Charlotte Hornets (35-45) – Indiana Pacers (47-33), NBA Tipp 08.04.2018

Ein relativ unspektakulärer Spieltag erwartet die Fans in der heutigen Nacht. Denn obwohl insgesamt sieben Spiele auf dem Programm stehen, gibt es kein einziges Spiel, in dem zwei Playoff-Teams aufeinandertreffen. Das Spiel zwischen den Charlotte Hornets und den Indiana Pacers ist dabei noch das interessanteste Spiel, gehört Charlotte zu den besten nicht Playoff-Teams. Dementsprechend ist aber auch klar, dass Indiana der Favorit ist.

Tipp: Indiana Pacers

Für beide Teams ist es heute das vorletzte Spiel in der regulären Saison und mit einem weiteren direkten Duell schließen Beide die diesjährige Spielzeit ab. In den bisherigen Duellen konnten sich einmal die Pacers, Ende Januar (105-96) durchsetzen, das andere Spiel gewannen nur vier Tage später die Hornets mit 133-126, als Kemba Walker mit 41 Punkten überragte. Doch nachdem Charlotte vier der letzten fünf Spiele verlor und die Pacers sich recht achtsam durch ein schwieriges Programm kämpfen, ist es nicht nur die tabellarische Situation, die die Pacers zum Favoriten macht. Daher sollte der Tipp also auf Indiana gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,75
100€

 

NBA – Charlotte Hornets (35-45) vs Indiana Pacers (47-33)

Platz 10 wird es am Ende für die Pacers mit ca. sieben oder acht Spielen Rückstand auf das rettende Ufer (Platz 8). Eine absolut enttäuschende Saison geht also langsam ihrem Ende entgegen und es wird sicher interessant zu beobachten sein, welche Folgen die Mannschaft in der Off-Season erwartet. Bleibt das Duo um Walker und Howard zusammen? Wie wird die Mannschaft umstrukturiert, in der sechs Spieler mehr Geld bekommen als Walker? Und in welche Richtung soll es gehen? Tanking oder Playoff-Angriff?

Fragen die sich das Management um Jordan stellen muss, doch bis es soweit ist, gilt es die Saison mit Anstand zu Ende zu spielen. Das funktionierte in den letzten Spielen nicht so gut. Mitte März gewann mal zwar nochmal vier Spiele in Folge, doch dann musste man sich gegen die Cavs, Wizards, Sixers und Bulls geschlagen geben. Erst im letzten Spiel gegen die Magic, war man dann durch den 137-100 Erfolg wieder voll auf der Höhe.

Nach dem Spiel blickt Coach Clifford nochmal mit etwas Wehmut auf die Saison zurück. So hatte er vor der Saison gedacht, dass die Hornets ein Top-Fünf-Defensiv-Team sein könnten, doch die Mannschaft konnte den Erwartungen nicht standhalten. So endet eine enttäuschende Saison im Niemandsland der Tabelle und lässt am Ende mehr Fragen als Antworten stehen.

Bei den Gästen aus Indiana sieht das Fazit sicherlich anders aus, entwickelte sich die Mannschaft positiv weiter, obwohl man es ihr nach dem Paul George Trade eigentlich nicht zugetraut hätte. Doch vor allem Victor Oladipo und Domantas Sabonis, die im Trade gegen Paul nach Indiana kamen, überzeugten auf ganzer Linie und werden die Pacers letztlich wohl auf Rang 5 führen.

Mit derzeit zwei Spielen Rückstand auf Rang 4 und vier Spielen Vorsprung auf Rang 6 scheint sich nämlich nichts mehr zu tun und in Runde 1 der Playoffs müssen die Pacers entweder bei den Cleveland Cavaliers oder den aktuell überragend gut aufgelegten Philadelphia 76ers ran. Gegen Beide konnten die Pacers die Saisoninterne Serie allerdings gewinnen, sodass die Fans trotz des fehlenden Heimvorteils mit Zuversicht in die Playoffs gehen dürfen.

Zuvor gilt es aber die beiden Spiele gegen die Hornets zu bestreiten ohne dabei groß an Rhythmus zu verlieren oder sich noch einmal zu verletzen. Von den letzten acht Spielen verloren die Pacers zwei, das Letzte gegen die Raptors (73-92) und das Drittletzte gegen die Nuggets (104-107). Dazwischen und davor gewannen sie aber immerhin zweimal gegen Golden State (126-106 und 92-81) und sie wussten sich außerdem gegen die Clippers (2x) und Heat durchzusetzen. Diese Ergebnisse untermauern die klare Favoritenstellung im heutigen Spiel.

Erfreulicherweise gibt es auf beiden Seiten keine Verletzten.

Player to watch: Bojan Bogdanovic

Der 28-jährige Serbe spielt erst seine vierte Saison, erwies sich aufgrund seiner Erfahrung in Europa aber bereits schnell als fähiger Rollenspieler. In dieser Saison spielt er bisher das beste Jahr seiner Karriere und weiß sich mit 14,3 Punkten als Rollenspieler zu behaupten. Wichtig für die Pacers, scort er dabei oft über 20 Punkte und erweist sich als wichtiger Scorer im ausgeglichen Team der Pacers. Gegen Toronto zeigte er mit nur 5 Punkten eins seiner schwächsten Spiele und so darf man ihn heute aggressiver erwarten, damit er mit gutem Gefühl in die Playoffs gehen kann. Seinen Schnitt sollte er also mit 14 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken