Boston Celtics (52-23) – Toronto Raptors (55-20), NBA Tipp 01.04.2018

Kurz vor Beginn der Playoffs kommt es in der Eastern Conference noch einmal zu einem absoluten Topspiel. So empfängt der Tabellenzweite der Tabellenersten wenn die Toronto Raptors bei den Boston Celtics zu Gast sind. Beide Mannschaften trafen bereits zweimal aufeinander und werden am 4. April das vierte und letzte Duell austragen. Bei nur drei Spielen Rückstand der Celtics, könnten sie das Rennen um die Tabellenspitze mit zwei Siegen also noch einmal spannend machen.

Tipp: Boston Celtics

Eigentlich muss der Tipp auf die Raptors gehen, stehen sie in der Tabelle weiter oben und haben die Celtics jede Menge Verletzte zu verkraften. Doch die Celtics trotzten zuletzt der angespannten Kadersituation und gewannen ihre letzten fünf Spiele in Folge. Toronto strauchelte zuletzt und verlor drei ihrer letzten sechs Spiele. Von den bisherigen Duellen gewann jedes Team ein Spiel und so sollte der Tipp aufgrund von Form und Heimvorteil auf die Celtics gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,80
200% bis 50€

 

NBA – Boston Celtics (52-23) vs Toronto Raptors (55-20)

Obwohl die Celtics derzeit neben Hayward, außerdem auf Irving, Smart, Theis und Morris verzichten mussten, konnten sie sich in den letzten fünf Spielen immer durchsetzen. Mit den Thunder, Portland und Jazz besiegte man dabei sogar drei Playoff-Teams, auch wenn es immer sehr spannend wurde und die Entscheidung häufig erst in den letzten Minuten fiel.

Ebenfalls beeindruckend war, dass die letzten vier Spiele in fremder Halle stattfanden und so untermauerten die Celtics, trotz der vielen Ausfälle und Verletzungen warum sie in dieser Saison zu den absoluten Top-Teams gehören. Aktuell stehen sie auf Platz 2 der Tabelle, der ihnen bei sieben Spielen Vorsprung auf die Cavs nicht mehr zu nehmen ist. Der Rückstand auf Toronto beträgt zudem nur drei Spiele und zwei Siege in den kommenden direkten Duellen könnten den Kampf um Platz 1 noch einmal spannend werden lassen.

Die Stimmung in Boston ist natürlich dementsprechend gut und natürlich werden die Siege dem dezimierten Team Selbstvertrauen Richtung Playoffs geben. Vor allem der letzte Erfolg gegen Utah sorgte für große Freude, versenkte Jaylen Brown den entscheidenden Dreier in der letzten Sekunde. Es war das 14. Mal in dieser Saison, dass die Celtics einen zweistelligen Rückstand drehten und das fünfte mal, dass sie innerhalb der letzten fünf Sekunden einen Treffer zur Führung markierten – beides Ligaspitze.

Die Gäste aus Toronto sind also gewarnt und gehörten selbst zu den Teams, die erst in den letzten Sekunden gegen die Celtics verloren. Mitte November mussten sie sich mit 94-95 geschlagen geben, obwohl DeRozan in der letzten Minute zweimal die Chance zur Führung hatte. Immerhin gelang Anfang Februar die Revanche, als sich die Raptors mit 111-91 druchsetzen konnten.

Leider lief es für die Raptors in den letzten Spielen aber nicht so gut. Nach elf Siegen in Folge bis Mitte März, kassierten sie eine 125-132 Pleite gegen die Thunder. Nach einem Sieg über die Magic folgte eine weitere Pleite, diesmal mit 129-132 gegen die Cavs. Es folgte ein weiterer Sieg über Brooklyn, bevor ein weiteres Spiel gegen einen Playoff-Aspiranten verloren ging (106-117 gegen die Clippers. Immerhin konnten sie das letzte Spiel dann aber wieder gewinnen und sich mit 114-110 gegen die Nuggets durchsetzen.

Auffällig war in den letzten Spielen vor allem das durchwachsene Auftreten von DeMar DeRozan. In den letzten vier Spielen kam er nicht über 21 Punkte hinaus und traf dabei insgesamt nur 39% seiner Würfe. Auch Lowrys Auftritte waren eher durchwachsen und auch wenn die Raptors in dieser Saison hauptsächlich als Team überzeugen, müssen Beide unbedingt besser spielen, damit sich in den Playoffs nicht wieder das Drama der letzten Jahre wiederholt und Beide in die Kritik geraten.

Bis dahin bleibt aber noch etwas Zeit und da die Raptors keine wichtigen Verletzten haben, können sie das heutige Spiel nutzen um weiter an der Form zu arbeiten. Dabei haben sie den Vorteil, dass Boston ohne Hayward, Irving, Smart und Theis ranmuss. Horford und Morris sind zudem fraglich.

Player to watch: Jaylen Brown

Wie wichtig der 21-jährige Brown für die Celtics ist, konnte man mal wieder im letzten Spiel sehen. Mit 21 Punkten wusste er zu überzeugen, zudem traf er den entscheidenden Dreier zum Sieg. Nach seiner Verletzungspause war es erst sein drittes Spiel und mit 19, 7 und 21 Punkten belegte er zwar, dass die Kontinuität etwas fehlt, gleichzeitig aber auch wie wichtig er bereits für seine Mannschaft ist. Da weiterhin viele Spieler fehlen, darf man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 14 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken