Boston Celtics – Milwaukee Bucks NBA Playoffs Tipp 2019 Spiel 4

Unser Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
€100
18+, AGBs gelten

Wohl nur die Wenigsten hätten nach dem deutlichen Celtics-Sieg in Spiel Nummer 1 geglaubt, dass die Milwaukee Bucks nach drei Spielen mit 2-1 in Führung liegen. Doch nach dem bereits starken Auftritt in Spiel Nummer 2, behaupteten sich die Bucks auch in ihrem ersten Auswärtsspiel dieser Serie, gewannen Spiel 3 mit 123-116 und erkämpften sich damit den Heimvorteil zurück

Dabei zeigten sich die Bucks in Boston deutlich treffsicherer als die Hausherren und konnten die Entscheidung letztlich dank eines starken, dritten Viertels herbeiführen. Dabei hatte Boston im zweiten Viertel bereits mit 12 Punkten geführt, doch angeführt von einem kaum zu stoppenden Antetokounmpo kämpften sich die Bucks zurück und gewannen die Partie am Ende verdient.

Boston Celtics – Milwaukee Bucks Spiel 4 Tipp

Kyrie Irving beklagte sich nach dem Spiel über die Schiedsrichter, da allein Antetokounmpo auf Seiten der Bucks 22 mal an die Freiwurflinie durfte. Jaylen Brown foulte sich raus und auch Morris und Ojeleye beendeten die Partie mit jeweils fünf Fouls. Nachdem die Celtics in Spiel 1 also noch ein Mittel gegen den Griechen hatten, kam er in den letzten beiden Spielen immer besser in die Serie und war mit 32 Punkten, 13 Rebounds und 8 Assists in Spiel 3 fraglos der beste Mann bei den Bucks.

Da sich die Team-Statistiken ansonsten sehr ähnelten und es weder bei den getroffenen Dreiern, Rebounds, Assists, Steals oder Ballverlusten große Unterschied gab, war es letztlich die bessere Wurfquote der Bucks (50,6%), die den Unterschied machte (Boston traf nur 43,2%). Ein Problem, was die Celtics vor allem zu Beginn der Saison häufiger hatten, war heute also mal wieder präsent.

Zudem dominierten die Bucks die Zone (52-24), so dass sich die Celtics dringend etwas einfallen lassen müssen. Individuell zeigte sich die Starting Five der Celtics (alle scorten mindestens 16 Punkte) zwar auf der Höhe, doch die Bucks waren heute einfach etwas zu gut. Da Milwaukee nun schon einmal in Boston gewinnen konnte und Giannis und Co. sich scheinbar auf die Celtics eingestellt haben, sollte Milwaukee auch das vierte Spiel für sich entscheiden können und damit die Celtics vor ein großes Problem stellen.

Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,05
€100
18+, AGBs gelten

 

Boston Celtics – Milwaukee Bucks Rückblick Spiel 3

Spiel 1: MIL – BOS 90-112

Spiel 2: MIL – BOS 123-102

Spiel 3: BOS – MIL 116-123

Stand: 2-1 Milwaukee Bucks

Während Irving nach Spiel 3 die Schiedsrichter in Frage stellte, wollte Celtics-Coach Stevens nicht in die gleiche Kerbe schlagen. Er lobte die Bucks für einige wichtige Plays im letzten Viertel, die den Celtics einfach nicht gelangen. Dementsprechend war natürlich der Sieg auch nicht unverdient, obwohl man den Celtics vor den eigenen Fans eigentlich zugetraut hätte, die Bucks zu besiegen.

Das Spiel begann auch deutlich besser für die Celtics, die nach gut zwei Minuten bereits mit 10-2 führten. Doch die Bucks hatten bereits hier eine Antwort parat und immer wenn es im TD Banknorth Garden etwas lauter zu werden schien, sorgte ein Korb der Bucks dafür, dass die Halle verstummte. Boston kam letztlich aber etwas besser durch Viertel Nummer 1 und lag zum Ende mit 30-25 in Führung.

In Viertel Nummer 2 schienen sie das Spiel dann in den Griff zu bekommen und bauten ihre Führung langsam aus. Nach sechs Minuten hatten sich die Celtics die höchste Führung erspielt, als sie mit 46-34 einen 12 Punkte Vorsprung auf ihrer Seite hatten. Doch die Gäste brauchten weniger als sechs Minuten um den Rückstand aufzuholen, so dass es bei einem fast ausgeglichenen Stand von 56-55 für Boston in die Pause ging.

Das dritte Viertel verlief dann zunächst so, wie das Zweite endete. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und die Führung wechselte hin und her. Nach acht Minuten und einem Dreier von Kyrie Irving, gab es dann beim Stand von 82-81 für Boston die letzte Celtics-Führung zu sehen. Milwaukee erspielte sich dank eines starken Schlussspurts eine Führung und ging beim Stand von 95-87 in die letzte Viertelpause.

Boston erzielte im vierten Viertel dann in den ersten viereinhalb Minuten nur drei Punkte und die Gäste hatten ihre Führung in dieser Zeit auf 16 Punkte ausbauen konnten. Irving und Co. versuchten zwar noch einmal alles um das Spiel zu drehen, doch am Ende reichte es nicht mehr und die Bucks freuten sich einmal mehr über einen Sieg, den man vor der Partie nicht erwartet hatte. Verdient war das 123-116 aber bestimmt.

Aussicht Spiel 4:

Für Boston wurde in den letzten beiden Spielen der Spieler zum Problem, den sie in der ersten Partie noch im Griff hatten. Doch Giannis Antetokounmpo wurde immer gefoult und stand in den Spielen 2 und 3 zusammen 40 mal an der Freiwurflinie. Darunter litt vor allem das Tempo des Spiels, was Irving nach Spiel 3 ebenfalls beklagte. Aufgrund seiner langen Beine und Arme wussten sich die Celtics nur durch Fouls zu helfen.

Erschwerend kam hinzu, dass offensiv die letzte Durchschlagskraft fehlt. Kyrie Irving, der in Spiel 2 nur neun Punkte erzielte, kam in Spiel 3 zwar auf 29 Zähler, doch seine Quote war mit 36,4% einmal mehr ausbaufähig. Dazu kam in Spiel 3 von der Bank recht wenig, denn Rozier, Ojeleye und Hayward trafen nur 4-15 Würfen. Coach Stevens hat also die Aufgabe seine Spieler in noch bessere Wurfoptionen zu bringen und natürlich defensiv ein Mittel gegen Giannis zu finden. 123 Punkte sind in einem Playoff-Spiel nämlich schon sehr viel, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die Celtics den Bucks eine Quote von 50,6% ermöglichten.

Auf Seiten der Bucks wird man in Spiel 4 auf eine ähnlich gute Teamleistung hoffen. Von der Bank konnte George Hill mit 21 Punkten überzeugen, genauso wie Pat Connaughton. Gemeinsam trafen Beide 14 ihrer 23 Würfe. Bledsoe wird sich nach seiner schwachen Ausbeute in Spiel 3 (4-15) zudem verbessert zeigen wollen und auch Giannis wird sein Level mindestens halten wollen.

Obwohl der Erfahrungsfaktor für Boston spricht, war es das Spiel, was in den letzten beiden Partien klar für Milwaukee sprach. Daher kann man auch heute auf die Bucks setzen, die die Celtics mit einem Sieg unter gehörigen Druck setzen. Die Bucks würden bei einem Erfolg nämlich mit einer 3-1 Führung wieder nach Hause kommen und die Entscheidung herbeiführen wollen.

 

Liveticker und Statistiken