Denver Nuggets (9-4) – Houston Rockets (5-7), 14.11.2018

Die Denver Nuggets empfangen in der heutigen Nacht die Houston Rockets und gehen dabei überraschenderweise als Favorit ins Spiel. Während sie nämlich schon neun von 13 Spielen gewinnen konnten und als bisher einziges Team die Golden State Warriors besiegten, strauchelten die Rockets in die Saison und sind auf der Suche nach Identität und konstanten Leistungen. Der Tabellensituation entsprechend (Denver auf Platz 3 und Houston auf Platz 12) sind die Rollen also klar verteilt.

Tipp: Denver Nuggets

Ob sich der Tipp für das heutige Spiel nach der Rollenverteilung richten sollte, darf allerdings angezweifelt werden. So verloren die Nuggets ihre letzten drei Spiele in Folge, während die Rockets ihre letzte Partie gewinnen konnten. Allerdings verloren die Nuggets zweimal knapp und einmal gegen die stark aufgelegten Bucks und Houston konnte sich bei James Harden für den Sieg bedanken. So ist eher zu erwarten, dass die Nuggets mit Trotz auf die Pleiten reagieren und sich aus der Krise kämpfen wollen, als das Houston auf einer guten Leistung aufbaut und Konstanz zeigt. Es gibt nämlich noch viele Baustellen in Houston und so ist der Tipp auf das Heimteam aus Denver die bessere Option.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Denver Nuggets (9-4) – Houston Rockets (5-7)

Mit neun Siegen aus den ersten zehn Spielen startete die Saison furios für die Denver Nuggets. Mit Erfolgen über die Warriors und Celtics setzten sie zudem zwei Ausrufezeichen und untermauerten damit ihre Ansprüche in dieser Saison in die Playoffs kommen zu wollen. Leider gab es zuletzt aber zwei sehr knappe Pleite gegen die Memphis Grizzlies (87-89) und Brooklyn Nets (110-112), die man so sicher nicht erwartet hatte.

Weiter ging es anschließend gegen die Milwaukee Bucks, die ebenfalls nicht besiegt werden konnten. Das Spiel ging mit 114-121 verloren und plötzlich hatte man drei Spiele in Folge verloren. Nach dem Spiel zeigten sich Mannschaft und Trainer selbstkritisch und die vielen Ballverluste wurden direkt angesprochen. Mason Plumlee sagte, dass man nun die erste kleine schwierige Phase durchmacht und unbedingt darauf reagieren muss.

Nach den vielen Erfolgen zum Start der Saison wird das Selbstvertrauen aber sicherlich nicht fehlen, auch weil man weiß, dass die Gäste aus Houston, nicht den allerbesten Start hatten. Doch der Blick muss natürlich auf die eigenen Leistungen gehen und Coach Mike Malone wird die richtigen Schlüsse aus den Niederlagen ziehen müssen. Nach den vielen guten Auftritten und knappen Pleiten, sollte man allerdings erwarten dürfen, dass die Nuggets die richtige Reaktion zeigen.

Die richtige Reaktion müssen sicher auch die Houston Rockets nach ihrem schwachen Saisonstart zeigen. So verloren sie sieben der ersten zwölf Spiele und laufen den eigenen Ansprüchen hinterher. Die Neuzugänge schlugen nicht ein, das Team harmoniert nicht und von der Gefahr, die die Rockets in der letzten Saison noch ausstrahlten, war in der noch jungen Spielzeit bisher kaum etwas zu sehen.

Die Gründe dafür sind vielschichtig, fehlt zu einem die individuelle Klasse in der Verteidigung, aber ließen auch die Trefferquoten in der Offensive zu wünschen übrig. Ins Zentrum der Kritik geriet dadurch mal wieder Carmelo Anthony, der nach seinem schwachen Jahr in Oklahoma auch in Houston keinen Fuß fassen kann. Mit nur 13,4 Punkten und 40% aus Feld liefert er nicht das ab, was man sich in Houston von ihm erhofft hatte.

Doch auch James Harden und Chris Paul können noch nicht an die Leistungen der letzten Saison heranreichen. Beide treffen ähnlich schlecht wie Melo, versenkt Paul ebenfalls nur 40% und Harden nur knapp 42%. Auch die Punkteausbeute ist bei beiden etwas geringer und bedenkt man, dass auch Eric Gordon nur 32% seiner Würfe trifft, wird schnell klar, warum bei Houston in dieser Saison kaum etwas zusammenläuft. Denn Fakt ist, dass trotz der schwachen Quoten, die Defensive das größere Problem bleibt.

Dazu ist auch die Liste der angeschlagenen Spieler lang. Knight und Nene fehlen sicher und mit Carter-Williams, Melo, Green und Capela sind vier weitere Spieler fraglich. Die Nuggets vermissen nur ihre Langzeitverletzten Thomas, Barton, Vanderbilt und Porter Jr.

Player to watch: Nikola Jokic

Der 23-jährige Big-Man ist fraglos der talentierteste und wertvollste Spieler der Nuggets, zeigte zuletzt aber unerwartete Schwächen. Nachdem er die Saison mit 21,6 Punkten pro Spiel in den ersten sieben Partien begann, leistete er sich vier Spiele in denen er nur 4, 7, 8 und 4 Punkte markierte und gegen Memphis in 26 Minuten nur einen Wurf nahm. Im darauffolgenden Spiel gegen die Nets war er dann aber wieder voll da und wusste mit 37 Punkten und 21 Rebounds seine Klasse zu unterstreichen. Die Nuggets brauchen ihn in Bestform und auch Coach Malone wird ihm klar gemacht haben, dass er sich solche Aussetzer wie zuletzt nicht oft leisten kann. Dementsprechend wird er heute aggressiv auftreten und seinen Schnitt mit 18 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken