Charlotte Hornets (26-33) – Detroit Pistons (28-30), NBA Tipp 25.02.2018

Die Charlotte Hornets und Detroit Pistons haben derzeit einiges gemeinsam. So stehen sie außerhalb der Playoffs und hoffen durch einen Lauf zum Ende der Saison nochmal ins Rennen um die Playoff-Plätze einsteigen zu können. Während die Hornets dieses Vorhaben nach der All-Star Pause mit einem Sieg begonnen, verloren die Pistons ihr erstes Spiel. Im direkten Duell kann nun aber nur eines der Teams die nächsten wichtigen Punkte einsammeln.

Tipp: Charlotte Hornets

Die ersten beiden Spiele dieser Teams verliefen unterschiedlich. Spiel Nummer 1 gewannen die Pistons zum Start der Saison mit 102-90, das zweite Duell konnten dann die Hornets mit 118-107 für sich entscheiden. Zwar gewannen beide Mannschaften ihr letztes Spiel vor der All-Star Pause, trotzdem war die Form der Hornets in den letzten Spielen etwas besser und sie waren es, die ihre erste Partie nach der Pause gewinnen konnten. Zudem hat Charlotte heute den Vorteil zu Hause zu spielen und da sich die Pistons bisher sehr schwer in fremder Halle präsentieren, gehen die Hornets als leichter Favorit ins Spiel.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,53
200€

 

NBA – Charlotte Hornets (26-33) vs Detroit Pistons (28-30)

Sollten die Hornets wirklich noch die Playoffs angreifen wollen, zählt nun jedes Spiel. Mit 26 Siegen und 33 Niederlagen haben sie derzeit vier Spiele Rückstand auf die Achtplatzierten Heat (30-29). Dazu sind sie natürlich nicht das einzige Team, dass noch in die Playoffs rutschen möchte, ist auch der heutige Gegner aus Detroit (28-30) hochmotiviert, die Heat bzw. die anderen Konkurrenten abzufangen.

Doch die Sixers, auf Platz 7, haben mit 31 Siegen und 25 Niederlagen einen Vorteil, da sie einige Spiele weniger verloren und so bekommt das heutige Duell eine besondere Bedeutung. Nach den Erfolgen vor und nach der Pause werden Walker, Howard und Co. jedoch sehr motiviert in die Partie gehen. Letztlich verschlechterte sich ihre Bilanz seit Anfang Januar nicht mehr, doch insgesamt konnten seitdem nur drei Spiele gut gemacht werden und es fehlt noch immer die nötige Konstanz in den Leistungen.

Besonders ärgerlich war sicherlich die vier Spiele andauernde Niederlagenserie Anfang Februar, als die Hornets in Denver, Portland, Utah und zu Hause gegen Toronto verloren. Der Erfolg im ersten Spiel nach der All-Star Pause über die Wizards (122-105) untermauerte die Playoff-Ansprüche zwar, doch es gilt nun die Konzentration hochzuhalten um den großen Rückstand noch aufholen zu können.

Für die Pistons ist dieses Spiel allerdings ähnlich wichtig, wie für die Hornets. Nach dem Blake Griffin Trade gewannen sie fünf Spiele in Folge und es sah so aus, als würde das Team von Coach van Gundy wieder in die Spur kommen. Doch die fehlende Kontinuität setzte sich unerklärlicherweise fort und so verloren die Pistons anschließend vier von fünf Spielen.

Dabei mussten sie sich sogar gegen Teams wie Atlanta oder die angeschlagenen Pelicans geschlagen geben, was sie im Playoff-Kampf natürlich ein wenig zurückwarf. Im Vergleich zu den Hornets haben sie zwar das Glück nur 1,5 Spiele Rückstand auf Platz 8 zu haben, doch natürlich bedeutet dies, dass auch sie sich keine unnötigen Pleiten mehr erlauben dürfen.

Im heutigen Spiel haben sie aber nicht nur die Möglichkeit den Rückstand auf Miami zu verkürzen, sondern sie können auch die Verfolger aus Charlotte auf Abstand halten. Auch die Spieler sind sich natürlich klar über die Situation und zeigen sich trotz der Pleite im letzten Spiele gegen die Celtics (98-110) motiviert. Drummond sagte, dass man noch eine Menge Training und Spiele hätte und damit genug Zeit bleibt, sich die Playoffs zu sichern. Heute folgt also der nächste Versuch den nächsten Schritt dafür zu tun.

Leider fehlen dabei noch immer Reggie Jackson und Jon Leuer. Charlotte hat den Vorteil keine Verletzten zu beklagen zu haben.

Player to watch: Kemba Walker

Der quirlige Guard der Hornets bleibt die treibende Kraft seiner Mannschaft und verdiente sich durch eine tolle Saison seine All-Star Nominierung. Vor allem der Januar und Februar liefen gut für Walker konnte er hier mit 24,3 Punkten (Januar) und 26,2 Punkten pro Spiel (Februar) überzeugen. Defensiv lassen er und sein Team zwar noch immer zu viel zu, doch offensiv treibt er sein Team immer wieder an. In nur zwei der letzten 16 Spiele verpasste er das 20-Punkte-Pateau und so darf man ihn auch heute aggressiv erwarten. Seinen Schnitt sollte er mit 23 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken