Tesverein

[vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Da der FC Bayern München 2010 sowohl Meister als auch Pokalsieger wurde, erhielt der FC Schalke 04 das Startrecht im wieder eingeführten Supercup, verlor das zwei Wochen vor Beginn der Bundesliga-Saison 2010/11 ausgetragene Spiel jedoch mit 0:2. Im Sommer 2010 verließ mit Kevin Kurányi der drittbeste Torschütze der Vereinsgeschichte die Mannschaft Richtung Dynamo Moskau. Prominente Zugänge waren Raúl von Real Madrid und Klaas-Jan Huntelaar vom AC Mailand. Am 16. März 2011 trennte sich der FC Schalke 04 trotz des Erreichens des DFB-Pokalfinales und des Viertelfinales der Champions League mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer, Manager und Vorstandsmitglied Felix Magath.[27] Am 17. März gab der Verein bekannt, dass Ralf Rangnick zum 21. März 2011 erneut Cheftrainer des FC Schalke 04 wird, nachdem er diese Tätigkeit schon von September 2004 bis Dezember 2005 ausgeführt hatte.[28] Nach zwei Siegen gegen Inter Mailand erreichte Schalke zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Halbfinale der Champions League. Dort schied man allerdings mit zwei Niederlagen gegen Manchester United aus. Die Bundesliga-Saison wurde auf Platz 14, der schlechtesten Platzierung seit 1994, beendet. Im abschließenden Pokalfinale wurde mit einem 5:0-Sieg gegen den MSV Duisburg der eigene Rekord für den höchsten Finalsieg im DFB-Pokal (1972 gegen den 1. FC Kaiserslautern) eingestellt und der fünfte Gewinn des Pokals für den FC Schalke 04 perfekt gemacht.

Am 22. September 2011 gab der Verein bekannt, dass Ralf Rangnick das Traineramt mit sofortiger Wirkung niedergelegt habe. Als Grund wurde ein Erschöpfungssyndrom angegeben.[29] Als neuer Trainer wurde Huub Stevens verpflichtet, der einen Vertrag bis 2013 erhielt.[30] In der Europa League erreichte man das Viertelfinale, in dem man gegen Athletic Bilbao ausschied[31]. Die Bundesliga-Spielzeit beendete man am 5. Mai 2012 auf dem dritten Tabellenplatz.

In der Champions League-Gruppenphase 2012/13 spielte der FC Schalke 04 gegen Olympiakos Piräus, gegen den HSC Montpellier und gegen den FC Arsenal. Dort setzte sich die Mannschaft als Gruppensieger durch und qualifizierte sich für das Achtelfinale. Am 16. Dezember 2012 wurde der bisherige Trainer Huub Stevens aufgrund einer sportlichen Talfahrt von nur fünf Punkten aus acht Spielen beurlaubt. Neuer Trainer wurde der bisherige U17-Trainer Jens Keller.[32] Mit ihm schied der FC Schalke 04 im DFB-Pokal und in der Champions League jeweils im Achtelfinale aus. Am Ende der Bundesligasaison belegten die Schalker Platz 4, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt. Dort setzte sich der FC Schalke 04 gegen PAOK Saloniki durch und qualifizierte sich so für die Champions League-Gruppenphase 2013/14. Der ursprüngliche Gegner in der Playoff-Runde Metalist Charkiw wurde aufgrund einer Verwicklung in einen Manipulationsskandal von der UEFA aus allen europäischen Wettbewerben ausgeschlossen und durch PAOK Saloniki ersetzt.[33][/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“5278″ img_link_target=“_self“ img_size=“445×837″][/vc_column][/vc_row]