Denver Nuggets (42-19) – New Orleans Pelicans (27-36), 03.03.2019

Auf den ersten Blick verspricht das Duell zwischen den Denver Nuggets und den New Orleans Pelicans eine interessante Partie zu werden, da mit Nikola Jokic und Anthony Davis eigentlich zwei der besten Big-Men der Liga aufeinander treffen. Doch die Trade-Posse um Davis sorgte dafür, dass Davis nur noch sporadisch eingesetzt wird und die Bilanzen zeigen außerdem, dass die Nuggets der klare Favorit sind. Während sich die Pelicans nämlich schwer tun und kaum mehr etwas mit den Playoffs zu tun haben werden, kämpfen die Nuggets derzeit um Platz 1 in der Western Conference.

Tipp: Denver Nuggets

Die klare Rollenverteilung ergibt sich aus den Bilanzen, den Personalsituationen und auch der Form beider Teams. Denver gewann vor der Niederlage im letzten Spiel gegen die Jazz, fünf Spiele in Folge. New Orleans verlor hingegen fünf der letzten sieben Spiele und ist alles andere als gut in Form. Zwar konnten die Pelicans auch eines der bisherigen drei Duelle gewinnen (Mitte November mit 125-115), doch die anderen beiden Spiele (Ende Oktober, 111-116 und Ende Januar, 99-105) gingen verloren und da Davis nur noch beschränkte Einsatzzeiten bekommt, sollte der Tipp heute unbedingt auf die Nuggets gehen.

Unser Tipp: AH -9,5 Denver Nuggets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,53
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Denver Nuggets (42-19) – New Orleans Pelicans (27-36)

Aufgrund der Patzer der Golden State Warriors stehen die Denver Nuggets derzeit wieder  fast gleichauf mit den Warriors, die nur einen Sieg mehr auf dem Konto haben. Zudem waren die Nuggets zuletzt recht gut in Form, besiegten sie die Heat, Kings, Mavs, Clippers und Thunder, wodurch sie natürlich auch den Druck auf die Warriors erhöhen konnten. Einen kleinen Dämpfer gab es aber leider im letzten Spiel gegen die Jazz, gegen die sich Jokic und Co. mit 104-111 geschlagen geben mussten.

Als wirklicher Rückschlag ist die Pleite für die Nuggets aber nicht zu sehen. Der Vorsprung auf die Drittplatzierten Thunder ist mit vier Spielen relativ groß und da OKC und Golden State zuletzt auch strauchelten, kann man die jüngste Pleite verkraften. Dazu kommt, dass sich in Denver weiterhin das Zusammenspiel finden muss, da beispielsweise der Langzeitverletzte Isaiah Thomas, als Ball dominanter Spieler, nach langer Verletzungspause seinen Platz im Team finden muss. Niederlagen wie heute gehören daher natürlich dazu.

Bis zum Start der Playoffs bleiben den Nuggets aber noch 21 Spiele Zeit, ein Viertel der Saison also. Sie bewiesen bereits, dass sie es mit den besten Teams aufnehmen können und dass sie die individuelle Klasse besitzen, um sich oben fest zu setzen. Coach Malone hat zudem die Weitsicht, dass man sich natürlich auch defensiv in Hinblick auf die Playoffs noch verbessern muss und man in Spielen wie heute zudem weitere Sicherheit gewinnen und Selbstvertrauen tanken kann. Dementsprechend stark darf man die Nuggets heute also erwarten.

Etwas unklarer ist die Erwartungshaltung gegenüber den New Orleans Pelicans, bei denen die Saison derzeit nicht besonders gut läuft. Das Drama um den von Anthony Davis geforderten Trade überträgt sich in die Saison und es wurde bereits bekannt, dass Davis in vierten Vierteln nicht mehr auflaufen soll. So soll einer Verletzung vorgebeugt und der Trade-Wert hochgehalten werden, was jedoch für das Spiel der Pelicans alles andere als förderlich ist.

In die Verantwortung rutschen damit andere Spieler und zuletzt wussten vor allem Julius Randle und Jrue Holiday ihre Pflichten zu erfüllen. Randle ergreift die sich ihm bietende Chance und im Februar legte er im Schnitt 31,4 Minuten und 22,8 Punkte auf. Dabei übertraf er dreimal das 30-Punkte-Plateau und überzeugte mit zwei Double Doubles. Jrue Holiday stellt seinen Wert mit 20,4 Punkten, 6 Rebounds und 7,2 Assists pro Spiel im Februar ebenfalls unter Beweis und trägt neben Randle die Hauptlast.

Trotzdem lief es ergebnistechnisch nicht besonders gut. Zuletzt verloren sie zwei Spiele in Folge, gegen die Sixers und Lakers und insgesamt gingen fünf der letzten sieben Spiele verloren. Die Defensive bleibt dabei ein großes Problem und auch offensiv scheint der fehlende Rhythmus und das On- und Off-Spiel mit Davis seine Spuren zu hinterlassen. Neben dem Davis-Trade scheint sich die Aufmerksamkeit der Pelicans zudem deutlich Richtung Draft, anstatt Playoffs zu bewegen, so dass man sicher nicht in allen Spielen 100% erwarten können wird. Daher muss man auch heute, auswärts, mit einer weiteren Pleite rechnen.

Immerhin fehlt verletzungsbedingt nur Jason Smith. Denver muss auch nur auf die Langzeitverletzten Lyles und Porter Jr. verzichten.

Player to watch: Paul Millsap

Der mittlerweile 34-jährige Millsap ist einer der unterschätztesten Spieler in Denver, bringt aber solide Leistungen. Mit ihm Schnitt 12,5 Punkten und 7 Rebounds sind seine Statistiken zwar nicht überragend, doch seine Vielseitigkeit (35,6% Dreierquote) und Defensivstärke stützt die Mannschaft enorm und er hilft seiner Mannschaft häufig ohne das es an den Statistiken abzulesen ist. Er ist einer der wichtigsten Faktoren in Denver, der zuletzt recht gut drauf war. In den letzten fünf Spielen wusste er mit 25, 17, 21, 12 und 15 Punkten zu überzeugen und so darf man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 13 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken