Chicago Bulls (18-46) – Philadelphia 76ers (40-23), 07.03.2019

Zu einem nicht nur auf den ersten Blick ungleichen Duell kommt es in der heutigen Nacht, wenn die Chicago Bulls die Philadelphia 76ers empfangen. So gehen die Gäste aus Philly als klarer Favorit ins Spiel, haben sie die viele bessere Bilanz und mehr als doppelt so viele Siege wie die Chicago Bulls. Dem Team aus Chicago kann man zwar zu Gute halten, dass sie führ ihre Verhältnisse ganz gut drauf sind, trotzdem wäre eine Pleite der Sixers überraschend, da es für sie um den Heimvorteil in den Playoffs geht.

Tipp: Philadelphia 76ers

Insgesamt vier mal treffen die Bulls und Sixers in dieser Saison aufeinander, allerdings gab es bisher erst ein einziges Duell. Zu Beginn der Saison waren die Bulls in Philadelphia zu Gast und die Sixers wurden ihrer Favoritenstellung mit einem klaren 127-108 Erfolg gerecht. Zwar veränderten sich die Teams seither und verletzungsbedingt wird heute Embiid fehlen, doch der Kader der Sixers ist immer noch viel besser besetzt und alles andere als ein Sieg der Gäste wäre eine Überraschung. Der Tipp sollte also unbedingt auf die Mannschaft aus Philadelphia gehen, da beide Teams mit Doppelbelastung und Reisestress zu kämpfen zu haben.

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,46
150€

 

NBA – Chicago Bulls (18-46) – Philadelphia 76ers (40-23)

Die Chicago Bulls erlebten in den letzten Wochen einen kleinen Aufwärtstrend und konnten sechs der letzten zehn Spiele gewinnen. Die Trades scheinen Wirkung zu zeigen und das Team fängt an immer besser miteinander zu harmonieren. Mit Porter Jr., Markkanen und LaVine gehen dabei drei Spieler mit regelmäßig guten Leistungen voran, durch die sich Bulls ein wenig von den Knicks und Cavs absetzen konnten. So steht die Mannschaft aus Chicago derzeit nur noch auf dem 13. Platz und gehört nicht mehr zu den drei schlechtesten Teams der Liga.

Die Bulls waren zuletzt auch für einige Highlights verantwortlich, da sie beispielsweise im drittletzten Spiel gegen die Hawks in die vierfache Overtime mussten. Am Ende gewannen sie die Begegnung sogar mit 168-161 und LaVine erzielte mit 47 Punkten nicht nur ein Career-High, sondern auch zum zweiten mal innerhalb von kürzester Zeit über 40 Punkte. Auch Markkanen zeigte sich mit fünf Double Doubles in Serie gut aufgelegt und wurde neben LaVine und Porter Jr. zum entscheidenden Mann für die Bulls.

Erfreulich ist für Chicago auch der Blick auf das Restprogramm. Mit Spielen gegen die Lakers, Suns, Wizards (2x) und New York (2x) haben sie noch einige Partien vor der Brust, in der sie Chancen auf den Sieg haben und sich vielleicht noch etwas Erfahrung und Sicherheit holen können. Coach Boylen wird die Spiele zudem nutzen wollen, um sich darüber klar zu werden, ob das Team im Sommer umgebaut werden soll, so dass sich kein Spieler zurücklehnen darf. Leider steigen dadurch heute aber nicht die Chancen, zumal sie gestern noch in Indiana spielten (Ergebnis fehlt).

Die Mannschaft der Sixers hat aber auch Doppelbelastung zu verkraften. Sie spielten gestern gegen Orlando (Ergebnis fehlt) und gingen bereits hier als Favorit ins Spiel. Während die Bulls ohne Druck in die Spiele gehen können, sieht es bei den Sixers etwas anders aus. Sie stehen derzeit auf Rang 4 der Eastern Conference, wollen den Heimvorteil natürlich unbedingt behalten und sogar den dritten Platz angreifen. Damit könnten sie nicht nur die Pacers verdrängen, sondern auch einem Erstrundenduell mit den Celtics aus dem Weg gehen.

Dieses Unterfangen müssen sie derzeit allerdings ohne Joel Embiid bestreiten. Der Center wird aufgrund von Knieproblemen geschont und machte seit dem All-Star Game kein Spiel. Fest stand bisher zwar nur, dass er bis zum Orlando-Spiel ausfallen sollte, doch eine Verlängerung der Pause ist gut vorstellbar. Mit drei Siegen aus den fünf Spielen ohne Embiid konnte man die Bilanz zwar weiter verbessern, doch man merkt, dass seine Präsenz in der Offensive und Defensive fehlt. Glücklicherweise springen mit Harris und Simmons aber andere Spieler in die Bresche.

Vor allem Simmons zeigte sich in den letzten fünf Spielen mit 20 Punkten, 10,8 Rebounds und 7,6 Assists pro Spiel sehr stark. Zwei Double Doubles und zwei Triple Doubles sprechen für ihn und dafür, wie wichtig er mittlerweile für die Mannschaft ist, obwohl er erst in seiner zweiten Saison ist. Harris Leistungen sind aber auch nicht zu unterschätzen. Mit 24,8 Punkten und 8,6 Rebounds bewies er in den letzten Spielen ebenfalls seinen Wert und wird für die Bulls heute sehr schwer zu stoppen sein. Auch die Doppelbelastung nach dem gestrigen Spiel gegen die Magic, sollte die Sixers nicht zu sehr ins Hintertreffen bringen, so dass man heute von einem Sieg ausgehen darf.

Leider ist die Liste der angeschlagenen Spieler bei den Sixers lang. Mit Bolden, Butler, Johnson, Marjanovic und Embiid sind gleich fünf Spieler fraglich. Korkmaz, Milton, Smith und Patton fehlen auf jeden Fall. Die Bulls müssen andererseits ohne Hutchison, Carter Jr. und Valentine ran.

Player to watch: Jimmy Butler

Da Harris sich immer wieder als Top-Scorer erweist und Simmons sich mit starken Allround-Statistiken in den Vordergrund spielt, bleibt Jimmy Butler ein wenig im Schatten seiner Mitspieler. Doch seine Defensive und die guten Leistungen (19,1 Punkte, 5,2 Rebounds und 4 Assists pro Spiel) sind nicht zu unterschätzen und ebenfalls sehr wichtig für seine Mannschaft. Vor allem in der Zeit ohne Embiid zeigte er sich ebenfalls vielseitig, so dass man auch heute erwarten kann, dass er seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken