Chicago Bulls (4-9) – Milwaukee Bucks (9-3), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,32
100€
18+, AGBs gelten

Nur vier Tage nach ihrem ersten Aufeinandertreffen, kommt es heute in Chicago zum erneuten Duell zwischen den Chicago Bulls und den Milwaukee Bucks. Das erste Spiel war eine relativ klare Sache für die Bucks, die sich im dritten Viertel entscheidend absetzen konnten, um die Partie mit 124-115 für sich zu entscheiden. Matchwinner war fraglos Giannis Antetokounmpo, der mit 38 Punkten und 16 Rebounds für die Bulls nicht zu stoppen war. Unsere NBA-Tipps.

Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Beste Quote 1,32 bei bet365. Die besten Wettanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,32
100€
18+, AGBs gelten

Zwar findet das heutige Spiel in Chicago statt, doch sowohl die erste Begegnung als auch der Blick auf die Bilanzen beider Mannschaften verschafft Klarheit über die Rollenverteilung. Die Bucks sind der klare Favorit und sollten die Partie gewinnen können. Sie liefern bessere Statistiken ab, spielten bisher erfolgreicher, sind individuell besser und bringen die stärkere Form mit. So gewannen sie zuletzt drei Spiele in Folge, während die Bulls zweimal in Folge verloren. Daher sollte der Tipp auf die Gäste aus Milwaukee gehen.

NBA – Chicago Bulls – Milwaukee Bucks

Von ihren bisherigen elf Spielen konnten die Bulls erst vier gewinnen. Dabei konnten sie noch nicht zwei Spiele in Folge gewinnen und immer, wenn sie mit einem Erfolgserlebnis in die folgende Partie gingen, gab es die nächste Pleite. Die Siege, die sie einfahren konnten, erzielten sie gegen die Memphis Grizzlies, die Detroit Pistons, die Atlanta Hawks und die New York Knicks, allesamt Teams, die nicht zu den Besten gehören, die die Liga zu bieten hat.

Doch auch Spiele gegen vermeintlich schwächere Teams, wie die Hornets, Knicks, Cavs oder die Nets konnten nicht gewonnen werden, so dass die schwache Bilanz von 4-9 nicht unverdient ist und einen Eindruck über die Leistungsfähigkeit der Bulls vermittelt. Der Blick auf die Teamstatistiken verstärkt den eher schwachen Eindruck, den die Bulls hinterlassen, zeigen sie sich defensiv anfälliger, als sie offensiv gefährlich auftreten.

Individuell erreichen LaVine und Co. auch nicht die erhofften Leistungen. Zwar geht der Shooting Guard mit 21,6 Punkten pro Spiel voran, trifft aber nur 43,1% seiner Würfe und lässt auch bei den Rebounds (4) und Assists (4,2) Luft nach oben. Markkanen, Carter Jr., Porter Jr. und Young sind auch nicht ins Bestform, so dass Rookie Coby White derzeit mit 13,2 Punkten von der Bank ein Lichtblick bleibt, auch wenn auch er nur 36% seiner Würfe trifft. Coach Boylen und sein Team haben also noch jede Menge Arbeit vor sich.

Heute wird es allerdings nicht gerade einfach, sind die gut aufgelegten Milwaukee Bucks zu Gast. Nachdem diese zwei ihrer ersten vier Spiele verloren, kamen sie zuletzt besser in Fahrt und gewannen sieben der letzten acht Partien. Mit den Raptors und Clippers konnten sie dabei sogar zwei Top-Teams besiegen und die eigenen Ansprüche unterstreichen. Zudem war die einzige Niederlage in dieser Zeit sehr ärgerlich, verloren sie durch einen Game-Winner gegen Utah.

Während der letzten Siege konnten die Bucks aber vor allem offensiv überzeugen. 123, 115, 134, 129, 121, 124 und 102 Punkte waren die jeweilige Ausbeute bei den Erfolgen und obwohl sie im letzten Spiel gegen die Pacers nur 102 Punkte erzielten, gewannen sie trotzdem deutlich, da sie hier nur 83 Punkte zuließen. Es wird also klar, dass die Bucks auch defensiv einiges draufhaben und damit zurecht wieder in der Spitzengruppe der Eastern Conference stehen, aktuell auf Platz 3.

Hauptverantwortlich für die guten Leistungen ist der MVP des letzten Jahres, Giannis Antetokounmpo. Der Grieche legt im Schnitt 30,1 Punkte, 14,3 Rebounds, 6,5 Assists, 1,4 Steals und 1,5 Bocks aus – wieder einmal wahnsinnige Werte. Dazu überzeugen im Großen und Ganzen auch seine Teamkollegen, so dass Coach Budenholzer zufrieden sein kann. Etwas problematisch ist die Personalie Khris Middleton. Der Forward verletzte sich und wird wohl erst Anfang bis Mitte Dezember zurückkehren können.

Immerhin ist er der einzige Ausfall bei den Bucks, während bei den Bulls Otto Porter fraglich ist und nur Cristiana Felicio fehlt.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,32
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Eric Bledsoe

Durch Middletons Ausfall, müssen die Bucks jemanden finden, der in seine Rolle schlüpft. 18 Punkte müssen pro Spiel aufgefangen werden und der 29-jährige Eric Bledsoe bringt alles dafür mit, diese Rolle einzunehmen. Im ersten Spiel ohne Middleton zeigte er, dass er das Potenzial mitbringt und erzielte 31 Punkte. Im letzten Spiel gegen die Pacers blieb er dann mit 10 Punkten blass, stand aber auch nur 26 Minuten auf dem Feld.

Man wird langfristig aber davon ausgehen, dass Bledsoe sich als zweite Option hinter Giannis festigen wird, solange Middleton fehlt, so dass man auch heute davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt von 17,6 Punkten pro Spiel, mit 18 Zählern erreichen können wird. Dabei verhilft er den Bucks zum nächsten Erfolg.

 

Statistik