Charlotte Hornets (10-17) – Miami Heat (13-14), NBA Tipp 16.12.2017

Tipp: Charlotte Hornets

Die Personalsituation der Heat erschwert ihre Situation sicherlich ein wenig und bringt den Hornets ein paar Vorteile. Zudem spielt Charlotte zu Hause, wo sie sich mit acht Siegen und sechs Niederlagen deutlich besser präsentierten als auswärts (2-11). Das Ergebnis des ersten Spiels kann zudem auch kein Maßstab sein, da Kemba Walker auf Seiten der Hornets fehlte. Auch wenn Coach Clifford fehlt, oder vielleicht gerade deswegen, wollen sich die Hornets beweisen und so kann mit ein wenig Risiko heute der Tipp auf Charlotte gehen, da auch die Heat die Konstanz vermissen lassen und bei den vielen Ausfällen ein Tipp mit zu viel Risiko verbunden ist.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,49
200€

 

NBA – Charlotte Hornets (10-17) vs Miami Heat (13-14)

Anfang Dezember kam es in Miami zum ersten Duell zwischen den Charlotte Hornets und den Miami Heat. Dank Josh Richardsons bisher bestem Spiel als NBA-Profi, setzte sich Miami mit 105-100 durch. Richardson erzielte 27 Punkte und führte seine Mannschaft zum Sieg, gegen ein Team aus Charlotte, bei dem zwar sieben Spieler zweistellig scorten, der Ausfall von Kemba Walker allerdings nicht aufgefangen werden konnte.

Glücklicherweise war dies aber nur ein kurzer Ausfall und im folgenden Spiele führte Walker seine Hornets zum Erfolg über die Magic. Leider kassierte seine Mannschaft danach aber drei Niederlagen gegen die Warriors, Bulls und Lakers und belegte damit einmal mehr, dass kein Rhythmus in der Mannschaft vorhanden ist. Weiter ging es zwar erneut mit einem Sieg über OKC, doch im bisher letzten Spiel gab es die bereits 17. Niederlage – diesmal gegen Houston.

Nicht zu vergessen ist allerdings auch, dass Coach Steve Clifford zuletzt mit gesundheitlichen Problemen fehlte und Interims-Trainer Stephen Silas derzeit an der Seitenlinie steht. Das Spiel gegen die Rockets analysierte er so, dass er gar nicht allzu unzufrieden war. Phasenweise spielte man sogar sehr gut, man schenkte das Spiel nur durch eine zwischenzeitliche, sehr schwache Phase her.

Bisher ist die Saison aus Sicht der Hornets eine große Enttäuschung. Mit Batum, Walker, Howard, Kidd-Gilchrist und Williams sah man sich recht ordentlich aufgestellt. Zudem sind auch die individuellen Leistungen durchaus in Ordnung, doch schwache Verteidigung und vielleicht auch ein wenig Pech, sorgten letztlich dafür, dass sich die Niederlagen anhäuften und derzeit nicht mehr als Platz 13 drin ist.

Die Heat stehen nur bedingt besser dar. Zwar haben sie drei Spiele Vorsprung, doch Platz 10 ist ebenfalls nicht wirklich zufriedenstellend. Doch die Knicks, Pistons und Sixers haben alle nur ein Spiel Vorsprung und ein paar Siege können die tabellarische Situation sehr schnell verändern. Dementsprechend sollte sich das Team von Coach Spoelstra zunächst nicht an der Tabelle orientieren.

Es ist jedoch auffällig, dass wie bei vielen anderen Teams die Konstanz fehlt. Ende November kassierte man zwei Niederlagen, anschließend gab es einen Sieg bevor man erneut zweimal verlor. Es folgten dann zwei weitere Siege, bevor das letzte Spiel erneut verloren ging. Bei der 95-102 Pleite gegen die Portland Trail Blazers verschenkte Miami die Chance auf den dritten Sieg in Serie.

Wayne Ellington erwischte einen Sahne-Tag und Miami führte phasenweise in Halbzeit Zwei mit 16 Punkten. Am Ende brachten sie den Vorsprung aber nicht über die Zeit und Ellington fasste dementsprechend zusammen. 43 Minuten hätten sie Miami Heat Basketball gespielt. Anschließend hätte man dies auch zu Ende führen müssen. Dies schaffte man nicht und das Spiel ging verloren. Vergessen sollte man allerdings nicht, dass mit Whiteside und Johnson zwei wichtige Spieler fehlten.

Heute sind Beide erneut fraglich, dazu ist auch der Einsatz von Winslow ungewiss. White und McGruder fehlen aber auf jeden Fall. Die Hornets bangen andererseits nur um Cody Zeller.

Player to watch: Dwight Howard

Dwight Howard versucht sich seinen ehemaligen Status als einer der besten, traditionellen Big-Men wieder zurück zu erkämpfen. In den letzten vier Spielen konnte mit jeweils mindestens 21 Punkten (23,8 im Schnitt) überzeugen und dazu im Schnitt 14,3 Rebounds einsammeln und 3,3 Würfe blocken. Leider fehlen die Erfolge, doch er ist in dieser Saison wieder etwas verlässlicher, sodass man auch heute davon ausgehen kann, dass er mit einem Double Double zu überzeugen weiß.

 

Liveticker und Statistiken