Golden State Warriors (44-20) – Denver Nuggets (43-21), 09.03.2019

Zum dritten von insgesamt vier Duellen treffen sich heute die beiden Top-Teams der Western Conference. Die Golden State Warriors empfangen die Denver Nuggets, in einem Spiel, dass die Tabellensituation für beide Teams verändern könnte. Nachdem die Warriors das erste Spiel Ende Oktober noch mit 98-100 verloren, glückte ihnen Mitte Januar mit dem 142-111 Sieg die Revanche. Dementsprechend steht es 1-1 und der heutige Gewinner würde nicht nur im direkten Vergleich in Führung gehen, sondern außerdem die Tabellenspitze übernehmen bzw. behalten.

Tipp: Golden State Warriors

Weder die Warriors, noch die Nuggets sind aktuell in Bestform. Denver verlor zuletzt drei Spiele in Folge, bevor sie im letzten Spiel mal wieder gegen die Lakers gewannen. Damit vergaben sie die Chance bereits an den Warriors vorbeizuziehen. Diese bekleckerten sich zuletzt auch nicht mit Ruhm und verloren fünf der letzten acht Spiele. Doch Warriors-Coach Kerr appellierte an seine Spieler, vor allem für die Fans besser zu spielen, so dass man erfahrungsgemäß eine Reaktion seines Teams erwarten darf. Daher sollte der Tipp heute auch auf die Warriors gehen, auch weil Denver nicht in der besten Form ist.

Unser Tipp: Sieg Golden State Warriors

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
100€

 

NBA – Golden State Warriors (44-20) – Denver Nuggets (43-21)

Kurz vor dem All-Star Game war noch alles gut, verlor die Mannschaft aus Golden State zwar das letzte Spiel vor der Pause, doch zuvor gewannen sie elf von zwölf Spielen. Auch nach der Pause startete man mit einem knappen Erfolg über die Kings, doch danach wurden die Leistungen immer unbeständiger. Einer Pleite gegen Houston folgte ein Sieg gegen Charlotte. Dann gingen zwei weitere Spiele in Miami und Orlando verloren, bevor die Sixers knapp besiegt werden konnten.

Im letzten Spiel folgte dann aber die bisher bitterste Niederlage in der Steve Kerr-Ära. Gegen die Boston Celtics kamen die Warriors mit 95-128 unter die Räder und ließen Aggressivität, Wille, Einstellung und Kampfgeist vermissen. Kerr reagierte mit Galgenhumor und sagte, dass sie auf jeden Fall gewonnen hätten, wenn Klay Thompson gespielt hatte, doch sowohl diese Aussage, als auch die ernsthaften Analysen von ihm und seinen Stars zeigte auf, dass es derzeit nicht so gut läuft und man unbedingt besser spielen muss.

Curry sprach nach der Partie davon, dass man nicht nur darüber sprechen dürfe, mit mehr Energie und Disziplin zu spielen, man müsse es nun endlich umsetzen. Kerr wollte auch mehr Einsatz von seinem Team und Durant nahm alle in die Pflicht, als er sagte, dass man von Grund auf besser agieren müsse und meinte damit Spieler und Trainer. Bis zu den Playoffs wartet also noch ein wenig Arbeit auf die Warriors, auch weil Cousins noch immer nicht zu 100% integriert ist. Als Hilfe und für frischen Wind könnte Andrew Bogut sorgen. Nach seiner Saison in Australien, kehrte der Meister von 2015 für den Rest der Spielzeit nach Golden State zurück.

Die heutigen Gäste aus Denver werden natürlich auch wissen, dass es in Golden State schon bessere Zeiten gab. Da sie die Warriors aber bereits zu Beginn der Saison besiegen konnten und zu den besten Teams der Liga gehören, werden sie ihre Chancen nicht nur durch die Warriors-Krise gut einschätzen, sie wissen auch so, dass sie die Warriors besiegen können. Allerdings lief es bei ihnen selbst zuletzt auch nicht so gut und sie kassierten drei etwas unnötige Niederlagen.

Zunächst mussten sie sich mit 104-111 gegen die Utah Jazz geschlagen geben und anschließend verloren sie erneut zu Hause mit 112-120 gegen die New Orleans Pelicans. In San Antonio sah dann auch alles nach einer klaren Niederlage aus, doch im letzten Viertel versuchten sich die Nuggets an einem Comeback. Obwohl sie das Viertel mit 34-19 gewinnen konnten, verloren sie schlussendlich knapp und mussten sich mit 103-104 geschlagen geben. Immerhin schien das gute letzte Viertel Früchte zu tragen und nach Pleiten in Folge, gewannen die Nuggets im letzten Spiel zu Hause gegen die Lakers.

Obwohl LeBrons Meilenstein, den 4. Platz der All-Time-Scorer-Liste zu übernehmen, im Vordergrund stand, spielten die Nuggets solide und Coach Malone zeigte sich nach dem Spiel zufrieden. Mit dem Sieg verkürzten die Nuggets den Rückstand auf die Warriors auf ein Spiel und wie die Bilanzen zeigen, würden sie die Bilanzen mit einem Erfolg im heutigen Spiel ausgleichen. Da sie den direkten Vergleich anführen würden, stünden sie dann sogar an der Spitze der Tabelle, was natürlich für Motivation sorgen wird. Einfach wird es aber trotz der Warriors-Krise nicht.

Pünktlich zum Saison-Endspurt sind fast alle Denver-Spieler fit und es fehlen nur die Langzeitverletzten Porter Jr. und Lyles. Bei den Warriors fehlt natürlich Jones und Klay Thompson wird wohl auch ausfallen. Looney, Iguodala, Livingston und Boguts Einsätze sind fraglich.

Player to watch: Kevin Durant

Auch Kevin Durant erwischte gegen Boston keinen guten Tag, traf nur fünf seiner 16 Würfe und blieb mit nur 18 Punkten das erste mal seit Ende Januar unter 20 Punkten. Daher darf man auch von ihm mit einer Trotzreaktion rechnen und da Denver kaum Personal hat um Durant zu stoppen, wird er heute besser auftreten. Zwar ist Curry noch der Topscorer von Golden State, doch Durant ist dicht dahinter, sodass man erwarten darf, dass er heute seinen Schnitt mit 28 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken