Denver Nuggets (35-15) – Houston Rockets (29-21), 02.02.2019

Die Denver Nuggets und die Houston Rockets treffen in dieser Saison zum dritten Mal aufeinander. Obwohl man vor der Saison gedacht hätte, dass Houston in dieser Saison das klar stärkere Team ist, lassen die Bilanzen, dass Denver in dieser Saison die Oberhand hat. Die Ergebnisse der ersten beiden Aufeinandertreffen zeigen aber, dass die Rockets, unabhängig von der Tabellensituation, Mitte November die erste Partie mit 109-99 gewinnen konnten und sich auch Anfang Januar, in der zweiten Begegnung, mit 125-113 durchsetzten.

Tipp: Denver Nuggets

Trotz der aktuellen Tabellensituation, darf aufgrund der Ergebnisse in Frage gestellt werden ob Denver heute der klare Favorit ist. Für sie spricht, dass sie zuletzt besser in Form waren und die letzten vier Spiele in Folge gewinnen konnten. Außerdem haben sie ihre eigenen Fans im Rücken. Houston tat sich hingegen schwer, verlor die letzte Partie und vier der letzten neun Spiele und ist sehr stark abhängig von James Harden. Dieser liefert aber Nacht für Nacht überragende Leistungen ab und die Rockets gewannen die ersten beiden Aufeinandertreffen, sodass man die Rockets und Harden niemals unterschätzen darf. Trotz allem sollten die Nuggets ihrer vorhandenen Favoritenstellung gerecht werden, das heutige Spiel gewinnen und so sollte auch der Tipp auf das Heimteam aus Denver gehen.

Unser Tipp: Sieg Denver Nuggets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,54
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Denver Nuggets (35-15) – Houston Rockets (29-21)

Mitte Januar durchlebten die Denver Nuggets eine etwas schwächere Phase und verloren phasenweise vier von neun Spielen. Dabei mussten sie sich gegen die Houston Rockets, die Phoenix Suns, die Golden State Warriors und die Utah Jazz geschlagen geben. Gleichzeitig setzten Sie sich in dieser Phase auch gegen Teams wie die Clippers, Portland oder die Sixers durch und bewiesen, dass sie auch gegen andere starke Teams bestehen können. Zudem wurde die Form in den letzten Spielen wieder etwas besser und sie gewannen ihre letzten vier4 Spiele in Folge gegen die Suns, Sixers, Grizzlies und Pelicans.

Dementsprechend selbstbewusst werden sie in die heutige Partie und versuchen sich für die ersten beiden Niederlagen gegen Houston zu revanchieren. Besonders die erste Niederlage gegen Houston war ärgerlich, erwischte Harden mit 22 Punkten nicht den besten Tag, spielte Houston zudem nur mit einer Acht-Mann-Rotation, inklusive Isaiah Hartenstein. Denver schaffte es allerdings nicht dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken und blieb mit 99 Punkten hinter den eigenen Erwartungen zurück. Im zweiten Spiel waren die Rockets erneut ersatzgeschwächt, da Chris Paul fehlte und wieder hatten die Nuggets Harden einigermaßen im Griff. Doch 22 3er der Rockets waren am Ende zu viel und Denver verlor die Partie klar.

In Anbetracht der derzeitigen Situation gilt für Denver vor allen James Harden zu kontrollieren, gleichzeitig den Dreier der Rockets zuzumachen und selbst offensiv gefährlich aufzutreten. In den letzten beiden Spielen hatten sie hier ein paar Probleme, konnten sie in Memphis und New Orleans nur 95 bzw. 105 Punkte erzielen und blieben damit deutlich unter ihrem Saisonschnitt von 111,5 Punkten pro Spiel zurück. Da Denver allerdings auf Platz 2 steht und den Anspruch hat ein Top-Team zu sein, kann man das heutige Spiel als wichtiges Spiel sehen, wird sich die Mannschaft heute sicherlich beweisen und zeigen wollen, dass sie es besser können als in den ersten beiden Partien.

Houston wird natürlich mit dem Selbstbewusstsein auftreten, da sie die ersten beiden Spiele gegen Denver gewinnen konnten. Trotz einiger Personalprobleme, fanden sie die richtigen Mittel gegen Denver und unterstrichen damit, dass sie auch gegen vermeintliche Top-Teams, wenn es drauf ankommt, gewinnen können. Weitere Zuversicht sollte ihnen James Harden geben, der weiterhin unfassbare Leistungen abliefert.

Ein Beleg für Hardens überragende Leistungen ist die Serie, bei der er über 30 Punkte erzielte. Diese steht bei mittlerweile 24 Spielen und wer die Liga in den letzten Wochen verfolgt hat weiß, dass Harden auch öfter das 40 -, 50 -, oder sogar 60-Punkte- Plateau überschreiten konnte. Damit katapultierte sich Harden im MVP-Rennen natürlich in die Spitzengruppe und verhalf den Rockets zudem eine negative Bilanz in eine positive Bilanz und dem damit verbundenen fünften Platz der Tabelle umzuwandeln.

Zudem mussten die Rockets während dieser Zeit einige Verletzungen verkraften, fehlte Chris Paul sehr lange Zeit und verletzte sich außerdem Center Clint Capela. Glücklicherweise ist Paul seit zwei Spielen wieder dabei und überraschender Weise verpflichteten die Rockets Kenneth Faried von den Brooklyn Nets, der das Loch das Capela hinterließ, bisher gut stopfen konnte. Harden weiß auch diese beiden Mitspieler gut einzusetzen und wird sicherlich auch davon profitieren, dass Paul langfristig mehr Verantwortung tragen wird, zumindest in der Hinsicht das Harden einige Kräfte beim Ballvortrag sparen kann. Allerdings wird sich das Spiel auch ein wenig ändern, da Paul den Ball öfter in den Händen halten wird. Vor allem gegen so gut eingespielte Teams wie die Nuggets könnte dies anfangs zum Nachteil werden. Da Houston zuletzt auch einige Spiele verlor sind sie auch deswegen heute nur der Underdog.

Glücklicherweise ist Clint Capela aber der einzige sichere Ausfall, ansonsten sind alle Spieler dabei, wobei Brandon Knight zuletzt fraglich war. Die Nuggets haben etwas weniger Glück, fehlen noch immer Thomas und Michael Porter Jr. Jamal Murray verpasse zudem das letzte Spiel und ist heute fraglich.

Player to watch: James Harden

Die Harden-Show geht weiter und bei jedem Spiel der Rockets lohnt sich der Blick auf den Guard der Houston Rockets. In den letzten fünf Spielen, erzielte er 37, 61, 35, 40 und 37 Punkte, was einen Schnitt von 42 Punkten pro Spiel bedeutet. Zudem liefert er außerdem 9 Rebounds und 5,2 Assists ab und steuert 2,2 Steals und 1,4 Blocks pro Spiel bei. Das einzige Manko ist vielleicht seine etwas schlechter gewordene Wurfquote, traf er zuletzt nur 42,6% seiner Würfe aus dem Feld und 30,3 % Dreier. Nichtsdestotrotz darf man Harden heute weiter aggressiv erwarten und da Paul die Bälle gut verteilen kann, wird er sicher einige einfachere Würfe bekommen. Daher kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt von 36 Punkten heute erneut erreichen kann und die 30-Punkte-Serie weiter ausbaut.

 

Liveticker und Statistiken