Golden State Warriors (9-27) – Detroit Pistons (12-23), 05.01.2020 – 01.00 Uhr

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Zum ersten von nur zwei Duellen in dieser Saison, treffen sich in der heutigen Nacht die Golden State Warriors und die Detroit Pistons. Dabei stehen sich zwei Mannschaften gegenüber, die in dieser Saison enttäuschten, gleichzeitig aber auch zu den Teams gehörten, die mit jeder Menge Verletzungspech zu kämpfen haben. Erstaunlicherweise haben die Gäste aus Detroit aber noch immer berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs und die bessere Bilanz, gehen aber trotzdem nur als leichter Favorit ins Spiel.

Tipp: Detroit Pistons; beste Wettquote 1,6 bei bet365.

Hier finden Sie alle NBA-Tipps, und hier unsere Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Die Zeit um einen genaueren Blick auf beide Teams zu werfen, sollte man sich nehmen. Die Warriors haben zwar die zweitschwächste Bilanz aller Teams und verloren ihre letzten drei Spiele, gewannen zuvor jedoch vier mal in Folge und hatten rund um Weihnachten, zum ersten mal so etwas wie eine gute Form. Die Pistons verloren ebenfalls ihre letzten drei Spiele, insgesamt jedoch acht der letzten neun Spiele. Bei ihnen läuft so gut wie nichts derzeit.
Trotz allem sollte der Tipp auf die Pistons gehen, fehlen bei Golden State neben den Top-Stars auch die verbliebenden besten Spieler, so dass die Pistons gegen das zweitschwächste Team der Liga gute Chancen haben, einen Schritt aus der Krise zu machen.

NBA – Golden State Warriors – Detroit Pistons

Kurz vor Weihnachten verloren die Golden State Warriors mit 112-122 gegen die Portland Trail Blazers. Es war die fünfte Niederlage in Folge und alles sah danach aus, als würde sich auch der Rest des Jahres nicht besonders erfolgreich gestalten lassen. Doch ein unerwarteter 106-102 Sieg über die New Orleans Pelicans brachte die Warriors wieder auf die Siegerstraße und die Niederlagenserie konnte beendet werden.

Weiter ging es dann drei Nächte später gegen die Timberwolves und erneut konnten sich die Warriors durchsetzen (113-104). Zum ersten mal in der Saison gewannen sie zwei Spiele in Folge und D’Angelo Russell wurde mit 25 und 30 Punkten zum jeweiligen Matchwinner. Es folgte das Weihnachtsduell gegen die Rockets, welches im Vorfeld natürlich klar zu Gunsten der Rockets ausgelegt wurde. Die Warriors machten aber das mit Abstand der beste Spiel ihrer Saison und sorgten mit einem 116-104 Erfolg für die große Weihnachtsüberraschung.

Erfreulicherweise ging die Siegesserie aber noch ein Stück weiter und auch das folgende Spiel gegen die Suns wurde gewonnen (105-96). Die Freude in Golden State war groß, doch leider folgte anschließend eine klare Pleite gegen die Mavs (121-141). Wieder spielte Russell groß auf, bevor er sich im Spiel verletzte. Er kehrte zwar zurück, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Er verpasste dann auch leider die letzten zwei Spiele und die Warriors verloren gegen die Spurs und Wolves, so dass sie nun bei drei Pleiten in Folge stehen.

Immerhin, so wird man sich in Golden State Mut zu sprechen, läuft es bei den heutigen Gästen aus Detroit nicht viel besser. Auch sie verloren ihre letzten drei Spiele in Folge und mussten sich dabei in San Antonio, Utah und LA bei den Clippers geschlagen geben. Die drei Partien waren für die Pistons die ersten drei von insgesamt sechs Auswärtsspielen in Folge und die Auswärtsbilanz von 4-13 lässt erahnen, dass in fremder Halle bisher nicht viel für die Pistons zu holen war.

Auch die Pistons haben mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Blake Griffin ist dabei das bekannteste Opfer, konnte er von den insgesamt 35 Pistons-Spielen erst 18 bestreiten. Das letzte Spiel gegen die Clippers verpasste er ebenfalls und natürlich ist sein Fehlen, als vermeintlich bester Pistons-Akteur, für die Mannschaft von Dwane Casey nicht zu kompensieren. Das Problem ist zudem, dass die Pistons auch mit ihm nicht besser spielen, auch weil Griffin selbst mit nur 15,5 Punkten pro Spiel weit von seiner Bestform entfernt ist.

Die Ergebnisse sprechen Bände. Vor dem gerade laufenden Auswärtstrip, gewannen die Pistons zwar zu Hause gegen Washington (132-102), doch die fünf Niederlagen davor, legten die Probleme der Pistons offen. Defensiv ohne Zugriff auf das Spiel und offensiv insgesamt zu schwach, verlor Detroit nicht nur gegen Top-Teams, sondern auch gegen Teams, wie die Wizards und Bulls. Die Vorzeichen sind also denkbar schlecht, allerdings sieht es in Golden State nicht besser aus.

Fraglich sind auch heute wieder Griffin und Morris. Dazu werden Jackson und Kennard sicher fehlen. Bei den Warriors fehlen natürlich weiterhin Curry und Thompson. Dazu wird Looney wohl fehlen und Cauley-Stein ist fraglich. Auch Russells Einsatz ist ungewiss.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Derrick Rose

Neben den vielen schlechten Nachrichten, rund ums Team der Detroit Pistons, ist Derrick Rose eine der „Feel-Good“-Stories in dieser Saison. Der MVP von 2011 hat seine Verletzungsprobleme im Griff und bestritt 29 von 35 Spielen. Dabei steht er im Schnitt 24,5 Minuten auf dem Feld und liefert mit 16,7 Punkten und 5,9 Assists gute Werte ab. Auch die Konstanz ist in seinen Leistungen zu erkennen und man kann davon ausgehen, dass Rose auch heute seinen Schnitt mit 17 Punkten erreichen kann.