Detroit Pistons (18-24) – Orlando Magic (19-24), 17.01.2019

Die Detroit Pistons und die Orlando Magic stehen derzeit auf dem 9. Und 10. Platz der Tabelle der Eastern Conference. Dabei haben die Magic als Tabellenneunter, ein Spiel Rückstand auf Platz 8 und die Pistons, als Tabellenzehnter, ein Spiel Vorsprung auf Platz 11. Selbst trennt die beiden nur ein halbes Spiel, was belegt, dass die Situation eng ist und das ein Sieg im heutigen Spiel durchaus wichtig werden kann, um schlussendlich den direkten Vergleich zu gewinnen.

Tipp: Orlando Magic

In dieser Saison trafen die beiden Mannschaften bereits zweimal aufeinander. Während die Pistons die ersten Partie in Orlando gewinnen konnten (103-96), waren es die Magic, die die zweite Partie, die ebenfalls in Orlando stattfand, mit 109-107 gewinnen konnten. Evan Fournier entschied das Spiel mit einem Buzzer-Beater für die Magic. Da das Spiel heute in Detroit, stattfindet, scheinen die Pistons im Vorteil, doch die Form spricht eher für Orlando, gewannen sie zuletzt zwei Spiele in Folge und fünf von zehn Partien, während die Pistons acht ihrer letzten zehn Spiele verloren. Daher sollte der Tipp auf die Gäste aus Orlando gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,40
150€

 

NBA – Detroit Pistons (18-24) – Orlando Magic (19-24)

Konstant gut spielt keines der beiden Teams, doch die Formkurve der Pistons geht seit Anfang Dezember klar nach unten. Damals standen sie mit einer 13-7 Bilanz noch weit oben in der Tabelle, doch sie verloren 17 von 22 Spielen seitdem und rutschten in der Tabelle immer weiter ab. Dabei konnten sie währenddessen zwar Erfolge über Teams wie die Celtics oder Clippers einfahren, doch gleichzeitig gingen auch viele andere Spiele verloren, die die Pistons eigentlich hätten gewinnen müssen.

Auch in den letzten Wochen lief es nicht besonders gut. Zwar gewannen sie ihr vorletztes Spiel gegen Blake Griffins Ex-Team, die Clippers und Griffin wusste mit 44 Punkten zu überzeugen, doch zuvor verloren sie bereits vier Spiele in Folge und auch im letzten Spiel gegen Utah, zogen die Pistons mal wieder den Kürzeren. Vor allem offensiv haben die Pistons Probleme, so erzielten sie seit kurz vor Weihnachten in 13 Spielen nie mehr als 109 Punkte.

Bei der letzten Pleite gegen die Jazz (94-100) gab es jedoch eine gute Nachricht. Ish Smith feierte sein Comeback, hatte ein positives +/- und erzielte acht Punkte. Ohne ihn verloren die Pistons 14 von 19 Spielen, sodass die Mannschaft natürlich hofft, langfristig wieder von seinen Leistungen zu profitieren. Fakt ist aber trotzdem, dass der gute Start, den die Mannschaft von Coach Casey hinlegte, verpufft ist und die Pistons zusehen müssen, dass sie die Playoffs nicht aus den Augen verlieren.

Für die heutigen Gäste aus Orlando lief es in den letzten Wochen zwar nicht ganz so schlecht, doch überzeugen konnte die Mannschaft von Coach Steve Clifford nicht. Immer wieder schlichen sich vermeintlich unnötige Niederlagen wie gegen die Bulls, Suns oder Hornets ein, gleichzeitig zeigte seine Mannschaft jedoch auch, dass sie große Teams ärgern können. Die letzten beiden Partien dienen als gute Beispiele.

So besiegten die Magic zunächst die Boston Celtics in einem knappen Spiel mit 105-103. Nur eine Nacht später, kam es dann zum Duell gegen die Houston Rockets. Voller Selbstvertrauen, nach dem Erfolg über die Celtics und natürlich auch mit ein wenig Glück hielten sie Harden bei 1-17 Dreiern und gewannen die Partie mit 116-109. Der Erfolg zeigt zu was Vucevic und Co. fähig sind, belegt aber gleichzeitig auch die Unbeständigkeit, wenn man bedenkt, gegen wen die Magic bereits verloren.

So wollen sie natürlich heute die Siegesserie fortsetzen und beweisen, dass sie auch mal längere Siegesserien einfahren können. Tatsächlich konnten sie in dieser erst einmal drei Spiele am Stück gewinnen. Aufgrund der Vielseitigkeit und der Variabilität in den letzten Spielen (vier verschiedene Topscorer in den letzten vier Spielen) und den tollen Erfolgen wird das Selbstbewusst groß sein und da sie die Pistons bereits besiegen konnten, stehen ihre Chancen heute nicht schlecht.

Verletzungsbedingt müssen die Magic aber eventuell auf Bamba verzichten, der mit Fußproblemen fraglich ist. Die Pistons bangen nur um Pachulia.

Player to watch: Aaron Gordon

Mit 15,7 Punkten und 7,6 Rebounds pro Spiel, zeigt sich der erst 23-jährige Gordon leider nicht in der Form, die viele von ihm erwartet hatten. Allerdings war er in den letzten drei Spielen mit 18, 28 und 22 Punkten gut drauf und damit natürlich auch für die Erfolge über die Celtics und Rockets verantwortlich. Diese Form wird er heute fortsetzen wollen und da auch er mit Selbstvertrauen ins Spiel geht, kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 16 Punkten erneut erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken