Boston Celtics (30-19) – Brooklyn Nets (27-23), 29.01.2019

Die Boston Celtics und die Brooklyn Nets treffen heute zum dritten Mal aufeinander. Das erste Spiel fand vor ziemlich genau drei Wochen statt und die Celtics setzten sich mit 116-95 durch. Das zweite Spiel gab es eine Woche später in Brooklyn und diesmal waren es die Nets, die die Partie mit 109-102 für sich entscheiden konnten. Nun kommt es in Boston zum dritten Aufeinandertreffen und vor allem aufgrund der angespannten Personalsituation der Nets, gehen die Celtics heute als Favorit ins Spiel.

Tipp: Boston Celtics

Ein Blick auf die letzten Ergebnisse verrät jedoch, dass eigentlich die Mannschaft aus Brooklyn heute im Vorteil sein sollte. Sie gewannen nämlich sechs Spiele in Folge und insgesamt zehn der letzten zwölf Partien. Dabei verloren sie nur einmal gegen die Boston Celtics und die Toronto Raptors. Die Celtics sind aber nicht viel schlechter in Form, sie verloren zwar ihr letztes Spiel gegen die Golden State Warriors, gingen aber zuvor fünf Mal in Folge als Sieger vom Feld und wussten dabei unter anderem die Toronto Raptors zu besiegen. Da die Nets allerdings verletzungsbedingt geschwächt sind und ein einfacheres Programm hatten, sollte der Tipp heute unbedingt auf das Heimteam aus Boston gehen.

Unser Tipp: AH -8,5 Boston Celtics

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,71
100€
18+, AGBs gelten

 

NBA – Boston Celtics (30-19) – Brooklyn Nets (27-23)

Hochmotiviert gingen die Boston Celtics in ihr letztes Spiel gegen die Golden State Warriors. Nachdem sie fünf Spiele in Folge gewinnen konnten und die Golden State Warriors zu Gast waren, wollten die Celtics das Spiel unbedingt gewinnen und waren sich sicher, die nötige Klasse zu haben. Selbstbewusst, wie man die Celtics kennt, nahmen sie auch vor dem Spiel kein Blatt vor dem Mund, doch letzten Endes mussten sie sich mit 111-115 geschlagen geben. Sicherlich etwas ärgerlich, vor allem wenn man bedenkt, wie viele Chancen die Celtics zum Ende des Spiels noch auf den Sieg hatten.

Doch natürlich wird die Niederlage die Celtics nicht allzu sehr zurückwerfen, befinden sie sich inmitten der Saison und stehen noch jede Menge Spiele an. Zudem haben sie auch im März noch einmal die Chance sich zu revanchieren und bis dahin weiter an ihrer Form zu arbeiten. Diese ist in dieser Saison nämlich nicht wie erwartet, sodass die Celtics derzeit nur auf Rang 5 stehen und bereit sechs Spiele Rückstand auf den Erstplatzierten aus Milwaukee haben.

Immerhin sind sie in letzter Zeit wieder fit und können nun daran arbeiten mit ihrer Mannschaft einen Weg zu finden erfolgreicher zu werden. Bedenkt man, dass viele verschiedene Spieler einige Partien aussetzen mussten und mit Tatum und Rozier nur zwei Spieler alle Spiele machen konnten, wird klar, dass die Entwicklung der Celtics sicherlich noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Doch langsam scheint sich eine Hierarchie zu bilden, Coach Stevens wird sicherer in seinen Wechseln und da den Celtics noch über 30 Spielen bleiben, werden Sie sich sicherlich im weiteren Verlauf der Saison noch weiter verbessern. Ein Sieg heute wäre natürlich ein weiterer wichtiger Schritt.

Während sich die gesundheitliche Situation bei den Celtics also insgesamt verbessert, wird sie in Brooklyn derzeit immer schlimmer. Caris LeVert fehlt seit Anfang November, Allen Crabbe fehlt ebenfalls seit über einem Monat und mit Spencer Dinwiddie verletzte sich nun der nächste wichtige Spieler, der wegen einer Fingerverletzung mehrere Wochen fehlen wird. Dies ist sicher sehr ärgerlich, da die Nets in den letzten Wochen Woche immer besser in Fahrt kamen.

So gewann Brooklyn zuletzt sechs Spiele in Folge und konnte sich dabei auch über sehr starke Leistungen des jüngst verletzten Dinwiddies freuen. Er erzielte häufiger über 20 bzw. 30 Punkte und erwies sich neben D‘Angelo Russell als Go to Guy. Leider wird er nun allerdings fehlen und so wird Russell noch mehr Verantwortung tragen müssen. Der 22-Jährige spielte aber im Januar hervorragend, lieferte 23 Punkte pro Spiel ab und traf fast 50% aus dem Feld. Ohne LeVert und Dinwiddie wird er noch mehr Punkte erzielen müssen.

Die guten Leistungen in den letzten Wochen sorgten dafür, dass ich die Nets bis auf Platz 6 vorkämpfen konnten und mittlerweile schon fünf Spiele Vorsprung auf die Washington Wizards (Platz 9) haben. Natürlich ist nun fraglich, ob Brooklyn diese Leistung fortführen kann, da einige Leistungsträger fehlen, doch schaut man sich die bisherigen Leistungen an, waren auch diese nicht immer zu erwarten und so sollte man die Nets keinesfalls unterschätzen. Im heutigen Spiel gegen die Celtics haben sie aber klar das Nachsehen und werden es sehr schwer haben.

Neben Dinwiddie, LeVert und Crabbe sind außerdem Hollis-Jefferson, Dudley und Musa fraglich. Die Celtics haben erfreulicherweise keine Verletzten.

Player to watch: Kyrie Irving

Der Guard der Celtics wurde sowohl von den Fans, als auch den Medien und Spielern als erster Eastern Conference Guard ins All-Star Game gewählt. Zwar sind seine Werte mit 23,7 Punkten und 6,9 Assists nicht überragend, doch in den letzten Wochen arbeitete er daran, sie weiter zu verbessern. Mehrere 30-Punkte Spiele und 24,5 Punkte im Dezember und 25,7 Punkte pro Spiel im Januar, belegen, dass Irving immer stärker wird. Auch sein Team hat dies gemerkt und vor allem in entscheidenden Situation konnte er seine Mannschaft tragen. Gegen die ersatzgeschwächten Nets darf man ihn auch stark erwarten, sodass man davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt mit 24 Punkten erreichen wird.

 

Liveticker und Statistiken