Brooklyn Nets (18-32) – Philadelphia 76ers (24-23), NBA Tipp 01.02.2018

Die Brooklyn Nets und die Philadelphia 76ers standen sich in dieser Saison noch gar nicht gegenüber. Heute kommt es also zum ersten Duell der beiden Teams und es sind die Gäste aus Philadelphia, die als leichte Favoriten ins Spiel gehen. Tabellarisch kamen sich beide Mannschaften bisher nicht in die Quere, da die Sixers um die Playoff-Plätze spielen, während sich die Nets bisher eher am Ende der Tabelle orientieren mussten.

Tipp: Philadelphia 76ers

Die Nets haben den Vorteil zu Hause zu spielen, doch die Heimbilanz von 10-15 lässt auf den ersten Blick erkennen, dass das Team aus Brooklyn nicht besonders heimstark ist. Dass Philly auswärts andererseits 12 von 25 Spiele gewinnen konnte, verstärkt die Rollenverteilung und belegt warum der Tipp auf die Sixers gehen sollte. Ein weiterer Nachteil für die Nets ist zudem, dass sie gestern bereits gegen die Knicks spielten und damit auch noch die Doppelbelastung zu verkraften haben. Da bei Philly außerdem Joel Embiid zurückkehrt, sollte der Tipp auf die Sixers gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,33
200€

 

NBA – Brooklyn Nets (18-32) vs Philadelphia 76ers (24-23)

Gestern spielte Brooklyn in New York, doch die räumliche Nähe zu den Knicks lässt zumindest den Reisestress gering ausfallen. Trotzdem war das Spiel in New York das fünfte Auswärtsspiel in Folge und erfolgreich war der Trip nicht. Zunächst begann allerdings alles gut und nachdem man mit einem Heimerfolg über die Heat Selbstvertrauen tanken konnte, startete man mit einem Sieg in Detroit.

101-100 lautete das Endergebnis, in einem Spiel, das Spencer Dinwiddie 0,9 Sekunden vor dem Ende für seine Mannschaft entschied. Dinwiddie hatte auch im darauffolgenden und gleichzeitig zweiten Auswärtsspiel seiner Mannschaft, die Chance auf den Sieg. In Oklahoma lagen die Nets mit 108-109 zurück, doch diesmal vergab Dinwiddie die Chance und die Freude über die beiden zuvor erzielten Erfolge verpuffte durch die Niederlage schnell.

Leider wurde es drei Tage später in Milwaukee nicht besser. Mit 91-116 wurde es sogar wieder etwas deutlicher und auch im back-to-back Spiel gegen die Wolves verlor man mit 97-111. Das gestrige Ergebnis gegen New York fehlte noch, doch nach drei Pleiten in Folge und insgesamt neun Niederlagen in den letzten zwölf Spielen wird klar, warum die Nets nur auf Rang 13 stehen und Probleme haben, mit den vor ihnen liegenden Teams mitzuhalten.

Die heutigen Gäste aus Philadelphia haben diese Probleme nicht, stehen sie derzeit auf einem zufriedenstellenden 8. Platz. Die Konkurrenz auf Platz 9 hat zwar 2,5 Spiele Rückstand, doch natürlich müssen Embiid und Co. aufpassen, dass sie den Vorsprung nicht einbüßen. Gleichzeitig beträgt der Rückstand auf Platz 5 auch nur zwei Spiele, sodass derzeit noch alles für die Sixers möglich ist.

Wichtigster Bestandteil im Team der Sixers ist weiterhin Joel Embiid. Mit ihm gehören die Sixers zu den am besten verteidigenden Teams, weshalb Embiid auch einer der frühen Favoriten auf den Defensive Player of the Year-Award ist. Wie wichtig sein Fehlen ist, konnte man beim letzten Spiel erkennen, welches die Sixers mit 95-107 gegen die Milwaukee Bucks verloren und in dem keiner Embiids Fehlen auffangen konnte.

Glücklicherweise ist Embiid aber fitter als in der vergangenen Saison, hat jetzt schon mehr Spiele als vergangene Saison und kann sich außerdem über starke Hilfe von Ben Simmons und Co. freuen. So wird er heute wieder spielen und versuchen die gute Phase der letzten Wochen fortzusetzen, konnte Philly hier 9 der letzten 13 Spiele gewinnen. Zuletzt gab es zwar Niederlagen gegen die Thunder und Bucks, doch heute sollte es den nächsten Erfolg geben, sind die Sixers bisher das klar bessere Team im Vergleich zu den Nets.

Außer Korkmaz sollten bei Philly alle Spieler dabei sein, sogar Markelle Fultz. Die Nets müssen nur auf Jeremy Lin verzichten.

Player to watch: Joel Embiid

Für Embiid kommt es heute zu einem interessanten Duell, trifft er auf seinen jahrlangen Teamkollegen Jahlil Okafor. Doch wie die Jahre in Philly aber vor allem auch die Statistiken belegen, ist Embiid seinem Gegenüber klar überlegen, schließlich hat es Okafor noch nicht mal in die Starting Five von Brooklyn geschafft. Zudem konnte sich Embiid etwas ausruhen und wird nach der Pause gegen die Bucks hochmotiviert sein, seine Klasse unter Beweis zu stellen und sein Team zum nächsten Sieg zu führen. Daher kann man mit einem Double Double rechnen.

 

Liveticker und Statistiken