Charlotte Hornets (12-21) – Boston Celtics (27-10), NBA Tipp 28.12.2017

Tipp: Boston Celtics

Die Hornets konnten zehn ihrer zwölf Siege in eigener Halle einfahren, mussten hier allerdings auch schon neun Niederlagen hinnehmen. Boston gewann auswärts 13 von 18 Spielen und trotz der Tatsache, dass Boston derzeit ins straucheln geraten ist, bleiben sie favorisiert. Die Hornets sind nämlich noch schlechter drauf und machten außer zu Saisonbeginn nicht den Eindruck wirklich Gefahr auszustrahlen. Daher sollte der Tipp heute auch die Gäste aus Boston gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,88
200€

 

NBA – Charlotte Hornets (12-21) vs Boston Celtics (27-10)

Zu einem ungleichen Duell treffen sich heute die Charlotte Hornets und die Boston Celtics. Wie die Bilanzen verraten, gehen dabei die Celtics als klarer Favorit ins Spiel, stehen sie derzeit auf Rang 2, während die Hornets nur auf Rang 12 stehen, mit nur 1,5 Spielen Vorsprung auf den Vorletzten aus Chicago. Auch der genauere Blick auf die beiden Teams wird zeigen, dass die Celtics das Spiel gewinnen sollten, selbst wenn sie zuletzt nicht mehr ganz so gut in Form waren.

Der Blick geht jedoch zunächst auf das Heimteam aus Charlotte, welches immerhin das letzte Spiel vor der Weihnachtszeit gewinnen konnte. Mit 111-106 setzten sich Walker, Howard und Co. gegen die Bucks durch, nur einen Tag nachdem sie mit 104-109 gegen Milwaukee verloren. Zuvor verloren sie gegen Toronto und konnten gegen die Knicks gewinnen sodass sie immerhin zwei ihrer letzten vier Spiele gewinnen konnten.

Gegen Boston spielten die Hornets bereits Anfang November. Sie mussten sich allerdings mit 87-90 geschlagen geben, obwohl sich Kyrie Irving nach zwei Minuten verletzte. Doch es war eine insgesamt zu schwache Leistung, war Walker mit 20 Punkten der einzige Starter der zweistellig scoren konnte und obwohl er und seine Mannschaft zu Beginn des letzten Viertels bereits mit 12 Punkten führten, gaben sie das Spiel noch aus der Hand.

Auch solche Niederlagen sind also der Grund dafür, dass die Hornets in der Tabelle einfach nicht nach oben kommen. Fünf Spiele Rückstand beträgt der Rückstand aktuell, doch die Leistungen sind insgesamt nicht konstant genug, als dass man mehr von Charlotte erwarten darf. Ein Trade, eine verbesserte Einstellung oder vielleicht auch etwas mehr Glück? Es gibt viele Ansätze und teilweise hinterlässt Charlotte den Eindruck als wissen sie selbst nicht genau, warum sie mit einem Kader um Walker, Howard, Batum, Williams und Kidd-Gilchrist nicht besser dastehen.

Diese Fragen müssen sich die Celtics glücklicherweise nicht stellen, lief ihre Saison bisher wirklich gut. Den Platz an der Spitze der Tabelle mussten sie allerdings räumen, stehen sie mit 27 Siegen und 10 Niederlagen nur noch auf Rang 2. Grund dafür sind die letzten zehn Spiele, von denen Boston fünf verlor. Ein tougher gewordener Spielplan war allerdings nicht der Grund, verlor man u. a. gegen die Bulls, Jazz, Heat und Knicks, alles Teams mit maximal ausgeglichener Bilanz.

In den letzten vier Spielen lief es sogar noch etwas schlechter, da hier drei Spiele verloren gingen. Zunächst verloren sie mit 89-90 gegen die Miami Heat und Irving vergab in der letzten Sekunde die Chance auf den Sieg. Anschließend ging auch das Matchup gegen die Knicks mit 93-102 verloren, doch immerhin konnte man kurz vor Weihnachten die Chicago Bulls mit 117-92 besiegen. Das Weihnachtsspiel war dann aber wieder ein kleiner Rückschlag, mussten sich Irving und Co. mit 103-111 gegen die Wizards geschlagen geben.

Dass das neu zusammen gewürfelte Team der Celtics mit schwächeren Phasen, wie derzeit umzugehen weiß, ließ sich an den Kommentaren von Irving und Horford ablesen. Man durchlebe Auf und Abs in einer Saison, man sei belastbar und könne damit umgehen oder man habe die Chance gehabt das Spiel zu gewinnen, aber es leider verpasst, waren die Antworten auf die Fragen der Journalisten nach dem Spiel an Weihnachten. Dementsprechend werden sich die Celtics von den paar Niederlagen aber nicht aus der Ruhe bringen lassen und heute alles dafür geben, der Favoritenrolle gerecht zu werden.

Nachdem Theis und Morris zuletzt ihr Comeback feiern konnten, fehlt heute nur Gordon Hayward mit Sicherheit. Jaylen Browns Einsatz ist fraglich. Die Hornets müssen nur auf Cody Zeller verzichten.

Player to watch: Jason Taytum

Der erst 19-jährige Rookie überzeugt mit 14 Punkten pro Spiel, 51,5% aus dem Feld und 50% Dreierquote. Seine Entscheidungen sind häufig gut und er weiß dem Teamspiel der Celtics seinen Stempel aufzudrücken. Gemeinsame mit Brown (14,5 Punkte pro Spiel) und Horford (13,7 Punkte pro Spiel) gehört er zu den wichtigsten Punktesammlern im Dress der Celtics. Die aktuelle Form kann sich auch sehen lassen, erzielte er im Weihnachtsspiel beispielsweise 20 Punkte. So wird er auch heute wieder aggressiv spiele und seinen Schnitt mit 14 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken