Denver Nuggets (19-17) – Phoenix Suns (14-24), NBA Tipp 04.12.2017

Tipp: Denver Nuggets

Während die Suns Doppelbelastung und Reisestress zu verkraften haben, können sich die Nuggets in Ruhe auf das heutige Spiel vorbereiten. Der Heimvorteil muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, spielte Denver zwar erst 16 mal zu Hause, doch sie verloren hier erst vier mal (drittniedrigster Wert im ligaweiten Vergleich). Die Suns sind auswärts nicht außerordentlich schwach, doch Denver steht nicht umsonst insgesamt etwas besser dar, sodass sie auch dieses Spiel als Favorit gewinnen sollten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,14
150€

 

NBA – Denver Nuggets (19-17) vs Phoenix Suns (14-24)

Die Denver Nuggets empfangen in der heutigen Nacht die Phoenix Suns und gehen dabei als Favorit ins Spiel. Die Bilanz und Tabellensituation sprechen für Denver, stehen sie derzeit auf Rang 7, während die Suns zwar auf Rang 11 stehen, aber nur zwei Spiele Vorsprung vor dem Tabellenletzten haben.

Wie viele Teams in dieser Saison, sind auch die Denver Nuggets schwer einzuschätzen. So verloren sie ihre letzten beiden Spiele gegen die Wolves (125-128 nach Verlängerung) und die Sixers (102-107). Zuvor gewannen sie allerdings drei Spiele, zunächst in Portland, anschließend in Golden State und dann zu Hause gegen Utah.

In Portland und Golden State konnte sie endlich mal wieder Siege feiern, nachdem sie dort in den letzten Jahren immer schlecht ausgesehen hatten, doch die Erfolge passen zum ständigen Auf und Ab in dieser Saison. Top-Teams wurden besiegt und Jokic und Co. zeigten, was in ihnen steckt. Gleichzeitig wurden dann aber auch Spiele wie gegen Lakers und Mavs verloren.

Nichtsdestotrotz läuft die Saison für Denver ganz gut, wenn man bedenkt, dass mit Paul Millsap der Neuzugang und erhoffte Leistungsträger weniger als die Hälfte der Spiele bestreiten konnte. Zudem sind Jamal Murray und Mason Plumlee die einzigen beiden Akteure die bisher alle Spiele mitmachten. Der fehlende Rhythmus erschwert den Nuggets also ihre Saison, doch der Playoff-Platz sollte weiterhin Mut machen.

In Phoenix läuft die Saison bisher nicht ganz so gut, doch immerhin ist seit der fünf Spiele andauernden Niederlagenserie zu Beginn des Dezembers ein kleiner Aufwärtstrend zu erkennen. Fünf der letzten acht Spiele konnten die Suns gewinnen und sich dabei gegen Minnesota durchsetzen und die direkte Konkurrenz aus Dallas, Memphis und Sacramento besiegen.

Leider ging allerdings das letzte Spiel gegen die Sixers verloren. Das Ergebnis vom gestrigen Spiel gegen die Hawks fehlte noch. Doppelbelastung und Reisestress haben Devin Booker und Co. also heute zu verkraften, was natürlich vor jedem Spiel ein klarer Nachteil ist.

Devin Booker ist erfreulicherweise aber wieder fit und seit drei Spielen wieder dabei, nachdem er zuvor neun Spiele verpasste, von denen die Suns nur drei gewinnen konnten. Mit 32, 26 und erneut 32 Punkten war er auch direkt voll auf der Höhe und setzte damit seine tolle Saison weiter fort. 24,9 Punkte erzielte im Schnitt und das mit gerade einmal 21 Jahren. Letztlich fehlt seiner Mannschaft aber insgesamt Erfahrung und Talent und als eines der jüngsten Teams der Liga darf man insgesamt wohl noch nicht mehr erwarten.

Außer Jared Dudley gibt es aber immerhin keine neuen Verletzten (Dudley war gestern fraglich). Denver muss auf Millsap verzichten, Hernangomez ist fraglich.

Player to watch: Jamal Murray

Der 20-jährige und siebte Pick des Draftjahrgans der Vorsaison zeigt eine ansteigende Formkurve. Nach 12,3 Punkten im Oktober und 14 Punkten pro Spiel im November, kam er im Dezember auf 19,1 Punkte pro Spiel und wusste zuletzt mit 22, 21 und 31 Punkten zu überzeugen. Er behauptet seinen Platz in der Rotation und trägt immer häufiger Verantwortung, sodass man heute ein spannendes Matchup mit Booker erwarten darf. Seinen Gesamtschnitt von 15,8 Punkten erreicht er dabei mit 16 Punkten aber problemlos.

 

Liveticker und Statistiken