Dallas Mavericks (21-26) – Detroit Pistons (21-26), 26.01.2019

Sowohl die Dallas Mavericks als auch die Detroit Pistons gehen in das heutige Spiel mit einer Bilanz von 21 Siegen und 26 Niederlagen. Wie unterschiedlich diese Bilanzen zu bewerten sind zeigt mal wieder die Problematik, dass die Western Conference deutlich stärker ist, als die Eastern Conference. So stehen die Pistons derzeit auf Rang 9, mit 1,5 Spielen Rückstand auf Platz 8. Die Mavericks stehen auf Platz 13, mit 4,5 Spielen Rückstand auf den rettenden achten Platz.

Tipp: Dallas Mavericks

Es ist das erste Duell in dieser Saison und in nur fünf Tagen wird es direkt zum zweiten Aufeinandertreffen kommen. Da die Mavs heute zu Hause spielen und zu Hause bisher deutlich souveräner auftraten als auswärts (4-20), gehen sie als kleiner Favorit ins Spiel. Zu Hause verloren die Dallas Mavericks nämlich erst sechs Spiele was gleichbedeutend mit dem fünftbesten Wert in der gesamten Liga ist. Detroit verlor auswärts 15 von 23 Spielen, sodass sich hier Probleme erkennen lassen. Daher sollte der Tipp heute auf die Mavericks gehen.

Unser Tipp: Sieg Dallas Mavericks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
150€

 

NBA – Dallas Mavericks (21-26) – Detroit Pistons (21-26)

Mit dem Sieg vor drei Tagen über die Los Angeles Clippers (106-98), konnten die Dallas Mavericks im letzten Spiel ihre vier Spiele andauernde Niederlagenserie beenden. Zuvor verloren sie gegen die Golden State Warriors, San Antonio Spurs, Indiana Pacers und Milwaukee Bucks. In diesen Spielen wurde mal wieder klar, warum die Playoffs für die Mavericks in dieser Saison vermutlich noch etwas zu früh kommen.

Das Problem der Mavericks sind vor allem die Auftritte in fremder Halle, verloren Doncic, Nowitzki und Co nämlich 20 von 24 Spielen, so dass es wenig überraschend scheint, dass sie derzeit nur auf Rang 13 stehen. Zwar spielen sie heute zu Hause, doch natürlich werfen die Niederlagen die Mannschaft von Coach Rick Carlisle immer wieder zurück.

Auffällig ist allerdings auch, dass es das Programm der letzten Wochen wirklich in sich hatte. Seit Anfang des Jahres mussten die Mavs bereits gegen OKC, Boston, Philly, die Lakers, Golden State, San Antonio, Indiana und Milwaukee ran. Das es hier einige Niederlagen gab, ist nicht wirklich überraschend, allerdings ist auch klar, dass ein vermeintliches Playoff Team mehr Spiele gewinnen muss als das Team aus Dallas. Sie verloren nämlich alle diese Duelle. Nichtsdestotrotz hoffen sie, nach dem letzten Sieg gegen die Clippers, heute einen weiteren Sieg einfahren zu können.

Natürlich wollen auch die Detroit Pistons weiter auf der Welle des Erfolges schwimmen. Sie gewannen nämlich ihr letztes Spiel gegen die New Orleans Pelicans und stoppten damit eine zwei Spiele andauernde Niederlagenserie, nachdem sie gegen Sacramento und Washington unterlagen. Im Vergleich zu den Mavs war ihr Programm zuletzt etwas einfacher und mit vier Siegen aus den letzten sieben Spielen, ließ sich dies auch an den Ergebnissen ablesen.

Hauptgrund für die guten Ergebnisse waren die Leistungen von Blake Griffin, der ungeachtet der schlechten Ergebnisse der Pistons, seine beste Saison spielt. Mit 26 Punkten pro Spiel liefert er punktetechnisch regelmäßig stark ab und erweist sich immer wieder als Top-Scorer seines Teams. Dazu beweist er seine Vielseitigkeit mit 8,1 Rebounds und 5,2 Assists pro Spiel. Auch seine Quote kann sich mit 48,1% sehen lassen, es bleibt jedoch das Problem dass er es nicht schafft sein Team zu mehr Siegen zu führen.

Trotzdem hoffen die Pistons natürlich noch in die Playoffs hinein zu rutschen. Die Brooklyn Nets, Charlotte Hornets und Miami Heat sind die Mannschaften, die auf den Plätzen 6, 7 und 8 vor ihnen stehen und vor allem die Hornets und Heat sind mit 2 bzw. 1,5 Spielen Vorsprung noch erreichbar. Dafür muss die Mannschaft von Coach Casey allerdings mehr Kontinuität an den Tag legen und mit einem Sieg über Dallas könnte der erste Schritt dazu gelingen.

Leider wissen die Pistons nicht ob sie komplett ins heutige Spiel gehen können, denn mit Smith, Drummond und Ellenson sind drei Spieler fraglich. Die Mavericks müssen bekanntermaßen auf JJ Barea verzichten, der sich sein Achillessehne Anfang Januar riss. Sonst haben sie allerdings keine Ausfälle zu beklagen.

Player to watch: Luka Doncic

Luka Doncic darf sich durchaus Hoffnungen machen, in diesem Jahr am All-Star-Game teilzunehmen. Der erst 19-jährige erzielt im Schnitt 19,9 Punkte, 5,3 Rebounds und 6,8 Assists und zeigte schon viele Spiele, die er für seine Mavericks entschied. Zudem konnte er auch im vorletzten Spiel ein Triple Double auflegen und unterstrich damit seine Klasse und Vielseitigkeit. Nowitzki sagt, dass Doncic wie ein Veteranen spielt, der bereits seit zehn Jahren in der Liga ist. Dementsprechend tritt der Slovene regelmäßig stark auf, sodass man noch heute davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 20 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken