Cleveland Cavaliers (41-29) – Toronto Raptors (52-18), NBA Tipp 22.03.2018

Wohl kaum jemand hätte vor der Saison gedacht, dass gut zehn Spiele vor dem Ende der Saison die Toronto Raptors die Eastern Conference anführen und dabei elf Spiele Vorsprung vor den Cleveland Cavaliers haben. Doch die aktuelle Situation ist genauso, doch trotzdem gehen die Raptors nicht als klarer Favorit ins Spiel. Es gibt nämlich gleich mehrere Gründe, warum die Cavs heute gute Chancen haben zu gewinnen, obwohl Coach Lue vorerst auf Grund gesundheitlicher Probleme ausfällt.

Tipp: Cleveland Cavaliers

Die Cavs haben den Heimvorteil auf ihrer Seite und konnten zuletzt zwei Spiele in Folge gewinnen. Zwar mussten sie verkraften, dass ihr Coach Tyronn Lue gesundheitsbedingt ausfällt, doch das erste Spiel ohne ihn konnten sie gleich gewinnen. Kevin Love kehrte zudem zurück und war gleich präsent. Doch nicht nur die besser werdende Situation bei den Cavs, lässt den Tipp auf die Cavs zu, Toronto hat heute nämlich das fünfte Spiel innerhalb der letzten sieben Tagen und außerdem Reisestress zu verkraften. Daher sollten die Cavs in der Lage sein, die hohe Belastung der Raptors auszunutzen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
100€

 

NBA – Cleveland Cavaliers (41-29) vs Toronto Raptors (52-18)

Die Cavs sind in dieser Saison unfassbar schwer einzuschätzen. Sie starteten schwach in die Spielzeit, gewannen dann plötzlich 13 Spiele in Folge, bevor sie bis zur Trade-Deadline wieder schwächer wurden. Es folgten einige Trades und es schien zunächst einen Aufschwung zu geben schien. Doch gesundheitliche Probleme und fehlende Eingespieltheit brachten die Mannschaft anschließend wieder ins Straucheln. Nun fällt auch noch Coach Lue auf unbestimmte Zeit aus, sodass die Situation alles andere als gut ist.

Es gibt allerdings eine große Konstante im Spiel der Cavaliers – LeBron James. Er überragt in seiner 15. Spielzeit und langsam gehen einem die Superlative aus, um sein Spiel zu beschreiben. In den letzten beiden Spielen führte er seine Cavs zu Siegen über die Bulls und Bucks und wusste mit zwei Triple Doubles (33 Punkte, 13 Rebounds, 12 Assists gegen die Bulls und 40 Punkten, 12 Rebounds und 10 Assists gegen die Bucks) zu überragen.

Auch in den Spielen zuvor erzielte James regelmäßig Triple Doubles oder Double Doubles, schaffte es jedoch nicht immer sein Team zum Sieg zu tragen. Dies lag sicher auch an der angespannten Personalsituation, fehlte mit Kevin Love ein entscheidender Teil des Cavs-Teams. Erfreulicherweise für James und die Fans, feierte der Power Forward im letzten Spiel sein Comeback und wusste sich mit 18 Punkten und 7 Rebounds gleich wieder einzufügen. Natürlich wird auch er Zeit brauchen, um sich an die neuen Teamkollegen zu gewöhnen, doch mit James in dieser Form und einem gesünder werdenden Kader, haben sie trotz des Fehlens Coach Lue, gute Chancen sich bis zu Beginn der Playoffs in einen kleinen Rhythmus zu spielen. Der Sieg über die Raptors wäre ein guter Beginn.

Die Raptors sind sich der Gefahr, die LeBron bzw. die Cavs ausstrahlen natürlich bewusst und werden alles dafür tun, ihnen nicht dabei zu helfen in Form zu kommen. Doch die Ausgangslage ist aufgrund der hohen Belastung im Vorfeld dieses Spiels alles andere als gut und ein Sieg wäre schon fast eine Überraschung.

Allerdings sollte man die Raptors keinesfalls unterschätzen, waren sie in den letzten Wochen überragend gut drauf. Im Februar gewannen sie sieben Spiele in Folge, bevor sie gegen die Bucks verloren, anschließend gewannen sie zuletzt elf Spiele in Folge, bevor sie im letzten Spiel keine Antwort auf Russell Westbrook hatten und mit 125-132 gegen die Oklahoma City Thunder verloren.

Da sie gestern allerdings in Orlando ranmussten (Ergebnis fehlt) lässt sich erahnen, dass sie zumindest mit einem Erfolg-Erlebnis ins heutige Spiel gehen. Doch die Tatsache heute zum fünften mal innerhalb der letzten sieben Tage ranzumüssen, lässt Zweifel aufkommen. Spiel Nummer 1 gewannen die Raptors allerdings klar gegen die Cavs (133-99) und so wissen sie auch heute um ihre Chance. Zudem stehen sie auf Rang 1 der Tabelle und könnten mit einem Erfolg ein weiteres Statement in Richtung Rest der Liga senden.

Immerhin gibt es trotz der hohen Belastung keine Verletzten, nur Fred VanVleet ist fraglich. Die Cavs bangen im Vorfeld um Hood, Nance Jr, Thompson und Osman.

Player to watch: Kevin Love

Natürlich steht LeBron James im Mittelpunkt, doch in den letzten Wochen wurde klar, dass ihm ein weiterer Top-Spieler fehlt. Mit Love kehrt dieser nun zurück und obwohl er sich an seine neuen Teamkollegen gewöhnen muss, ist er sofort gefordert und muss Leistung bringen. In seiner ersten Partie nach der Hand-Verletzung wusste er gleich mit 18 Punkten und 7 Rebounds zu überzeugen und so kann man auch heute davon ausgehen, dass die Cavs ihn suchen werden und er mit 18 Punkten erneut seinen Schnitt erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken