Charlotte Hornets (31-39) – Minnesota Timberwolves (32-39), 22.03.2019

Die Charlotte Hornets und die Minnesota Timberwolves stehen bilanziell gesehen fast gleichauf. Doch während die Hornets im Osten noch gute und realistische Chancen auf die Playoffs haben, hat die Mannschaft aus Minnesota bereits fast zehn Spiele Rückstand und wohl nur noch rechnerische Chancen. Dementsprechend ist das heutige Spiel vor allem für die Hornets von besonderer Wichtigkeit, auch weil die Wolves in Charlottes Restprogramm zu den Teams gehören, die noch am ehesten zu schlagen sind.

Tipp: Charlotte Hornets

Allerdings verlor die Mannschaft aus Charlotte bereits das erste Aufeinandertreffen mit Minnesota. Anfang Dezember siegte Minnesota mit 121-104, in einer Partie, die die Wolves dank eines starken Karl-Anthony Towns und eines überragenden vierten Viertels für sich entschieden. Auf den Seiten der Hornets enttäuschte vor allem Kemba Walker, der damit in der heutigen Partie besonders motiviert sein sollte. Da keines der Teams besonders gut in Form ist, sollte der Tipp aufgrund der Gesamtsituation auf Charlotte gehen. Sie brauchen den Sieg mehr, haben die Fans im Rücken und werden daher mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit agieren.

Unser Tipp: Sieg Charlotte Hornets

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,48
100€

 

NBA – Charlotte Hornets (31-39) – Minnesota Timberwolves (32-39)

Anfang Februar war die Ausgangslage für die Hornets wirklich gut. Mit einer Bilanz von 26-26 hatten sie gute Chancen auf die Playoffs und sie hinterließen einen gefestigten Eindruck. Leider verschlechterten sich die Leistungen aber seitdem. So verloren sie zwar nur einmal drei Spiele in Folge, allerdings verloren sie fünf mal zwei Spiele in Serie und konnten die Mini-Pleiten-Serien immer nur durch vereinzelte Siege unterbrechen. Somit gingen 13 der letzten 18 Spiele verloren.

Einige der Niederlagen waren sicherlich auf die Stärke der Gegner zurückzuführen, mussten sie unter anderem gegen die Pacers, Warriors, Rockets, Blazers, Bucks, Rockets und Sixers ran. Gleichzeitig verloren sie allerdings auch gegen die direkte Konkurrenz und mussten sich beispielsweise in Spielen gegen die Magic, Nets oder Heat geschlagen geben. Drei Erfolge gegen die Wizards, einer über die Hawks und nur einer über Brooklyn standen zuletzt auf der Habenseite, was die Situation in Hinblick auf die Playoffs natürlich nicht vereinfacht.

Aktuell stehen die Hornets auf Rang 10 mit drei Spielen Rückstand auf die Achtplatzierten Heat. Das verbleibende Restprogramm hat es zudem in sich. Boston, Toronto (2x), San Antonio, Golden State und Utah gehören noch zu den verbleibenden Gegnern, was unterstreicht, dass die Hornets es schwer haben werden die Spiele aufzuholen. Es bleiben nur noch zwei Duelle gegen direkte Konkurrenten (Detroit – Platz 6 und Orlando – Platz 9) und mit dem heutigen Spiel nur vier Partien, wo sie der Favorit sind. Daher stehen sie in der anstehenden Partie gegen die Wolves auch ein wenig unter Druck.

Auf Seiten der Wolves ist die Situation etwas entspannter, da man sich mit großer Wahrscheinlichkeit schon von den Playoffs verabschiedet haben wird. Aktuell stehen die Wolves zwar noch auf Rang 10, doch der Rückstand auf die Achtplatzierten Clippers beträgt bereits 9,5 Spiele, was in Anbetracht der Form der Clippers nicht mehr aufzuholen ist. Dazu kommt, dass die Wolves zuletzt selber nicht die beste Form hatten und sich gegen die Top-Teams nicht behaupten können.

Zwischenzeitlich sah es nach drei Siegen (über OKC, Washington und New York) in vier Spielen zwar wieder etwas besser aus, doch die letzten vier Spiele gingen gegen die Nuggets, Jazz, Rockets und Warriors verloren. Dabei betrug der Unterschied immer mindestens 10 Punkte und trotz guter Leistungen von Towns, reichte es am Ende nicht mal ansatzweise zum Sieg. Auch der Rest der Saison dürfte für die Fans der Wolves nicht mehr viel Grund zur Freude lassen, haben sie noch einige schwere Partien vor der Brust, wie beispielsweise gegen die Clippers, Warriors, Sixers, Blazers, Thunder, Raptors oder Nuggets.

Ärgerlich zuletzt sicher auch, dass Derrick Rose wieder einige Spiele verpasste. Mit Ellenbogen-Problemen setzte er die letzten vier Partien aus, so dass seinem Team wichtige Punkte von der Bank fehlten. Der einzige Lichtblick scheint daher aktuell Karl-Anthony Towns zu sein. Seit Wochen spielt er auf einem sehr hohen Niveau und seit dem All-Star Game liefert er im Schnitt 32,2 Punkte und 13,8 Rebounds. Leider geht damit aber kein Teamerfolg einher, so dass den Fans nur wenig Grund zur Freude bleibt.

Rose wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch heute fehlen, außerdem sind Gibson, Teague und Deng fraglich. Covington fehlt sicher. Die Hornets bangen andererseits um Zeller, Parker und Kidd-Gilchrist.

Player to watch: Kemba Walker

Walker ist und bleibt die einzige Chance für die Hornets. Sie sind auf guten Leistungen ihres All-Stars angewiesen, doch leider war er zuletzt nicht in immer in Topform. Aber er zeigte häufig dann gute Leistungen, wenn er gefordert war, so dass man auch heute mit einer starken Leistung rechnen darf. Nachdem er in den letzten beiden Spielen nur 10 und 21 Punkte erzielte, wird er sich selbst herausfordern um den Hornets die letzten Playoff-Chancen so lange wie möglich zu erhalten. Daher führt er sein Team heute zum Sieg und erreicht mit mindestens 25 Punkten seinen Saisonschnitt.

 

Liveticker und Statistiken