gewann Houston mit 112-95, James Harden verpasste die Partie.

Tipp: Houston Rockets

Phoenix verlor die letzten drei Spiele in Folge und insgesamt sechs der letzten sieben Partien. Houston verlor zwar auch das letzte Spiel, ein wenig überraschend gegen die Pelicans, doch zuvor gewannen sie vier Partien in Folge. Die Rollenverteilung ist also klar, zumal Houston auch noch die Heimfans im Rücken hat. Der Tipp sollte daher natürlich auf die Mannschaften aus Houston gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,08
200€

 

NBA – Houston Rockets (34-13) vs Phoenix Suns (17-32)

Mit vier Spielen Vorsprung auf Platz 3 stehen die Houston Rockets in einer angenehmen Situation in der Western Conference und auf einem sicheren zweiten Platz. Doch nicht zur die Tabellensituation, sondern auch die Leistungen des Teams von Coach Mike D’Antoni geben weiteren Grund zur Zuversicht und machen Houston zu einem der Top-Teams in der diesjährigen Saison.

Sie verloren allerdings ihr letztes Spiel mit 103-105 gegen die New Orleans Pelicans, wodurch ihre vier Spiele andauernde Siegesserie ein Ende fand. Da es jedoch erst die insgesamt 13. Niederlage war und man das Spiel trotz Rückstandes zum Schluss nochmal spannend gestalten konnte, war die Pleite zu verkraften und sicher werden Harden, Paul und Co. den Blick schnell auf die kommenden Spiele richten.

Mit Phoenix und Orlando hat man zudem zwei schlagbare Gegner vor der Brust, bevor es auswärts dann gegen die Spurs und Cavs rangeht. Doch Paul und Harden sind gut in Form, das Team scheint sich mit anhaltender Gesundheit weiter zusammenzufinden und die Statistiken unterstreichen die große Qualität der Mannschaft. All-Star wurde bisher allerdings nur James Harden. Nachdem sich DeMarcus Cousins allerdings die Achillessehne riss, könnte Adam Silver mit etwas Glück Chris Paul nachnominieren.

Devin Booker, von den Phoenix wäre allerdings auch eine Option für den NBA-Commissioner. Auch er spielt eine tolle Saison, fand bisher jedoch keine Berücksichtigung als All-Star. Zwar bleibt die Frage ob ein Guard einen Big-Man ersetzen kann und es gibt weitere gute Alternativen, sodass diese Frage bis zur Entscheidung spannend bleibt. Fakt bleibt jedoch auch, dass es Beide verdient hätten und vor allem der 21-jährige Booker gute Argumente abliefert.

So erzielte er beispielsweise vorletzte Woche gegen Portland 43 Punkte und ist einer der wenigen Lichtblicke im Spiel der Suns. Problematisch bleibt dabei natürlich, dass die Ergebnisse der Suns nicht stimmen und auch Bookers Leistungen daher häufig verpuffen. Auch zuletzt gab es drei Niederlagen in Folge und sechs der letzten sieben Spiele gingen verloren.

Tabellarisch bedeutet dies Platz 13 für Phoenix, mit knapp zehn Spielen Rückstand auf die Playoff-Plätze und nur 1,5 Spielen Vorsprung auf den letzten Platz. Die Aussichten bleiben zudem nicht besonders vielversprechend. Die Personalsituation gibt nicht viel her und das junge Team der Suns wird weiterhin viel Lehrgeld zahlen müssen. Wie bereits die ersten beiden Spiele erahnen lassen, wird es daher auch heute wieder sehr schwer.

Bei Phoenix fehlen Knight und Williams, Chandler und Len sind fraglich. Auf Seiten der Rockets gibt es keine wichtigen Ausfälle.

Player to watch: Chris Paul

Der Wechsel nach Houston scheint sich für Chris Paul auszuzahlen, obwohl sich seine Statistiken insgesamt kaum veränderten. Doch wie beispielsweise gegen die Pelicans im letzten Spiel, als er 38 Punkte erzielen konnte, liefert Paul immer wieder Top-Leistungen mit beeindruckenden Werten ab. Gleichzeitig hat er zwar auch Spiele wie gegen die Mavs, in denen er nur auf 12 Punkte kommt, doch das Team der Rockets ist tief genug besetzt, sodass Paul manchmal nicht mehr leisten muss. Insgesamt überzeugt er aber natürlich durch Beständigkeit, sodass man heute damit rechnen kann, dass er seinen Schnitt mit 20 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken