Boston Celtics (18-12) – Milwaukee Bucks (21-9), 22.12.2018

In der hart umkämpften Spitzentruppe der Eastern Conference kommt es heute zu einem weiteren Topspiel, wenn die Boston die Celtics die Milwaukee Bucks empfangen. Anfang November trafen die beiden Mannschaften schonmal in Boston aufeinander und dank eines starken Kyrie Irving, setzte sich das Team aus Boston durch und gewann mit 117-113. Seitdem kamen die Celtics zudem immer besser in Fahrt und da außerdem Jaylen Brown fehlte, hoffen die Celtics heute, trotz einiger anderer Ausfälle, das Ergebnis wiederholen zu können.

Tipp: Boston Celtics

Tatsächlich sprechen die letzten Ergebnisse aber eher für die Bucks, konnten sie fünf der letzten sechs Spiele gewinnen und damit den zweiten Platz in der Tabelle festigen. Gleichzeitig verloren die Celtics ihre letzten beiden Spiele gegen die Pistons und Suns. Da sie zuvor jedoch acht Spiele in Folge gewannen und eigentlich auf einem guten Weg waren und sich außerdem in Top-Spielen immer solide präsentierten, sollten sie das heutige Spiel mit ihren Fans im Rücken gewinnen können. Trotz ihrer insgesamt guten Bilanz, zeigten die Bucks auswärts nämlich einige Schwächen (Bilanz: 7-6), sodass der Tipp auf Boston gehen sollte.

Unser Tipp: Sieg Boston Celtics

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,89
200€

 

NBA – Boston Celtics (18-12) – Milwaukee Bucks (21-9)

Die Celtics mussten zuletzt zwei Rückschläge hinnehmen, als sie nach acht Siegen in Serie, die letzten zwei Partien verloren. So gab es zunächst eine vermeidbare Niederlage gegen die Pistons und anschließend eine unerwartete Pleite gegen die Phoenix Suns. Das Spiel gegen Phoenix stand bereits unter keinem guten Stern, mussten Marcus Morris und Al Horford verletzt passen. Ärgerlicherweise brach sich dann auch noch Aron Baynes einen Knochen in der Hand und konnte das Spiel nicht zu Ende spielen.

So gehen die Celtics auch heute nicht in Bestbesetzung ins Spiel, wird Baynes sicher fehlen und sind die Einsätze von Horford und Morris fraglich. Auch wenn vor allem das Fehlen von Horford ein Nachteil ist und die Tatsache, drei große Spieler ersetzen zu müssen schwer wiegt, weiß man nur zu gut, dass die Mannschaft von Coach Brad Stevens weiß, wie sie mit Verletzungen umgehen muss. Dementsprechend sind die Celtics keinesfalls zu unterschätzen.

Optionen gibt es im Kader nämlich genug und da Kyrie Irving schon lange wieder richtig gut in Form ist und seine Mannschaft immer wieder anführt, braucht man sich zumindest offensiv nur wenige Sorgen zu machen. Während der acht Erfolge in Serie erzielte Boston 125,4 Punkte pro Spiel und machte die Offensiv-Probleme vom Beginn der Saison vergessen. Auch gegen die Bucks trumpften sie offensiv im ersten Aufeinandertreffen bereits groß auf, sodass man auch heute eine starke Offensivleistung der Celtics erwarten darf.

Die Gäste aus Milwaukee werden dies natürlich verhindern wollen. Zudem steht noch die Revanche für die Pleite im letzten Spiel aus und aufgrund der vielen Verletzungen der Celtics, erhoffen sie sich gute Chancen auf einen Erfolg. Dafür müssen sie selbst aber gut spielen und dürfen nicht die gleichen Fehler, wie im ersten Duell mit dem Team aus Boston machen.

So muss der Fokus vor allem auf der Defensive liegen. Während die Bucks mit 117,8 Punkten pro Spiel nämlich die beste Offensive der Liga haben, fehlt ihnen defensiv manchmal noch der letzte Biss, weshalb sie häufig dann verloren, wenn sie offensiv ihren Saisonschnitt nicht erreichen konnten. Immerhin schafften sie es in zwei der letzten fünf Siege ihrer Gegner unter 100 Punkten zu halten, doch die Verbesserung muss sich natürlich über lange Sicht einstellen.

Besorgniserregend für die Gegner bleibt allerdings die große Offensivgefahr der Bucks, was sie auch im letzten Erfolg über die Pelicans mal wieder unter Beweis stellten. Es war der dritte Sieg in Folge, bei dem neben Antetokounmpo aber vor allem einige Bankspieler überzeugten. 49 Punkte steuerte die zweite Fünf bei und war damit ein Hauptgrund für den Erfolg. Auch gegen die Celtics wird die zweite Fünf besonders wichtig sein, da die Celtics bekanntermaßen eine sehr tiefe Mannschaft haben.

Leider ist heute bei den Bucks Ilyasova fraglich, der ebenfalls für Stabilität in der zweiten Fünf sorgte. Die Celtics treten ohne Baynes und Yabusele an. Horford und Morris sind fraglich.

Player to watch: Kyrie Irving

Nachdem Irving im Oktober nur 16,4 Punkte pro Spiel erzielten, wusste er im November mit 25,2 Punkten pro Spiel zu überzeugen. Auch im Dezember setzt er die guten Leistungen fort, verpasste das 20 Punkte-Plateau nur einmal und war zuletzt mit 38, 24, 26 und 29 Punkten in toller Form. Vor allem in den großen Spielen konnte er in dieser Saison auftrumpfen und aufgrund der angespannten Personalsituation wird er auch heute wieder viel Verantwortung tragen. Mit 23 Punkten sollte er seinen Schnitt (22,9 Punkte pro Spiel) dabei problemlos erreichen können und sein Team so zu einem weiteren Sieg über die Bucks tragen.

 

Liveticker und Statistiken