Chicago Bulls (8-20) – Philadelphia 76ers (14-14), NBA Tipp 19.12.2017

Tipp: Philadelphia 76ers

Die Sixers stellen immer wieder unter Beweis, dass sie mit Embiid und Simmons oder auch Rollenspielern wie Redick und Covington Spieler im Kader haben, die Großes bewirken können. Doch teilweise merkt man ihnen die fehlende Erfahrung an, leistet sich auch Embiid hin und wieder schwer erklärbare Fehler. In den letzten Spielen kamen zudem defensive Probleme hinzu. Gegen die Bulls soll das besser werden und selbst wenn Chicago gut drauf ist, denke ich nicht, dass sie sich gegen die Sixers durchsetzen können. Philly muss die Krise stoppen und Coach Brett Brown wird die richtigen Worte finden um sein Team zu motivieren. Daher sollte der Tipp, trotz der eigentlich umgekehrten Vorzeichen, heute auf die Sixers gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,69
150€

 

NBA – Chicago Bulls (8-20) vs Philadelphia 76ers (14-14)

Die Chicago Bulls empfangen in der heutigen Nacht die Philadelphia 76ers. Entgegen der Tabellensituation und den Bilanzen, gehen die Sixers aber nicht unbedingt als Favorit ins Spiel. Sie verloren nämlich fünf ihrer letzten sechs Spiele und konnten nur einen Overtime-Erfolg über die Minnesota Timberwolves feiern. Die Bulls gewannen andererseits ihre letzten fünf Spiele, nachdem sie bis zum Beginn dieser Serie das schlechteste Team der Liga waren.

Das erste von den letzten fünf Spielen konnten die Bulls mit 119-111 nach Verlängerung gegen die Charlotte Hornets gewinnen. Anschließend besiegten sie die Knicks (104-102), die Celtics (108-85), Utah (103-100) und zuletzt die Milwaukee Bucks (115-109). Mit Ausnahme des Spiels gegen Boston wurde es dabei immer spannend und entgegen des bisherigen Saisonverlaufs gingen immer die Bulls als Sieger vom Feld.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle sicher die Tatsache, dass die Siegesserie mit der Rückkehr von Nikola Mirotic begann. Die Siege allerdings allein daran fest zu machen ist sicherlich nicht der richtige Ansatz. Zwar erzielt Mirotic pro Spiel 20 Punkten und 6,2 Rebounds, doch er spielte nur zwei Assists während er gleichzeitig 65 wei  Assistbereich rechnen.t zweistelligen Werte im PUnkte  Double Double Maschine.  e sich gegen die Sixers durchsetzen könnenmal auf den Korb warf.

Neben Mirotic konnte auch der erst 22-jährige Bobby Portis überzeugen, der beispielsweise im letzten Spiel mit 27 Punkten ein Career High erzielte. Coach Hoiberg und sein Team werden aber natürlich darüber nachdenken, wie der plötzliche Erfolg zustande kam und ob es wirklich nur an den guten individuellen Leistungen liegt. Fakt ist jedenfalls, dass zwei Siege auswärts kamen, drei zu Hause, man einige starke Teams der Eastern Conference besiegen konnte und sich so ein wenig aus der Verlierer-Lethargie herauskämpfen konnte.

Gleiches würde den Philadelphia 76ers auch guttun. Nachdem sie Anfang Dezember mit 13 Siegen und 9 Niederlage noch auf den Playoff-Rängen standen, folgten einige unnötige Niederlagen wie gegen die Suns, Lakers oder Pelicans. Gegen die Cavs spielte man zwar lange mit, verlor jedoch auch.

Glücklicherweise besiegten sie dann jedoch die Wolves mit 118-112 in der Verlängerung, nachdem sie knapp drei Minuten vor dem Ende bereits mit neun Punkten zurücklagen. Dabei spielte Embiid herausragend und behauptete sich im Duell gegen Towns. Drei Nächte später stand für die Sixers dann das Duell gegen die Oklahoma City Thunder auf dem Programm.

Embiid wusste wieder zu überzeugen und dominierte vor allem in der Verlängerung. Insgesamt gab es jedoch drei Verlängerungen und schlussendlich setzten sie die Thunder im bisher wohl spannendsten Spiel der Saison durch (119-117). Für Philly war es die fünfte Niederlage in sechs Spielen, die zudem kein gutes Gefühl hinterließ. Embiid hatte mit Rückenproblemen zu kämpften und spielte 49 Minuten. Bisher wurde jedoch noch nichts davon gesagt, dass er heute nicht spielen wird.

Dafür werden aber Markelle Fultz und Justin Anderson fehlen. Trevor Booker knickte um und ist fraglich. Auf Seiten der Bulls ist Markkanen fraglich und LaVine fehlt weiterhin.

Player to watch: Ben Simmons

Der Rookie weiß mit 17,3 Punkten, 8,9 Rebounds und 7,8 Assists pro Spiel zu überzeugen. Auch wenn sein Wurf ausbaufähig ist, weiß er offensiv immer wieder Akzente zu setzen und kommt immer wieder zum Ring, wo er dank seiner Größe mit Dunks abschließen kann. Neben Embiid ist er die treibende Kraft und wurde zuletzt zur Double Double Maschine. Daher kann man auch heute mit zweistelligen Werte im Punkte- und Rebound- oder Assistbereich rechnen.

 

Liveticker und Statistiken