Cleveland Cavaliers (1-11) – Charlotte Hornets (7-6), 14.11.2018

Bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Saison, treffen in der heutigen Nacht die Cleveland Cavaliers und die Charlotte Hornets aufeinander. Das erste Spiel entschieden die Hornets klar für sich, als sie die Cavs zu Hause mit 126-94 besiegen konnten. Sie überzeugten dabei vor allem als Mannschaft, scorten sieben Spieler zweistellig und konnte Coach Borrego all seinen Spielern mindestens fünf Minuten Einsatzzeit geben. Bei den Cavs enttäuschte vor allem die Starting Five, kam nur Dekker auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Tipp: Charlotte Hornets

Die Pleite gegen die Hornets war für die Mannschaft aus Cleveland die zweite von fünf Niederlagen in Serie. Dementsprechend schlecht ist die aktuelle Form die Cavs, die zu Hause nur eines von sechs Spielen gewinnen konnten. Mit insgesamt nur einem Sieg aus 12 Spielen stehen sie zudem denkbar schlecht dar und sind derzeit das schwächste Team der gesamten Liga. Charlotte überzeugt hingegen mit positiver Bilanz (7-6) und logischerweise fühlen sie sich auf dem aktuell 5. Platz der Tabelle wohl. Daher geht Charlotte auch als Favorit ins Spiel und wird auch das heutige Spiel gewinnen können. Der Tipp sollte also auf die Gäste gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,24
150€

 

NBA – Cleveland Cavaliers (1-11) – Charlotte Hornets (7-6)

Als wenn die Saison für die Cleveland Cavaliers nicht schon schlimm genug verlaufen wäre, häuften sich in den vergangenen Tagen weitere Hiobsbotschaften auf. So meldete sich George Gill mit einer Verletzung für ca. zwei Wochen ab und auch Sam Dekker ist mit einer Knöchelverletzung außer Gefecht gesetzt. Dazu ist Kevin Love bereits seit einigen Wochen verletzt und Cedi Osman meldete sich ebenfalls mit Rückenproblemen ab. JR Smith war in den letzten Tagen auch krank und Kyle Korver hat mit Fußschmerzen zu kämpfen.

Die angespannte Personalsituation passt zur völlig verkorksten Saison der Cavs. Auch Besserung ist kaum in Sicht, da das Team selbst als es komplett war unfassbar schlecht spielte. Dazu wurde der Coach entlassen und so ist derzeit völlig unklar, wo die Reise für die Cavs hingeht. Werden die Veteranen getradet? Welche jungen Spieler behält man? Was passiert mit Kevin Love? All dies sind Fragen, auf die die Cavs derzeit selbst keine Antwort zu haben scheinen.

Die Ergebnisse spiegeln diese Unklarheit wieder, zumal sich auch niemand von den verbliebenden Akteuren wirklich aufdrängt. Jordan Clarkson und Rodney Hood spielen noch am besten, lassen jedoch auch die überzeugenden Leistungen vermissen. So ist es wenig überraschend, dass die Cavs ihre letzten fünf Spiele in Folge verloren, die schlechteste Offensive der Eastern Conference haben und keine Gründe liefern, warum es bald besser laufen sollte.

Für die Gäste aus Charlotte sind diese Vorzeichen natürlich gut und ihre Favoritenrolle wird dadurch gestützt. Doch auch die eigenen Leistungen sind dafür verantwortlich, gewannen die Hornets bereits sieben von 13 Spielen. Auch das erste Spiel gegen die Cavs entschieden sie klar für sich, als sie vor den eigenen Fans einen klaren 126-94 Sieg einfahren konnten.

Allerdings hatten die Hornets auch ein dankbares Programm, fuhren sie ihre Siege gegen die Magic, Heat (2x), Bulls, Cavs, Hawks und Pistons ein – allesamt keine Top-Teams. Gleichzeitig hatten sie gegen Teams wie Bucks, Raptors, Sixers (2x) und Thunder das Nachsehen und leisteten sich außerdem einen Ausrutscher gegen Chicago. Ein wenig Luft nach oben haben sie also sicherlich noch und mit ein wenig Glück hätte sie auch noch etwas besser dar stehen können, gegen die Bucks, Sixers (2x), Bulls und Thunder verloren sie nie mit mehr als vier Punkten Unterschied.

Um die ordentliche Bilanz aber weiter auszubauen, muss heute der nächste Sieg her und die Cavs scheinen der richtige Gegner dafür zu sein. Kemba Walker wird dabei sicher wieder als Aktivposten vorangehen und versuchen seinen guten Schnitt von 27,9 Punkten pro Spiel weiter auszubauen. Doch auch seine Teamkollegen sind voll auf der Höhe und da die Starting Five bisher alle 13 Spiele gemeinsam bestreiten konnte, läuft auch das Zusammenspiel immer besser. Dementsprechend selbstbewusst und motiviert werden die Hornets ins heutige Spiel gehen.

Außer dem fraglichen Kidd-Gilchrist sind alle Spieler dabei. Die Cavs müssen wie erwähnt auf Love, Hill und Dekker verzichten. Osman, Smith und Korver sind fraglich.

Player to watch: Malik Monk

Kemba Walker stellt seine Teamkollegen natürlich Nacht für Nacht in den Schatten und auch Tony Parker liefert von der Bank immer wieder gute Spiele ab. Einer der trotzdem auf sich aufmerksam macht, ist Sophomore Malik Monk. Der Guard kommt ebenfalls von der Bank und erweist sich mit 12,5 Punkten pro Spieler derzeit als zweitbester Scorer hinter Walker. Dabei ist seine Quote mit nur 37% ausbaufähig, doch er zeigt viele gute Ansätze und findet immer wieder Wege seinem Team zu helfen. Auch heute wird er aggressiv auftreten, sodass man gegen die schwache Cavs-Defensive erwarten darf, dass er seinen Schnitt mit 12 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken