Charlotte Hornets (4-3) – Boston Celtics (5-1), NBA-Tipps

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,36
100€
18+, AGBs gelten

Dass die Boston Celtics nach sechs Spielen bereits fünf Siege auf dem Konto haben und auf Platz 3 der Tabelle stehen, ist nicht besonders überraschend, hat der Kader von Coach Brad Stevens immer noch sehr viel Qualität. Etwas überraschend ist aber sicherlich, dass der heutige Gegner, die Charlotte Hornets, nach sieben Spielen bereits vier Erfolge einfahren konnte und aktuell auf Platz 6 steht. Trotzdem bleiben die Celtics natürlich der Favorit. Unsere NBA-Wetten.

Tipp: Sieg Boston Celtics; beste Wettquote 1,36 bei bet365. Die besten Sportwettenanbieter im Überblick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,36
100€
18+, AGBs gelten

Charlotte gewann bisher zwei von drei Heimspielen und bietet damit zu Hause die gleiche Bilanz auf, wie die Celtics in fremder Halle. Erwähnenswert ist aber sicher, dass die Hornets zuletzt drei Siege in Folge feiern konnten und damit in guter Form in die heutige Partie gehen. Die Celtics sind aber noch etwas besser drauf. Nach der Niederlage zum Saisonauftakt gegen die Sixers gewannen sie ihre letzten fünf Spiele in Folge, so dass sie heute der Favorit sind und auch der Tipp auf die Mannschaft aus Boston gehen sollte.

NBA – Charlotte Hornets – Boston Celtics

Bereits am ersten Spieltag konnten die Charlotte Hornets einen Achtungserfolg über die Chicago Bulls feiern. Diesen mussten sie allerdings teuer bezahlen, da sich Nicolas Batum verletzte und deshalb die Aussicht auf die folgenden Spiele, trotz des Sieges nicht besonders gut war. Die Ergebnisse bestätigten die düsteren Aussichten, folgten drei Niederlagen gegen die Minnesota Timberwolves (99-121), die Los Angeles Lakers (101-120) und die Los Angeles Clippers (96-111).

NBA

Wer nun jedoch dachte, dass die Hornets weiter durchrauschen und in die erste große Krise stürzen, hatte sich getäuscht. Die Hornets holten im dritten Auswärtsspiel in Folge einen Überraschungssieg gegen die Kings (118-111) und gaben somit ein Lebenszeichen von sich. Die gute Leistung bestätigten sie dann auch im nächsten Heimspiel, als sie die ersatzgeschwächten Warriors besiegen konnten (93-87). Zwar war das Spiel kein Basketball-Leckerbissen, doch die Hornets ließen sich von dem Erfolg antreiben und siegten auch im letzten Spiel gegen die Pacers (122-120).

Vor allem das letzte Spiel gegen die Pacers war dabei ein hartes Stück Arbeit. Erst in der Verlängerung konnte Devonte‘ Graham das Spiel mit zwei Freiwürfen für die Hornets entscheiden. Graham ist mit 17,3 Punkten pro Spiel auch der gefährlichste Hornets-Akteur. Er erhält jedoch von Rozier, Washington, Bridges, Zeller und Bacon gute Unterstützung, scoren alle genannten Spieler zweistellig. Um gegen die Celtics zu bestehen, scheint es allerdings noch etwas an Klasse zu fehlen, zudem ist Boston wirklich gut drauf.

Die Celtics gewannen nach der Auftaktpleite nämlich fünf Spiele in Folge und konnten dabei einige Top-Teams besiegen und gleichzeitig auch beweisen, dass sie unter Druck gut zurechtkommen. Zunächst besiegten sie die Toronto Raptors mit 112-106 und kamen anschließend ihrer Pflichtaufgabe gegen die New York Knicks nach (118-95). Gegen die Knicks kam Kemba Walker zum ersten mal richtig zum Zug und wurde mit 32 Punkten Topscorer.

Walkers gute Form hielt auch in den nächsten drei Spielen an, scorte er hier 32, 33 und 25 Punkte. Dabei besiegten die Celtics zunächst die Milwaukee Bucks (116-105) und machten es anschließend gegen die Knicks etwas spannender. In New York wurde Jayson Tatum zum Helden, verwandelte er den entscheidenden Wurf in den Schlusssekunden zum 104-102 Erfolg.

Bis zu €100,- Wettbonus für Ihre NBA-Wette

Im bisher letzten Spiel waren sie dann bei den Cleveland Cavaliers zu Gast. Sie siegten mit 119-113 und freuten sich über eine Karriere-Bestleistung von Gordon Hayward. Mit 39 Punkten und 16 von 16 getroffenen Würfen von innerhalb der Dreierlinie, stellte er nicht nur einen alten Rekord von Wilt Chamberlain ein, sondern erinnerte an den alten Hayward von vor seiner Verletzung. Die Harmonie scheint zudem auch nach Boston zurückgekehrt zu sein und mit Walker, Tatum, Hayward und Brown, die derzeit alle zwischen 17,3 und 26 Punkten pro Spiel erzielen, scheint auch die Rollenverteilung klarer zu werden. Dementsprechend wollen die Celtics auf diesen Leistungen aufbauen.

Leider könnten Jaylen Brown (krank) und Enes Kanter (Knieprobleme) heute auf Seiten der Celtics fehlen. Die Hornets bangen um PJ Washington (Beinschmerzen) und müssen wohl auch nochmal auf Nicolas Batum (Finger) verzichten.

Player to watch: Kemba Walker

Für Kemba Walker ist es heute ein besonderes Spiel, trifft er auf seinen Ex-Club. Mit 26 Punkten, 5,7 Rebounds und 3,7 Assists pro Spiel knüpft er offensiv bisher an seine gute letzte Saison in Charlotte an und scheint sich in Boston bereits jetzt zurecht gefunden zu haben. Seine Quote ist mit 40,4% zwar noch ausbaufähig, doch er scheint von der Mannschaft akzeptiert zu werden und etwas besser in den Kader zu passen als sein Vorgänger, Kyrie Irving. Dementsprechend darf man ihn auch heute aggressiv erwarten, so dass er seinen Schnitt mit 26 Punkten auch gegen sein Ex-Team erreichen sollte.

Statistik