Houston Rockets (31-12) – Golden State Warriors (37-8), NBA Tipp 21.01.2018

Die Top-Teams der Western Conference treffen heute zum dritten mal aufeinander. Spiel Nummer 1 gewannen die Rockets zum Saisonstart mit 122-121. Die Warriors ließen sich die Chance zur Revanche allerdings nicht nehmen und gewannen das zweite Duell Anfang Januar mit 124-114. Mit James Harden und Kevin Durant fehlten allerdings zwei wichtige Akteure, die heute immerhin wieder dabei sind. Leider sind die Rockets aber trotzdem nicht komplett, sodass der Champion aus Golden State heute leicht favorisiert ist.

Tipp: Golden State Warriors

Während die Warriors vier Spiele in Folge und neun der letzten zehn Spiele gewinnen konnten, waren die Rockets nicht ganz so stark. Im letzten Spiel zeigten sie gegen die Wolves zwar eine gute Leistung, trotzdem verloren sie von den letzten zehn Spielen immerhin vier. Da Golden State zudem die letzten 14 Auswärtsspiele in Folge gewann und die Rockets heute ohne Ariza und Green auskommen müssen, sollte der Tipp auf die Warriors gehen, die damit ihren Vorsprung an der Spitze ausbauen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
50€

 

NBA – Houston Rockets (31-12) vs Golden State Warriors (37-8)

Für Houston sorgte das vorletzte Spiel gegen die Clippers für viel Aufregung. Wie der Ablauf nach dem Spiel tatsächlich war, wissen wohl nur die Beteiligten selbst, doch die NBA entschied Trevor Ariza und Gerald Green für zwei Spiele zu sperren. Erfreulicherweise konnte der zuletzt verletzte James Harden aber im letzten Spiel sein Comeback geben und so die Personalnot immerhin etwas mindern.

Mit zehn Punkten zeigte er gegen die Wolves, aber sicher das schwächste Spiel der laufenden Saison. Die Rockets setzten sich aber trotzdem mit 116-98 durch und so war die Tatsache, dass Harden nur drei seiner 15 Würfe im Endeffekt kaum zu spüren. Nichtsdestotrotz wird Harden selbst sicher nicht zufrieden über die Leistung sein und hochmotiviert sein, sich gegen die Warriors besser zu präsentieren.

Doch aufgrund der Ausfälle und der zuletzt sicher ausbaufähigen Ergebnisse, ist die Form der Rockets nicht ganz so gut und so haben sie trotz des Heimvorteils keine Favoritenrolle inne. Natürlich haben sie aber trotzdem Chancen gegen den amtierenden Meister. Mit 114,7 Punkten pro Spiel hat man nach den Warriors (115,9 Punkte) die zweitbeste Offensive der Liga. Defensiv tun sich beide Mannschaften nichts, kassieren sie jeweils 106,9 Punkte pro Spiel. Letztlich wird also die Eingespieltheit und Form auch über Sieg und Niederlage entscheiden und da die Rockets hier Nachteile haben, wird es schwer, sich in diesem Spiel behaupten zu können.

Die Warriors hatten personell ähnliche Probleme wie die Rockets. Während Houston phasenweise auf Paul und Harden verzichten musste, waren es bei den Warriors Kevin Durant und Steph Curry, die eine ganze Zeit lang fehlten. Die Bilanz belegt allerdings, dass der Champion damit hervorragend umgehen konnte und die Kontinuität trotz der Ausfälle bestehen blieb.

Die letzte Niederlage kassierte Golden State vor fünf Spielen gegen die LA Clippers (ohne Curry und Thompson). Zuvor muss man aber bis in den Dezember zurück um hier die nächsten Pleiten gegen die Nuggets (3-27 Dreier und ohne Curry) und Hornets (ebenfalls ohne Curry) zu finden. So lassen sich sicher schnell Gründe für die Pleiten finden, doch nicht zu vergessen ist, dass man zuvor auch elf Spiele in Folge ohne Curry gewinnen konnte und insgesamt 22 der letzten 25 Spiele gewinnen konnte.

Die Warriors sind also hervorragend drauf und mittlerweile auch wieder komplett. Iguodala, Green und Bell waren zuletzt zwar fraglich, doch es gibt keine ernsthaften Verletzungen und selbst wenn jemand ausfallen sollte, bewiesen sie, dass sie stark genug sind, diese Ausfälle zu kompensieren. Dazu kommt die außerordentliche Stärke in fremder Halle, wo sie zuletzt 13 mal in Folge gewannen und dabei unter anderem bei den Cavs, Raptors oder den Rockets erfolgreich waren. Vor dem Spiel spricht also vieles für den amtierenden Meister.

Feststehende Ausfälle gibt es bei den Warriors nicht. Die Rockets haben ebenfalls keine wichtigen Verletzten zu verkraften, müssen allerdings ohne die gesperrten Ariza und Green ran

Player to watch: Steph Curry

Steph Curry ist immer noch der vielleicht populärste Spieler der Liga. Er hat die meisten Trikot-Verkäufe und sahnte außerdem die meisten All-Star-Votes in der Western Conference ab. Mit seinen Leistungen bestätigt er allerdings auch das große Interesse der Fans, zeigt er immer wieder herausragende Leistungen. In den letzten drei Spielen ließ er es mit 23, 24 und 30 Punkten zwar verhältnismäßig ruhig angehen, doch die Geschichte der Matchups gegen Chris Paul beweist, dass Curry hier häufig besonders gut drauf war. Daher kann man auch heute wieder mit einer tollen Leistung rechnen und damit, dass er seinen Schnitt (27,7 Punkte) mit 28 Zählern erreicht.

 

Liveticker und Statistiken