Denver Nuggets (4-1) – New Orleans Pelicans (4-1), 30.10.2018

Wenn die Denver Nuggets in der heutigen Nacht auf die New Orleans Pelicans treffen, kommt es zu einem Aufeinandertreffen zwischen Zwei der am besten gestarteten Teams der gesamten Liga. So gewannen beide Mannschaften vier ihrer ersten fünf Partien und gehören damit zu nur sechs Mannschaften, die bisher weniger als zwei Spiele verloren. Einen Favoriten auszumachen ist im Vorfeld nicht gerade einfach, spielen heute mit Nikola Jokic und Anthony Davis auch noch zwei Top-Individualisten gegeneinander, die ein Spiel jederzeit alleine entscheiden können.

Tipp: Denver Nuggets

Die Denver Nuggets sind trotzdem heute leicht favorisiert. Sie spielen zu Hause und haben den Schlüssel um die Pelicans zu besiegen in den eigenen Händen. Mit 104 kassierten Punkten pro Spiel haben sie eine der Top 5 Defensiven der Liga. New Orleans kommt zwar als stärkstes Offensivteam nach Denver, doch Anthony Davis verpasste das letzte Spiel und könnte auch heute ausfallen. Zudem darf nicht zu viel in die vier Siege hineingedeutet werden. Fraglos spielten die Pelicans gut, doch die Gegner gehörten mit Ausnahme der Jazz (gegen die sie verloren) nicht zu den Top Teams oder gut aufgelegten Mannschaften. Daher sollte der Tipp auf Denver gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,30
150€

 

NBA – Denver Nuggets (4-1) – New Orleans Pelicans (4-1)

Ebenso wie die Pelicans, hatten auch die Denver Nuggets ein nicht besonders anspruchvolles Startprogramm. Allerdings konnten sie nach Auftakterfolgen über die Los Angeles Clippers (107-98) und Phoenix Suns (119-91), auch einen Achtungserfolg über die Golden State Warriors (100-98) erzielen, in dem ihre Defensive und der Block in der letzten Sekunde ausschlaggebend für den Erfolg war.
Weiter ging es dann mit einem Erfolg über die Sacramento Kings (126-112), bei dem die Nuggets einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellten.

So gingen sie auch als klarer Favorit in die Partie gegen die Los Angeles Lakers, doch LeBron James und seine Kollegen gewannen das Spiel mit 121-114. Für Denver war es die erste Niederlage, die sie jedoch nicht zu negativ bewerten wollten. Sofort wurde die Konzentration auf das kommende Spiel gelegt und die Pleite wurde nicht zu negativ gesehen, obwohl man im letzten Viertel eine komfortable Führung verspielte.

Mit ihrer Bilanz von 4-1 gehören die Nuggets, gemeinsam mit den Warriors und ihrem heutigen Gegner, den Pelicans, zu den einzigen Teams im Westen, die erst eine Niederlage kassierten. Diesen Status möchten sie gerne behalten und die ersten Spiele geben jede Menge Grund zur Zuversicht. Nikola Jokic überragt in seiner vierten Saison mit 23,4 Punkten, 10,6 Rebounds und 6,2 Assists. Die nötige Unterstützung erhält er von Gary Harris, Jamal Murray oder auch Paul Millsap. Bedenkt man, dass mit Will Barton ein wichtiger Spieler verletzt fehlt und mit Isaiah Thomas und Michael Porter Jr. weitere Qualität auf der Verletztenliste wartet, können die Nuggets zuversichtlich in die kommenden Wochen schauen, da weitere Verstärkung auf sie wartet.

Eine ähnliche Zuversicht strahlen auch die New Orleans Pelicans aus, die mit guten Ergebnissen in die Saison starteten. Mit Siegen über die Houston Rockets (131-112), die Sacramento Kings (149-129), die Los Angeles Clippers (116-109) und die Brooklyn Nets (117-115) setzte man sich an die Spitze der Western Conference und erspielte sich die beste Offensive der Liga.

Erst im fünften und bisher letzten Spiel gab es die erste Niederlage gegen die Utah Jazz (111-132). Dabei mussten sie allerdings auf den am Ellenbogen verletzten Anthony Davis verzichten. Dass sie trotzdem 111 Punkte gegen die starke Verteidigung der Jazz erzielen konnten, spricht für die gute Form der Pelicans. Nikola Mirotic bestätigte mit 25 Punkten, warum er in dieser Saison bisher die zweitbeste Scoring-Option ist und hätten die Pelicans etwas besser als 42,1% aus dem Feld getroffen, wäre vielleicht sogar etwas mehr drin gewesen.

Letztlich war es aber sicherlich das Fehlen von Anthony Davis der ausschlaggebende Grund für die Pleite. Davis startete in MVP-Form in die Saison. 27,3 Punkte, 13,3 Rebounds, 4,8 Assists, 3,8 Blocks und 2,5 Steals pro Spiel sprechen für sich und machen Davis zu einem frühen Top-Kandidaten auf den Award für den wertvollsten Spieler. Auch heute gegen Denver wird er von entscheidender Bedeutung sein, brauchen die Pelicans ihn vor allem gegen Jokic, aber auch um auf beiden Seiten des Feldes den Takt anzugeben.

Leider könnte Davis jedoch verletzt fehlen, genauso wie der angeschlagene Elfrid Payton. Damit könnten den Pelicans zwei elementare Spieler fehlen, die nur schwer zu ersetzen sind. Die Nuggets müssen zwar auch ohne Barton, Thomas und Porter ran, doch die Ausfälle scheinen besser zu kompensieren zu sein.

Player to watch: Nikola Jokic

Viele Experten sind sich sicher, dass der 23-jährige Big-Man in den kommenden Jahren eine prägende Figur der Liga sein wird. Warum belegte der Serbe in den ersten Spielen mit tollen Statistiken. Besonders erwähnenswert sicher das Spiel gegen die Pheonix Suns, in dem Jokic elf von elf Würfen traf, 35 Punkte erzielte, 11 Rebounds abgriff und 11 Assists verteilte. Dazu blockte er einen Wurf und stealte 4 Bälle – unglaublich. Obwohl er alles andere als ein starker Athlet zu sein scheint, spielt er seine Gegner durch seine Cleverness und Finesse schwindelig und muss ebenfalls zu den frühen MVP-Kandidaten gezählt werden. So kann man davon ausgehen, dass er auch heute seine Werte liefert, egal ob Davis spielen kann oder nicht. Ein Double Double darf man erwarten.

 

Liveticker und Statistiken