Detroit Pistons - Miami Heat - NBA Tipp - 12.11.2017 - 22.00 Uhr

Die Detroit Pistons und die Miami Heat landeten in der vergangenen Saison auf den Plätzen 9 und 10 und verpassten somit die Playoffs denkbar knapp. In der Off-Season wollte man dann die Kader so verstärken, dass die Chancen in diesem Jahr größer sind und mit den Plätzen 2 und 8 scheint der Plan zumindest bis zu diesem Moment aufzugehen. Beide Mannschaften präsentierten sich bisher ordentlich und scheinen in dieser Saison erneut eine Chance auf einen eventuellen Playoff-Einzug zu haben.

Detroit machte dabei einen besonders guten Job, gewann aber nicht nur die letzten vier Spiele in Folge, sondern insgesamt neun ihrer dreizehn Partien. Dabei gab es sogar eine Phase in der sie zunächst die Wolves in eigener Halle besiegen konnten und anschließend back-to-back bei den Clippers und Warriors gewannen. Es folgte eine etwas überraschende Niederlage gegen die Lakers, doch anschließend folgten vier weitere Siege.

Mit 101,1 kassierten Punkten haben die Pistons dabei die drittbeste Defensive in der Eastern Conference. Einer der daran sicherlich einen großen Anteil hat ist Neuzugang Avery Bradley. Doch nicht nur defensiv überzeugt der aus Boston gekommene Flügel. Auch offensiv zeigt er sich mit 16,4 Punkten besser als sein Vorgänger Caldwell-Pope, den es nach LA zu den Lakers zog.

Neben Bradley sorgte außerdem Andre Drummond für Aufsehen. Der für seine Freiwurfschwäche bekannte Center (38,8% in seiner Karriere) änderte seine Technik ein wenig und arbeitete immer Sommer viel an seinem Freiwurf, sodass er zu Beginn dieser Saison zwischenzeitlich bei fast 80% Trefferquote stand und in einem Spiel sogar 14 seiner 16 Versuche traf. Kaum machten die Medien darauf aufmerksam erlaubte er sich ein 0-7 Spiel gegen die Pacers von der Linie. Die Pistons gewannen trotzdem und während der jüngsten vier Spiele anhaltenden Siegesserie wusste Drummond mit 17,5 Punkten und 18,3 Rebounds zu überzeugen.

Für den Center der Miami Heat, Hassan Whiteside steht also nur zwei Tage nach seinem Duell mit Rudy Gobert der nächste Top Big-Man gegenüber. Doch Whiteside wird sich davon nicht beirren lassen, zeigte er gegen Gobert und die Jazz mit 8 Punkten, 20 Rebounds und 3 Blocks, dass er auch wenn es offensiv nicht gut läuft, Wege findet das Spiel zu beeinflussen. Man kann sich also erneut auf ein packendes Duell der Big-Man freuen.

Vergleicht man jedoch die Teamwerte, ist Miami ein wenig im Nachteil. Ihr Defensive (102,3 Punkte pro Spiel) ist zwar nicht viel schlechter als die der Pistons, doch offensiv hat Miami mit 101,8 erzielten Punkten pro Spiel sicher noch ein wenig Nachholbedarf. Die Konstanz fehlt in den Leistungen und vor allem die hohe Anzahl an Ballverlusten (16,8 pro Spiel – Platz 28 im ligaweiten Vergleich) sorgt immer wieder für Schwierigkeiten.

Immerhin gewann Miami aber die letzten beiden Spiele und vier der letzten sechs. Damit glichen sie ihre Bilanz auf 6-6 aus. Das heutige Spiel ist zudem das sechste Auswärtsspiel in Folge und da sei bereits drei Siege während des Auswärttips einfahren konnten, würde ein weiterer Erfolg für einen positiven Abschluss dieses Trips sorgen. Für das Selbstvertrauen und die Bilanz wäre dies natürlich gut, doch die Pistons haben dabei natürlich auch ein Wörtchen mit zu reden.

Bei Detroit wird über die Einsätze von Johnson und Leuer kurzfristig entschieden. Miami wartet weiter auf die Rückkehr von McGruder.

Tipp: Detroit Pistons

Die gute Form der Heat und die Tatsache, sich auswärts bisher recht ordentlich präsentiert zu haben, spricht durch für Miami, doch die Pistons sind in dieser Saison einfach noch etwas besser drauf. Mit vier Siegen in Folge und den Heimfans im Rücken, haben sie klare Vorteile auf ihrer Seite. Zudem scheint eine große Schwachstelle (Drummonds Freiwürfe) zumindest derzeit behoben, sodass Drummond seinem Team auch in schwierigen Zeiten auf dem Feld erhalten bleibt. Eine gute Grundlage auf der die Pistons aufbauen und sich den fünften Sieg in Folge sichern.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,67
150€

 

Player to watch: Andre Drummond

Nicht nur Andre Drummonds Freiwurfquote verbesserte sich. Die dazu gewonnene Sicherheit hilft der gesamten Mannschaft. Mit 14,2 Punkten und 15,5 Rebounds dominiert der 24-jährige Big Man und konnte dabei zuletzt das 28. 15 Punkte – 20 Rebound- Spiel seiner Karriere abliefern – Bestwert seit 2012, zudem verpasste er erst dreimal das Double Double in 12 Spielen. Dementsprechend wird er sich heute präsentieren und ein weiteres Double Double erzielen.

 

Liveticker und Statistiken