Golden State Warriors – Oklahoma City Thunder, NBA Tipp 17.10.2018

Auch in diesem Jahr sind es die Golden State Warriors, die zu Saisonbeginn den Meisterschaftsring überreicht bekommen. Die Gäste der Oklahoma City Thunder werden genau hinschauen, ist es sicher auch ihr Ziel am Ende der Saison ganz oben zu stehen. Doch die Ring-Zeremonie ist nur eines der Highlights in der heutigen Nacht. So darf man gespannt sein, wie sich die jeweiligen Neuzugänge präsentieren und in welcher Form die Top-Stars wie Curry, Durant, Thompson oder Green auf Seiten der Warriors oder eben Paul George und Russell Westbrook auf Seiten der Thunder in die Saison gehen werden.

An dieser Stelle sei allerdings darauf hingewiesen, dass der Einsatz von Russell Westbrook noch nicht feststeht. Er musste sich kurz vor Beginn der Vorbereitung am Knie operieren lassen und könnte daher in der heutigen Partie fehlen. Außerdem wird auf Seiten der Warriors ein weiterer Top-Star fehlen, DeMarcus Cousins. Cousins bestimmte auch die Off-Season-Nachrichten über den amtierenden Meister. Aus dem Nichts entschied sich „Boogie Cousins“ dazu, bei den Warriors zu unterschreiben und sie somit noch einmal enorm zu verstärken. Allerdings wird Cousins erst Anfang Januar zurückerwartet, nachdem die Regeneration nach dem Achillessehnenriss noch immer andauert.

Da den Warriors mit McGee und Pachulia ihre beiden Center verloren gingen, ist fraglich mit wem Coach Kerr die Center-Position bestücken wird, bis Cousins zurpck ist. Kevon Looney oder Damian Jonas sind wahrscheinlichsten Kandidaten, wobei auch Jordan Bell Chancen auf die Starter- Rolle hat. Letztlich spielt diese Position aber nur eine zweitranige Rolle, werden Curry, Durant, Thompson und Green den Ton angeben und die Warriors anführen. In den vergangen beiden Jahren verpatzten die Warriors ihren Start, doch natürlich ist der Anspruch als Sieger vom Feld zu gehen.

Die Gäste aus Oklahoma werden andererseits motiviert anreisen und versuchen den Warriors ihre Nacht der Ring-Zeremonie zu versauen. Allerdings sind die Thunder nicht in Bestbesetzung, könnte Russell Westbrook verletzt fehlen und wird Andre Roberson sicherlich aussetzen müssen. Somit könnte auch das Feuer vom Aufeinandertreffen zwischen Durant und Westbrook ein wenig erlischen, trotzdem versprechen die Match-Ups von George und Durant sowie Schröder und Curry eine Menge Spannung.

Dass Paul George auch in dieser Saison bei den Thunder spielt, stand in der letzten Saison noch nicht fest, doch relativ früh in der Off-Season gab er bekannt, langfristig neben Westbrook spielen zu wollen. Da sich die Thunder zudem vom Problemfall Carmelo Anthony trennten, scheinen die Rollen in diesem Jahr etwas klarer verteilt und bereits in der Pre-Season stellte George seine individuelle Klasse einmal mehr unter Beweis.

Trotzdem ist den Gästen natürlich klar, dass sie heute der Underdog sind und ein Sieg eine Überraschung wäre. Trotzdem werden sie natürlich alles geben und versuchen, die vielleicht fehlende Konzentration der Warriors ausnutzen. Die Chancen stehen zwar nicht sehr gut, aber trotzdem werden George, Schröder und Co. alles dafür geben.

Tipp: Golden State Warriors

Unabhängig von den Ergebnissen in der Off-Season sind die Warriors der klare Favorit. Sie gehen (mit Ausnahme von Cousins) fit ins Spiel, spielen zu Hause, haben ihre Fans im Rücken und sind insgesamt das bessere Team. Die Thunder müssen sich erst finden, vermissen ihren besten Spieler (Westbrook) und einen weiteren wichtigen Teil ihres Kaders (Roberson) und selbst wenn die Konzentrationen bei den Warriors, wie in den vergangenen beiden Jahren, nicht ganz so hoch ist, sollte sie sich am Ende durchsetzen können.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,10
150€

 

Player to watch: Steph Curry

In den vielen Saisonvorschauen wurde immer wieder Kevin Durant als Top-Spieler und möglicher MVP-Kandidat der Warriors genannt. Steph Curry, der in den vergangenen beiden Jahren aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte, ist jedoch kaum zu unterschätzen und hätte den Finals-MVP Titel im letzten Jahr ebenfalls verdient gehabt. Curry ist topfit, seine Quoten in der Pre-Season waren überragend und so sollte er auch heute gut starten und seinen Schnitt aus dem letzten Jahr mit 26 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken