Chicago Bulls (6-20) – Utah Jazz (13-14), NBA Tipp 14.12.2017 - 02.00 Uhr

Tipp: Chicago Bulls

Normalerweise konnte man in dieser Saison grundsätzlich gegen die Bulls wetten, da sie nicht den Anschein machten gefährlich zu werden. Doch zuletzt gewannen sie drei Spiele in Folge, die Spieler lobten sogar Coach Hoiberg und die Erfolge sorgten für verbesserte Stimmung. Dazu lieferten zuletzt auch andere Spieler neben Markkanen gute Leistungen ab, sodass die Bulls zumindest nicht unterschätzt werden dürfen. Da sie zudem heute zu Hause spielen und gegen ein kriselndes Team aus Utah antreten, kann man mit ein bisschen Risiko heute den Tipp auf die Bulls wagen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
2,50
200€

 

NBA – Chicago Bulls (6-20) vs Utah Jazz (13-14)

Sowohl die Chicago Bulls als auch die Utah Jazz kamen im Vorfeld dieser Saison nicht besonders gut weg. Den Bulls fehle es grundsätzlich an Talent und auch die Jazz würden die Abgänge um Hayward, Diaw und Co. nicht kompensieren können. Während der Saisonverlauf diese Vorahnungen für die Bulls bisher bestätigte, überraschten die Jazz, selbst wenn sie zuletzt mal drei Spiele verloren.

Die Bulls konnten in den letzten drei Spielen währenddessen überzeugen und sich mit Siegen über die Hornets, Knicks und Celtics die erste Siegesserie der Saison erspielen. Zunächst gewannen sie in der Verlängerung mit 119-111 gegen die Hornets. Lauri Markkanen überzeugte mit 24 Punkten und 12 Rebounds. Nur eine Nacht später kam es zum Duell mit den Knicks und auch wenn es nicht in die Verlängerung ging, wurde es spannend. Schlussendlich setzten sich die Bulls aber mit 104-102 durch.

Eine ausgeglichene Teamleistung verhalf der Mannschaft von Coach Fred Hoiberg zum Sieg. Kris Dunn entschied dabei das Spiel mit zwei Freiwürfen für Chicago und wurde so zum Mann des Spiels. Im letzten Spiel kam es für Chicago zum Duell mit den Boston Celtics. Diese traten ohne Kyrie Irving an und präsentierten sich schwach. Die Bulls zwangen dem besten Team der Eastern Conference ihr Spiel auf und gingen am Ende hochverdient mit 108-85 als Sieger vom Feld.

Nikola Mirotic startete dabei das erste mal in dieser Saison, da Rookie Markkanen mit Rückenproblemen fehlte. Mirotic, der nach seinem Zwischenfall mit Portis lange Zeit der Saison verpasste wusste zu überzeugen und wurde mit 24 Punkten zum besten Punktesammler. Zweitbester Spieler war passenderweise Bobby Portis mit 23 Punkten. Portis wurde natürlich nach dem Spiel nochmals auf den Vorfall mit Mirotic angesprochen, spielte ihn jedoch als „erledigt“ runter. Es scheint so als wäre bei den Bulls also ein kleiner Aufschwung zu erkennen.

In Utah geht die Entwicklung in den letzten drei Spielen genau in die andere Richtung. Der Rückblick in den November verrät, dass es auch hier phasenweise nicht gut aussah und die Bilanz bei 7-11 nicht zufriedenstellend war. Die Jazz gewannen dann allerdings sechs Spiele in Folge und waren plötzlich wieder auf Playoff-Position.

Zuletzt mussten sie jedoch gegen OKC, Houston und Milwaukee drei Niederlagen einstecken. Die ersten zwei Niederlagen kassierten sie zu Hause, das letzte Spiel ging dann auswärts in Milwaukee verloren. Eine denkbar ungünstige Pleite, war dieses Spiel gleichzeitig das erste von sechs Auswärtsspielen am Stück. Nicht zu vergessen sei an dieser Stelle das Fehlen von Rodney Hood, der in dieser Saison mit 17,7 Punkten der beste Punktesammler in Utah ist.

Die Mannschaft von Coach Quin Snyder war nach dem Spiel einer Meinung mit ihrem Coach. Man habe das erste und dritte Viertel ein wenig verschlafen und hatte anschließend keinen Zugriff mehr auf das Spiel. Auch die ansonsten gute Defensive zeigte sich anfällig und selbst die in dieser Saison etwas bessere Offensive, konnte die Fehler nicht mehr ausbügeln. So kassierten sie die dritte Niederlage am Stück und wollen nun gegen die Bulls unbedingt wieder auf die Siegerstraße.

Dabei müssen sie weiterhin auf Johnson und Exum verzichten. Über die Einsätze von Hood und Neto wird kurzfristig entschieden. Die Bulls hoffen auf die Rückkehr von Markkanen und Payne. LaVines Rückkehr kommt zwar näher, doch noch ist er nicht soweit.

Player to watch: Nikola Mirotic

Mirotic steht häufig in der Kritik, da er schlecht verteidigt, häufig falsche Entscheidungen trifft und sein selbstbewusstes Auftreten nicht mit guten Leistungen belegen kann. Seit seiner Rückkehr macht er aber einen ordentlichen Job. Nach 6 Punkten im ersten Spiel und 19 in Spiel Nummer 2, konnte er im bisher letzten Spiel mit 24 Punkten brillieren. Zudem gewannen die Bulls alle Spiele. Auch wenn Mirotics 16 Punkte pro Spiel nach drei Spielen nicht vielsagend sind, kann man auch heute wieder davon ausgehen, dass er 16 Punkte erzielt. Schließlich fehlen den Bulls die Alternativen, sodass Mirotic tatsächlich noch zu den gefährlichsten Offensivspielern im Bulls-Team gehört.

 

Liveticker und Statistiken