Denver Nuggets (35-28) – Cleveland Cavaliers (37-26), NBA Tipp 08.03.2018

Vor gerade einmal vier Tagen trafen sich die Denver Nuggets und Cleveland Cavaliers zum ersten Duell in dieser Saison. Die Nuggets machten dabei die bessere Figur und konnten das Spiel mit 126-117 für sich entscheiden, obwohl LeBron James mit einem Triple Double dagegen halten konnte. Denver versenkte jedoch 19-35 Dreier und unterstrich damit, wie stark das Team um Jokic in dieser Saison ist. Dementsprechend kann man im Vorfeld dieses Spiels keine klare Favoritenrolle festmachen, haben Beide gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.

Tipp: Cleveland Cavaliers

Der Tipp sollte allerdings auf das Team der Cavaliers gehen. Vor allem die Doppelbelastung der Nuggets spielte dabei eine entscheidende Rolle. Zwar spielen sie zu Hause, doch sie mussten gestern noch in Dallas ran, sodass sie außerdem Reisestress zu verkraften haben. Die Cavs, die zwar nicht in der allerbesten Form sind, konnten zudem das letzte Spiel gewinnen und die neu verpflichteten Spieler zeigen sich immer besser integriert. Dazu kommt, dass die Playoffs langsam anstehen und LeBron und sein Team dringend Siege wie heute brauchen, um langsam in Playoff-Form zu kommen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,25
200€

 

NBA – Denver Nuggets (35-28) vs Cleveland Cavaliers (37-26)

Die Nuggets gewannen neun der letzten zwölf Spiele (Ergebnis von gestern fehlt) und mussten sich dabei nur zweimal den Rockets und einmal den Clippers geschlagen geben. Ansonsten behaupteten sie sich in dieser Zeit gegen Mannschaften wie OKC, Golden State, San Antonio (2x), Milwaukee und die Cavs.

Dabei überzeugten sich durch ihre Vielseitigkeit, konnten sich immer wieder verschiedene Spieler in den Vordergrund spielen. Bei den letzten beiden Erfolgen war es jeweils Gary Harris, der mit 26 und 32 Punkten zum Topscorer avancierte. Neben ihm überzeugen aber auch seine Teamkollegen und vor allem Nikola Jokic überragt immer wieder und überzeugt durch seine Vielseitigkeit. Außerdem ist Paul Millsap wieder da und machte bereits drei Spiele.

Dazu kommt, dass es auch im Team überragend läuft. Bestes Beispiel war der jüngste Erfolg gegen die Cavs, den sie trotz back-to-back Belastung einfahren konnten. Coach Malone war stolz auf sein Team und die Einstellung und freute sich über die harte Arbeit die seine Mannschaft investierte. Dabei belohnten sie sich mit guten Quoten und sammelten so wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. Ende des Monats steht zwar noch ein sieben Spiele andauernder Auswärtstrip an, doch dank der aktuellen Form, können sie selbstbewusst in die wohl schwierigste Phase der Saison gehen.

Die Cavs befinden sich schon länger in einer schwierigen Phase und müssen sich mittlerweile eingestehen, dass auch die Trades kaum die erhoffte Änderung brachten. Zwar überzeugen die Neuzugänge immer wieder und im letzten Spiel war es Larry Nance Jr., der mit 22 Punkten und 15 Rebounds im Starting Five-Debüt auftrumpfte, doch insgesamt wurden die Ergebnisse nur bedingt besser.

So gewann man zwar das letzte Spiel mit 112-90 gegen die Detroit Pistons, doch zuletzt gingen vier der letzten sieben Spiele verloren und es waren auf beiden Seiten des Feldes Probleme zu erkennen. Mit 37 Siegen und 26 Niederlagen stehen die Cavs zwar noch auf Rang 3, doch die Pacers haben nur noch ein halbes Spiel Rückstand und der kurzzeitige Aufschwung, in dem die Cavs nach den Trades vier von fünf Spielen gewinnen konnten, ist verpufft.

Bemerkenswert sind vor allem die Probleme der Cavs-Veteranen. JR Smith kommt einfach überhaupt nicht in Fahrt und ist absolut unbeständig. In 22 Minuten gegen die Pistons scorte er überhaupt nicht. Auch Tristan Thompson hatte zuletzt große Probleme und fehlt nun verletzt, gleiches gilt für Kevin Love. Kyle Korver lässt auch die Kontinuität vermissen und so ist LeBron häufig allein auf weiter Flur und es bleibt absolut fraglich in welche Richtung die Entwicklung der Cavs bis zu den Playoffs laufen wird. Fakt bleibt aber, dass LeBron Spiele auch alleine gewinnen kann und da die Cavs mit den Nuggets noch eine Rechnung offen haben, kann man davon ausgehen, dass LeBron das Spiel heute sehr aggressiv angehen wird.

Es fehlen Love und Thompson, Green ist fraglich. Die Nuggets haben keine Verletzten mehr.

Player to watch: LeBron James

Nach James überragenden Leistungen im Februar, legte er auch im März wieder sehr stark los. In den ersten drei Partien überzeugte er mit im Schnitt 28,7 Punkten, 8,7 Rebounds und 10 Assists. Doch auch James weiß, dass es derzeit alles andere als gut läuft und sagte nach der Pleite gegen Denver, dass man versuchen müsse besser zu werden. Es seien nicht nur die Neuen, sondern alle müssen einen Weg finden, wieder erfolgreich zu spielen. Mit knapp 37 Minuten pro Spiel lässt Lue ihn dabei lange auf dem Feld, sodass James Belastung schon fast grenzwertig hoch ist. Daher kann man jedoch immer damit rechnen, dass James liefert und so kann man auch heute erwarten, dass er mit 27 Punkten seinen Schnitt erreicht.

 

Liveticker und Statistiken