Golden State Warriors (53-18) – Atlanta Hawks (21-50), NBA Tipp 24.03.2018

Das zweitbeste Team der Liga, die Golden State Warriors, empfangen heute eines der schlechtesten Teams der Liga, die Atlanta Hawks. Dabei gehen natürlich die Warriors als Favorit in die Partie, obwohl sie zuletzt vier von sechs Spielen verloren und auch im letzten Spiel nicht siegreich waren. Die Hawks konnten andererseits ihre vorletzte Partie gewinnen, doch es ist heute das dritte Spiel innerhalb der letzten vier Tage.

Tipp: Golden State Warriors

Neben dem Heimvorteil hatten die Warriors drei Tage frei. Atlanta musste gestern erst in Sacramento ran und spielte vor drei Tagen bereits in Utah. Für die Hawks ist es das vierte von sechs Auswärtsspielen in Folge, ein weiterer Grund auf die Warriors zu setzen. Die derzeitig schwache Phase der Warriors ist auf die personelle Situation zurückzuführen. Mit Curry, Thompson, Durant und Green fehlten zuletzt alle vier All-Stars, doch da Curry heute wiederkehren soll, werden die Aussichten besser. Golden State ist also der Favorit und hat viele Vorteile auf ihrer Seite.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,20
100€

 

NBA – Golden State Warriors (53-18) vs Atlanta Hawks (21-50)

Nie verloren die Warriors unter Steve Kerr mehr Spiele als in dieser Saison. Doch die Warriors wissen, dass die reguläre Saison nicht ganz so wichtig ist und sind daher auch kein Risiko mit ihren All-Stars eingegangen. Nachdem Curry umknickte, meldeten sich nach und nach auch Durant, Thompson und Green verletzt. Die Medien spekulierten über vorgetäuschte Verletzungen, damit alle nochmal eine Pause bekommen, doch das dies stimmt scheint eher zweifelhaft.

Zweifelhaft waren aufgrund der Ausfälle aber auch die Leistungen und Ergebnisse. In den letzten sechs Spielen verlor Golden State gegen die Blazers, Wolves, Kings und Spurs. Nur gegen die Lakers und Suns konnten sie sich durchsetzen, doch durch die Pleiten scheint der 1. Platz der Tabelle kaum mehr erreichbar. Vier Spiele Rückstand haben sie bereits auf die Rockets, von denen nicht zu erwarten ist, dass sie in den verbleibenden Spielen noch vier mal verlieren.

Im Vergleich zum besten Team der Eastern Conference haben die Warriors auch nur noch ein halbes Spiel Vorsprung, doch sicher wird ein Anspruch sein, zumindest in den Finals Heimvorteil zu haben, sollten sie soweit kommen. So werden sie die letzten Spiele konzentriert angehen, versuchen und hoffen, Curry und Co. dabei langsam wieder einzugliedern und sich gegen Teams wie die Hawks nicht noch weitere Ausrutscher zu erlauben.

Dass die Hawks nicht unterschätzt werden dürfen, belegten sie einmal mehr im vorletzten Spiel. Hier gewannen sie nämlich mit 99-94 gegen die Utah Jazz und Dennis Schröder führte seine Mannschaft mit 41 Punkten zum Sieg. Nach zuvor sechs Pleiten am Stück ein sicher nicht zu erwartender Sieg, doch die Hawks nutzten den schwachen Tag der Jazz und fuhren einen unerwarteten Sieg ein.

Allerdings mussten sie gestern bereits in Sacramento ran (Ergebnis fehlt), sodass sie heute das dritte Spiel innerhalb der letzten vier Tage spielen müssen. Ein klarer Nachteil, vor allem da es gegen eins der schnellsten Teams der Liga geht. Trotzdem werden Schröder, Prince und Co. natürlich alles geben und versuchen auch den Warriors ein Bein zu stellen.

Letztlich wird man aber auch über eine Niederlage nicht zu traurig sein. Derzeit stehen sie nämlich gleichauf mit den Orlando Magic und die Chancen auf einen guten Pick im Draft sind natürlich größer, je weiter sie in der Tabelle unten stehen. Dazu bleibt ein Problem, dass den Hawks Talent fehlt, sodass die Chancen im Vorfeld wirklich gering sind, da mit Bazemore der zweitbeste Spieler der Hawks bekanntermaßen den Rest der Saison fehlt.

Neben Bazemore sind Cleveland, Bembry, Delaney und Collins fraglich. Die Warriors müssen auf jeden Fall ohne Durant ran. Green, Casspi und Thompson sind fraglich. Currys Einsatz steht letzten Meldungen nach, allerdings nichts im Wege.

Player to watch: Steph Curry

Es ist nicht das erste Mal, dass Curry in dieser Saison ein paar Spiele verpasste. Meistens nutzte er die Zwangspausen gut und kam stark zurück. Sicher würden sich die Fans heute auch darüber freuen, wenn er wie Ende Dezember mit 38 Punkten und 10 getroffenen Dreiern sein Comeback feiern würde. Da die Warriors vier der sechs Spiele ohne ihn verloren, wird deutlich, wie wichtig er für sein Team ist und so wird er direkt wieder viel Verantwortung tragen. Seinen Schnitt sollte er mit 26 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken