Golden State Warriors (14-7) – Orlando Magic (9-10), 27.11.2018

Beim Spiel zwischen den Golden State Warriors und den Orlando Magic sprechen die Vorzeichen mal wieder eine klare Sprache. So geht das Heimteam aus Golden State als klarer Favorit ins Spiel, haben sie die bessere Bilanz, sind sie derzeit besser drauf und haben die Magic die Doppelbelastung zu verkraften, da sie gestern noch in Los Angeles bei den Lakers ranmussten. Das Ergebnis dieses Spiels fehlt leider noch.

Tipp: Golden State Warriors

Die Warriors durchlebten in den letzten zwei Wochen eine schwere Phase, verloren sie vier Spiele in Folge und insgesamt sogar sechs von acht Spielen. Verletzungen von Green und Curry waren genauso dafür verantwortlich, wie interne Unstimmigkeiten zwischen Durant und Green. Doch in den letzten beiden Spielen kamen sie wieder besser in Fahrt und konnten zwei Siege einfahren. Bei Orlando lief es genau anders herum. Sie gewannen fünf von sechs Spielen, mussten sich in ihren letzten beiden Partien (ohne das gestrige Spiel in LA) aber geschlagen geben. Da Golden State zudem sehr heimstark ist und die Magic auswärts nur bedingt überzeugen, sollte man auf einen klaren Sieg der Warriors setzen.

Unser Tipp: AH -5,5 Golden State Warriors

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,65
200€

 

NBA – Golden State Warriors (14-7) – Orlando Magic (9-10)

Zum ersten mal seit knapp vier Jahren durchleben die Warriors einen Alltag in der NBA, der ihnen bisher nicht bekannt war. Viele Niederlagen, schlechte Stimmung im Team und Leistungen, die nicht ganz so einfach zu erklären waren, sorgten dafür, dass die Dominanz zumindest für eine kurze Zeit nicht erkennbar war und dass die Warriors hinterfragt wurden. Coach Kerr sprach davon, dass sein Team nun in der „echten NBA“ angekommen wären.

Doch Grund zur Unruhe gab es trotzdem nicht, schob der Coach nach, dass sich die besten Teams aus solchen Phasen herauskämpfen. Genau dies belegten auch die letzten beiden Ergebnisse. Obwohl Steph Curry und Draymond Green verletzt fehlten, konnten die Warriors zunächst einen klaren Sieg gegen die Portland Trail Blazers einfahren und anschließend ein knappes Spiel gegen die Sacramento Kings gewinnen. Kevin Durant und Klay Thompson gingen dabei als Leader voran, scorten zweimal über 30 Punkte.

Auf Grund des großen Vorsprungs, den sich die Warriors in den ersten Spielen herausspielten, nahmen die Niederlagen zuvor nur bedingt Einfluss auf die Tabelle. Zwar zogen ein paar Teams kurzzeitig an den Warriors vorbei und mit sieben Niederlagen haben sie derzeit mehr Pleiten als die Clippers und Grizzlies, trotzdem stehen sie aktuell doch wieder auf Platz 1, da sie bereits zwei Siege mehr auf dem Konto haben. Die Unruhen, die es zuletzt gab werden letztlich wohl nur eine Momentaufnahme gewesen sein und spätestens wenn auch Curry und Green wieder da sind, sollten die Warriors wieder dominieren.

Dieser Problematik sind sich natürlich auch die Orlando Magic bewusst, doch sie werden bemüht sein, das Maximum aus ihrer Rolle des Underdogs herauszuholen. Nach einem 2-6 Start in die Saison steigerten die Magic ihr Spiel und sie gewannen sieben der nächsten neun Spiele. Damit katapultierten sie sich nicht nur zu einer 9-8 Bilanz, sondern auch in die Playoff-Plätze der Eastern Conference.

Allerdings sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen, hatte Orlando ein wirklich dankbares Programm. Die Cavs, Wizards oder Knicks (2x) gehörten zu ihren Gegnern und die Lakers mussten beispielsweise nach einer langen Reise gegen die Magic ran. Orlando wusste die Schwächen jedoch gnadenlos auszunutzen und konnte angeführt von einem guten aufgelegten Nikola Vucevic einige Siege erzielen.

Dass allerdings noch etwas fehlt, damit man von Orlando regelmäßig solche Leistungen erwarten darf, zeigten dann die nächsten beiden Spiele. So verloren sie gegen die Raptors und Denver und hatten vor allem bei den Nuggets große Schwierigkeiten. Dieses Spiel war gleichzeitig das erste von sechs Auswärtsspielen in Folge, stehen mit Spielen gegen die Lakers (gestern), Warriors (heute), Portland, Phoenix und Miami noch einige schwere Spiele in fremden Hallen an. Orlando wird sicher alles versuchen, doch dass sie Bilanz nach diesem Trip positiv aussieht, wäre eine Überraschung.

Immerhin haben sie derzeit außer Mozgov keine Verletzten. Golden State muss natürlich auf Cousins verzichten. Gleichzeitig hoffen sie mit etwas Glück auf die Einsätze von Curry, Green und McKinnie. Alle drei sind aber angeschlagen und könnten das Spiel gegen die Magic noch aussetzen.

Player to watch: Kevin Durant

Man kann über Kevin Durant sagen was man will, aber er ist und bleibt ein überragender Basketballspieler. Die letzten fünf Spiele belegen warum. Nach 32 Punkten gegen Dallas, ließ er zwei Double Doubles mit 26 Punkten und 10 Rebounds gegen die Spurs und 27 Punkten und 14 Rebounds gegen die Thunder folgen. Die Warriors verloren allerdings alle drei Partien. Weiter ging es dann mit 32 Punkten, 8 Rebounds und 7 Assists gegen die Blazers und im letzten Spiel mit 44 Punkten, 13 Rebounds und 7 Assists gegen die Kings. Durants Werte sind beeindruckend und konstant, sodass man auch heute davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 28 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken