Brooklyn Nets – Portland Trail Blazers - NBA Tipp, 24.11.2017

Tipp: Portland Trail Blazers

Die Blazers wollen Revanche, doch auch wenn sie auswärts antreten, zu einer etwas merkwürdigen Zeit, gibt es nicht genug Punkte, um die Nets zum Favoriten zu erklären. Portland profitierte insgesamt zwar von einem recht einfachen Programm und tat sich dabei trotzdem schwer, doch die individuelle Klasse der Mannschaft ist höher und nachdem man bereits das erste Spiel „herschenkte“, wird man sich heute konzentrierter präsentieren und das Spiel gewinnen können.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,55
200€

 

NBA – Brooklyn Nets vs Portland Trail Blazers

Das erste Spiel nach Thanksgiving startet zu einer ungewöhnlichen Zeit. So empfangen die Brooklyn Nets die Portland Trail Blazers bereits um 18 Uhr zum zweiten direkten Aufeinandertreffen in dieser Saison. Die Blazers gehen dabei als Favorit ins Spiel, obwohl Brooklyn das erste Spiel mit 101-97 gewinnen konnte. Anschließend verloren die Nets aber vier von fünf Spielen, während die Blazers vier ihrer letzten sechs gewinnen konnten.

Brooklyn hatte es zuletzt aber auch nicht einfach. Nach einem fünf Spiele andauernden Auswärtstrip zu Beginn des Monats, bei dem sie immerhin zwei Siege (einen gegen Portland) einfahren konnten, folgte ein Heimspiel gegen das top aufgelegte Team der Celtics. Die Nets mussten sich mit 102-109 geschlagen geben und präsentierten sich drei Tage später gegen Utah in besserer Verfassung. 118-107 lautete das Endergebnis für Brooklyn.

In den letzten beiden Spielen folgten dann ein Aufeinandertreffen mit den Warriors (111-118) und man war zu Gast bei den Cavaliers (109-119), doch wie die Ergebnisse verraten, verlor man beide Spiele. Nach einigen schweren Spielen wird es in den kommenden Tagen aber zumindest ansatzweise einfacher. So trifft man zwar auch auf Portland oder Houston, doch die derzeit schwächelnden Grizzlies, die Mavs und zweimal die Hawks lassen die Siegchancen ein wenig steigen.

Dass die Nets überhaupt sechs Siege einfahren konnten, haben sie ihrer starken Offensive zu verdanken. Mit 110,5 Punkten pro Spiel haben sie die zweitbeste Offensive der Eastern Conference und die viertbeste im ligaweiten Vergleich. Dass sie nicht weiter oben stehen, liegt andererseits an der Defensive, kassieren sie 114,2 Punkte pro Spiel, was der schlechteste Wert im Osten und zweitschlechteste der gesamten Liga ist. Nicht vergessen darf man zudem, dass Jeremy Lin die gesamte Saison ausfällt, D’Angelo Russell zuletzt vier Spiele verletzt fehlte und auch Trevor Booker nicht einsatzfähig war.

Für die vielen Probleme und die schwache Defensive halten sich die Nets also noch einigermaßen gut, auch wenn Platz 13 im Osten kein Ergebnis ist, auf das man stolz sein kann. Beim heutigen Gegner aus Portland sieht es da schon etwas anders aus. Sie stehen aktuell auf Rang 5 in der Western Conference und versuchen sich als Playoff-Team zu behaupten.

Offensiv läuft es aber mit 101,6 Punkten pro Spiel trotz der Personalien Lillard und McCollum nicht ganz zu gut und man findet sich im unteren Drittel im ligaweiten Vergleich wieder. Dafür steht die Verteidigung aber überragend und mit 97,4 kassierten Punkten pro Spiel hat man die beste Defensive im Westen und die zweitbeste der gesamten Liga.

Im heutigen Spiel wollen sie diese Werte nicht nur verbessern, sondern natürlich auch Revanche für die Pleite vor zwei Wochen nehmen. Obwohl die Nets gut verteidigten und nicht unverdient gewannen, betonte McCollum nach dem Spiel, dass man so ein Spiel eigentlich gewinnen muss. Doch durchwachsene Leistungen von Lillard und ihm und insgesamt zu wenig Durchschlagskraft machten am Ende den Unterschied.

Heute soll es also zur Revanche kommen und Portland muss nur auf Wilcox verzichten. Aminu könnte nach der Knöchelverletzung wieder zurückkehren. Die Nets treten – wie erwähnt – ohne Russell und Lin an. Der Einsatz von Booker bleibt fraglich.

Player to watch: CJ McCollum

Obwohl McCollum im Sommer den Eindruck hinterließ einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben, sagen seine Werte (21,5 Punkte und 2,4 Assists), dass er im Vergleich zur vergangenen Saison eher einen Rückschritt machte. Doch die Saison ist noch jung und wenn seine Quote (45,5%) langsam wieder besser wird, werden auch die Werte steigen. Im letzten Spiel lief es zudem überhaupt nicht (1-14 aus dem Feld – 5 Punkte), sodass McCollum heute einen anderen Auftritt hinlegen wird. Topmotiviert wird er an den Start gehen und das Erreichen seines Punkteschnitts sollte mit 21 Punkten kein Problem werden.

 

Liveticker und Statistiken