Denver Nuggets (23-11) – New York Knicks (9-28), 02.01.2019

Die Denver Nuggets empfangen zum Auftakt des Jahres 2019 die New York Knicks. Während Denver an der Spitze der Tabelle der Western Conference steht, befinden sich die Knicks nur auf Rang 14 der Eastern Conference. Die Leistungsunterschiede werden aber nicht nur beim Blick auf die Tabelle deutlich, sondern auch beim Blick auf die Bilanzen. So haben die Knicks mehr Niederlagen auf dem Konto, als die Nuggets Siege, obwohl diese an der Spitze der Tabelle stehen. Dementsprechend klar ist die Rollenverteilung vor der heutigen Partie.

Tipp: Denver Nuggets

Die Knicks haben so gut wie keine Chance zu gewinnen. Zwar konnten sie mit Siegen über Celtics und Bucks bereits zwei Top-Teams ärgern, doch das ist schon eine Weile her, sodass daran derzeit nicht zu denken ist. Sie verloren die letzten sieben Spiele in Folge und insgesamt 12 der letzten 13 Partien. Denver ist dagegen erwartungsgemäß gut drauf, verloren sie zwar auch zwei der letzten vier Spiele, doch alles andere als ein klarer Sieg wäre eine riesige Überraschung. Der Tipp sollte daher auf Denver gehen.

Unser Tipp: AH -11,5 Sieg Denver Nuggets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,61
100€

 

NBA – Denver Nuggets (23-11) – New York Knicks (9-28)

Wenn Denver Spiele verliert, dann meistens zwei in Folge. So war es bei ihren letzten sechs Niederlagen, die allesamt im Doppelpack kamen. Davon ließen sie sich bisher aber nicht beeinflussen, antworteten sie auf die beiden Pleiten Mitte November mit sieben Siegen in Folge. Nach zwei weiteren Niederlagen gewannen sie vier Spiele in Folge und nach den letzten beiden Pleiten um Weihnachten, gewannen sie ihre letzten beiden Spiele wieder.

Dementsprechend beendeten sie das Jahr 2018 mit einem Erfolgserlebnis und wollen natürlich auch 2019 mit einem Sieg beginnen. Die Chancen stehen dafür gut, sind sie gegen die Knicks die klaren Favoriten. Jokic und Murray zeigten sich zuletzt in toller Form, Millsap ist auch wieder dabei und mit dem Selbstvertrauen eines Tabellenführers haben die Nuggets alle Vorteile, dürfen sie sich zudem über die Unterstützung der Heimfans freuen.

Zudem haben sie sich bereits einen kleinen Vorsprung in der Tabelle erspielt, haben sie erst elf Niederlagen, währen die Warriors und Thunder mit je 13 Pleiten schon auf Fehler der Nuggets warten müssen. Außerdem läuft es defensiv gut und selbst wenn der Gegner mal gut drauf ist, wie beim letzten Spiel gegen die Suns, bringen sie offensiv so starke Leistungen, dass sie das Spiel trotzdem gewinnen (122-118). Die einzig merkwürdige Nachricht gab es gestern, als bekannt wurde, dass Nick Young wieder entlassen wurde, obwohl er vor einigen Wochen erst als Reaktion auf die Verletzten geholt wurde.

Die Knicks wissen also, dass es nicht leicht für sie wird, zumal es selbst alles andere als gut läuft. Sie verloren die letzten sieben Spiele in Folge und zeigten zuletzt auch immer schlechter werdende Leistungen. Vor allem das letzte Spiel war in Utah eine große Enttäuschung. Mit 97-129 gingen die Knicks unter und hatten dabei zu keiner Zeit eine Chance. Da sie zuvor auch noch in Milwaukee verloren, startete der sechs Spiele andauernde Auswärtstrip mit zwei Niederlagen.

Heute geht es in Denver weiter und mit Spielen in Los Angeles bei den Lakers, in Portland und in Golden State wird es nicht einfacher, zumal anschließend noch die Pacers und Sixers zu Gast sind. Es besteht also die Gefahr, dass sich die Niederlagenserie weiter ausbreitet und die Knicks es vorläufig nicht schaffen, den zehnten Sieg einfahren zu können. Neben den spielerisch schwachen Leistungen gab es zudem abseits des Feldes Unstimmigkeiten über die Einsatzzeiten.

Enes Kanter, der offen das Ziel aussprach, All-Star werden zu wollen, beschwerte sich darüber in den letzten Spielen aus der Starting Five genommen worden zu sein und deutlich weniger zu spielen. Er wolle Spiele gewinnen und in Anbetracht der Tatsache, dass Kanter der zweitstärkste Spieler der Knicks ist und mit 14,3 Punkten und 10,6 Rebounds solide Werte abliefert, ist die Verwunderung des 26-jährigen durchaus nachvollziehbar. So läuft es weder auf noch neben dem Platz und die nächste Niederlage scheint vor programmiert.

Verletzt fehlt weiterhin Porzingis. Mudiay und Robinson sind fraglich. Die Verletztenliste der Nuggets leert sich nur langsam, fallen noch immer Harris, Barton, Thomas, Vanderbuilt und Porter Jr. aus.

Player to watch: Jamal Murray

Der 21-jährige Murray zeigte beim letzten Erfolg über die Suns mal wieder ein überragendes Spiel, als er 46 Punkte markierte und neun von elf Dreiern traf. Nach seiner 48-Punkte Explosion Anfang November war es das zweite 40-Punkte-Spiel von Murray, der bereits im Spiel zuvor mit 31 Punkten überzeugen konnten. Nachdem Jokic im Dezember für die Nuggets dominierte, spielte sich Murray zuletzt also in den Vordergrund. Gegen die schwachen Knicks sollte er die gute Form fortsetzen können und seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken