Denver Nuggets (18-9) – Oklahoma City Thunder (17-9), 15.12.2018

Die Denver Nuggets und die Oklahoma City Thunder sind derzeit die wohl besten Teams der Western Conference, sitzen die Warriors den Beiden zwar im Nacken, doch haben außer den heute aufeinander treffenden Teams bereits alle anderen Mannschaften im Westen mindestens zehn Niederlagen. Nach der heutigen Partie wird nur noch eine Mannschaft weniger als zehn Pleiten haben, sodass das heutige Spiel auch ein Duell um die Tabellenspitze darstellt. Als leichter Favorit gehen dabei die Gäste aus OKC ins Spiel, obwohl sie auswärts spielen und bereits die erste Partie gegen Denver mit 98-105 verloren.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Die Thunder sind aber deswegen der Favorit, weil die Personalsituation in Denver immer angespannter wird. Neben den Langzeitverletzten Thomas, Porter Jr. und Barton, fiel zuletzt auch Gary Harris aus und auch Paul Millsap musste wegen einer Verletzung auf der Bank Platz nehmen. Die Thunder sind mit Ausnahme ihres Langzeitverletzten Roberson komplett, sodass sie ihre bessere, personelle Situation dazu nutzen wollen, sich für die Pleite im ersten Spiel zu revanchieren. Auch der Tipp sollte daher auf OKC gehen.

Unser Tipp: Sieg Oklahoma City Thunder

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,81
200€

 

NBA – Denver Nuggets (18-9) – Oklahoma City Thunder (17-9)

Zugegebenermaßen konnten die Nuggets ihre Ausfälle bisher gut kaschieren. Zwar verloren sie gegen die Hornets und die Hawks, doch mit dem Sieg im letzten Spiel über die Grizzlies, stellten sie klar, dass man sie auch ohne Millsap und Co. auf der Rechnung haben muss. Allerdings bleibt fraglich, wie sie sich auf lange Sicht gegen stärkere Teams behaupten können. So warten neben dem Spiel gegen OKC, bis Weihnachten noch Spiele gegen die Raptors, Mavs und Clippers.

Es ist also gut möglich, dass sie den bisherigen Spitzenplatz an der Tabelle räumen müssen, da vor allem angezweifelt werden darf, ob die Nuggets auch ohne Millsap defensiv weiter so dominant auftreten können. Tatsächlich kassiert die Mannschaft von Mike Malone nur 103,7 Punkte pro Spiel, was im ligaweiten Vergleich den viertbesten Wert darstellt. Obwohl individuelle Topverteidiger fehlen, schafft es das Team immer wieder den Gegner unter 100 Punkten zu halten.

Interessant ist aber, welche Spieler nun Verantwortung übernehmen. Neben Jokic war es gegen die Grizzlies beispielsweise Monte Morris, der mit 20 Punkten von der Bank überzeugte. Doch auch Murray, Hernangomez, Craig oder Spieler wie Plumlee, Lyles oder Beasley wissen immer wieder wichtige Minuten beizusteuern. Die fehlenden, großen Namen lassen Fragen aufkommen, wie lange die Nuggets diesen Level halten können, aktuell gibt es allerdings wenig Grund zur Sorge, wussten sie ihre Verletzten gut zu ersetzen.

Gegen die heutigen Gäste aus Oklahoma City wird es allerdings sehr schwer, verloren die Thunder zwar zwei der letzten drei Spiele, zeigten sich ansonsten aber in guter Form. Nicht umsonst stehen auch sie weit oben in der Tabelle und haben nur einen Sieg weniger als die Nuggets. Etwas ärgerlich war sicherlich, dass sie zuletzt zwei knappe Spiele gegen die Bulls (112-114) und Pelicans (114-118) verloren.

Dabei hatten sie sowohl gegen die Bulls, als auch gegen die Pelicans die Chancen zum Sieg, konnten diese aber nicht nutzen. Trotzdem war der Coach nach der Pleite gegen New Orleans nicht unzufrieden. So sprach er davon, dass sich die Thunder immer wieder gute Würfe erspielten, doch die Dreierquote von 13-43 letztlich zu schwach war um das Spiel zu gewinnen. Trotz allem stehen die Thunder noch immer gut in der Tabelle.

Dementsprechend selbstbewusst und motiviert werden sie in die heutige Partie gehen, zumal sie nach der Pleite im ersten Aufeinandertreffen gegen New Orleans noch etwas gut zu machen haben. George und Westbrook werden dabei wieder einmal voran gehen und ihr Team zum Sieg tragen wollten. Während George zuletzt überzeugte, lieferte auch Westbrook insgesamt gute Werte ab (22 Punkte, 10,3 Rebounds und 10 Assists pro Spiel), doch Westbrooks Dreierquote (22,3%) bereitet weiter Sorgen. Unbeirrt davon wird er es aber weiter versuchen, in der Hoffnung bald zumindest wieder die 30%-Marke zu knacken.

Glücklicherweise gehen die Thunder mit Ausnahme von Roberson gesund ins Spiel, während die Verletztenliste der Nuggets mit Millsap, Harris, Barton, Thomas, Porter Jr und Vanderbuilt lang ist.

Player to watch: Dennis Schröder

Schröder weiß weiterhin zu überzeugen und seinen Teil zum guten Auftreten der Thunder beizutragen. Vor allem in den letzten beiden Spielen lief es gut, kam er hier auf 23 und 24 Punkte. Doch auch insgesamt können sich seine Werte sehen lassen und mit 17 Punkten, 4,3 Rebounds und 4,9 Assists pro Spiel, zeigt der Deutsche konstante Leistungen, auf die sein Trainer bauen kann. Der 25-jährige ist gut in Form, sodass man auch heute eine starke Leistung erwarten darf. Seinen Schnitt sollte er mit 17 Zählern erreichen können und damit zum Sieg im Topspiel beitragen können.

 

Liveticker und Statistiken