Boston Celtics - San Antonio Spurs - NBA Wetttipp - 31.10.2017 - 00.30 Uhr

Ähnlich wie am Ende der letzten Saison stehen sowohl die Boston Celtics als auch die San Antonio Spurs bereits jetzt wieder in der Spitzengruppe ihrer Conference. Die Spurs konnten bisher vier von fünf Spielen gewinnen, obwohl mit Kawhi Leonard und Tony Parker zwei Starting Five Spieler fehlen. Die Celtics gewannen vier von sechs Spielen und mussten dabei neben Gordon Hayward auch auf Marcus Morris verzichten.

Dabei startete die Saison für Boston denkbar schlecht. Nach Haywards Horror-Verletzung gingen die ersten beiden Spiele verloren und erst im dritten Saisonspiel, kam das Team aus Boston zum ersten Saisonsieg. Es folgten weitere Siege gegen die Knicks, Bucks und Heat, sodass man bisher sicher zufrieden sein kann.

Zudem ist die Aussicht wirklich gut, wird man sich durch Morris Rückkehr (nach überstandener Verletzung) noch einmal verstärken und sehr langfristig gesehen sollte Hayward das Team auch wieder verbessern. Insgesamt zeigen sich die Celtics also gut drauf, obwohl das Team komplett umstrukturiert wurde. Dabei können sowohl die neuen Spieler überzeugen, wie Irving, Theis oder Tatum, aber auch die verbliebenen Spieler wie Horford, Brown und Smart machen ihren Job hervorragend.

Kyrie Irving führt die Mannschaft aber mit 21,3 Punkten pro Spiel und scheint damit statistisch einen Rückschritt gemacht zu machen. Doch er fühlt sich in seiner Rolle sichtlich wohl, auch wenn seine Teamkollegen zu verstehen gaben, dass die Chemie sich erst noch entwickeln muss. Rookie Jayson Tatum hat zudem auch auf sich Aufmerksam gemacht. Mit 15,2 Punkten und 6,3 Rebounds pro Spiel macht er einen tollen Job und scheint den Celtics sofort zu helfen zu können.

Einen so starken Rookie haben die Spurs zwar nicht, doch auch bei ihnen konnte sich der 21-jährige Sophomore Dejounte Murray in den Vordergrund spielen. Als Starting Point Guard führt er ein mit Veteranen besetztes Team ordentlich an und schafft es bisher den Ausfall von Parker zu kompensieren. Dazu kommt ein hervorragend aufgelegter Neuzugang Rudy Gay, der noch seiner Verletzung topfit scheint und sich gut in Popovichs System zurechtfindet.

Hauptakteur im Spiel der Spurs ist allerdings LaMarcus Aldridge, der nach seinem klärenden Gespräch mit seinem Trainer weiter überzeugt. Mit 25,6 Punkten und 9,2 Rebounds nimmt er derzeit die Rolle von Kawhi Leonard ein, der noch immer verletzt fehlt, aber unter Umständen schon bald wieder spielen kann.

Dazu kommen wie immer eine ganze Menge Rollenspieler wie Green, Ginobili, Gasol Anderson, Lauvergne oder auch Mills oder Bertans die immer wieder in die Bresche springen und vor allem dank der starken Defensive zu überzeugen wissen. Offensiv bleibt allerdings noch etwas Luft nach oben und mit nur 99,8 Punkten pro Spiel gehört man zu den fünf schlechtesten Teams der Western Conference.

Die Celtics sind mit 100,5 Punkten pro Spiel aber nicht viel besser und so wird die heutige Partie eine Defensiv-orientierte Begegnung werden. Dabei fehlen auf Seiten der Celtics Hayward und Morris, während die Spurs weiterhin auf Leonard und Parker verzichten müssen, zudem ist auch Lauvergne fraglich.

Tipp: Boston Celtics

Die Vorteile liegen bei den Celtics. Sie gewannen zuletzt vier Spiele in Folge und spielen zu Hause, während die Spurs eine völlig überraschende Klatsche gegen Orlando kassierten (87-114). Dazu kommt, dass San Antonio bereits gestern gegen die Pacers ranmusste (Ergebnis fehlt), sodass die Celtics die bessere Vorbereitungszeit haben. Die Celtics zeigten sich bereits gefestigt genug um gegen die nicht kompletten Spurs zu bestehen, daher sollte der Tipp heute auf Boston gehen, die alle Vorteile auf ihrer Seite haben.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,60
€100

 

Player to watch: Jaylen Brown

Mit Irving, Horford und Tatum gibt es zwei All-Stars und einen Top-Rookie, die eine Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen, doch es ist auch Jaylen Brown, der in seiner zweiten Saison einen Schritt machte und so ein elementarer Teil des Boston-Spiels ist. Zwar blieb er in drei von sechs Spielen unter seinem Schnitt von 15 Punkten und verpasste sogar eine zweistellige Punkteausbeute, trotzdem zeigt er mit seiner Aggressivität, dass er es in dieser Saison wissen will. Seine Wurfquoten müssen sich allerdings dringend verbessern, sind diese mit 41,3% (33% Dreier) aus dem Feld und nur 56% an der Freiwurflinie noch schwach. In den letzten beiden Partien traf er sogar nur 3 seiner 17 Würfe, sodass er hochmotiviert sein wird, es heute besser zu machen. Er gibt weiter Gas und wird heute mit mindestens 15 Punkten dafür belohnt.

 

Liveticker und Statistiken