Atlanta Hawks – Los Angeles Clippers - NBA Tipp - 23.11.2017

Bevor die NBA morgen für eine Nacht in die Thanksgiving-Pause geht, stehen heute noch einmal 14 Spiele auf dem Programm. Eines davon ist das zwischen den Atlanta Hawks und den Los Angeles Clippers, die Beide bisher enttäuschen und nur auf den Plätzen 15 (Atlanta im Osten) bzw. 13 (Clippers im Westen) stehen. Einen Favoriten auszumachen ist dabei nicht ganz so einfach, verloren die Clippers neun Spiele in Folge und sind die Hawks neben den Mavs das schlechteste Team der Liga.

Tipp: Los Angeles Clippers

Beverlys Rückkehr im letzten Spiel sollte den Clippers Mut machen für heutige Partie. Er kann mit seiner harten Defensive dem einzig wirklich starken Spieler der Hawks, Dennis Schröder, zusetzen und so eine Grundlage für einen möglichen Clippers-Sieg schaffen. Sie spielen zwar auswärts und sind in einer Krise, doch die Hawks machen derzeit wohl keinem Team Angst, sodass der Tipp auf das Team aus LA gehen sollte, die mit einem Erfolg die Niederlagenserie beenden.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,64
200€

 

NBA Regular Season – Atlanta Hawks vs Los Angeles Clippers

Die Hawks gewannen ihr erstes Saisonspiel gegen die Mavs, verloren anschließend aber acht Spiele in Folge. Einem Überraschungssieg gegen die Cavs folgten dann vier weitere Niederlagen und nach einem dritten Erfolg über die Kings, gingen zwei weitere Spiele verloren (Bilanz 3-14). Zwar gehören die Hawks weder in der Offensive, noch in der Defensive zu den schlechtesten Teams, doch trotzdem gehen die Spiele mit im Schnitt 5 Punkten Unterschied verloren.

Das unerfahrene Team, welches neun Spieler im Kader hat, die ein Jahr oder weniger NBA-Erfahrung haben, verlor einige Spiele relativ knapp, profitierte bei der Gesamtstatistik aber sicher von dem unerwarteten 46-Punkte Sieg gegen die Kings. Ansonsten war allerdings wenig zu holen, da sie zudem auch noch mit einigen Verletzungen zu kämpfen haben.

So bleibt den meisten Spielern Zeit zu reifen und Dennis Schröder (19,7 Punkte – 45 % aus dem Feld) oder auch beispielsweise Kent Bazemore (13,3 Punkte – 38,8% aus dem Feld) versuchen das Beste aus der Spielzeit zu machen. Doch es fehlt die Konstanz und die Durchsetzungskraft. Rookie John Collins präsentierte sich mit 11,6 Punkten auch ordentlich, doch selbst die Tatsache, dass sechs verschiedene Spieler zweistellig scoren, lässt die Aussichten für Atlanta kaum besser werden –  es fehlt schlicht und einfach das Talent.

Über fehlendes Talent können sich die Clippers nicht beklagen, haben sie mit Spielern wie Blake Griffin, DeAndre Jordan, Danilo Gallinari oder auch Lou Williams durchaus einige bekannte Namen im Kader. Zu Beginn der Saison lief auch alles gut, man gewann vier Spiele in Folge und stand nach sieben Spielen mit einer Bilanz von 5-2 oben in der Tabelle.

Es folgte jedoch ein kompletter Einbruch und die letzten neun Spiele gingen allesamt verloren. Neben Milos Teodosic verpassten auch Patrick Beverly und Gallinari einige Spiele, trotzdem sind die Ausfälle keine Entschuldigung für die schwachen Leistungen. Sechs der neun Niederlagen kam zudem in fremder Halle und mit Spielen in Atlanta und Sacramento stehen noch zwei weitere Partien in fremder Halle an.

Trotzdem sollten die Clippers gewinnen, hängen sie dem eigenen Anspruch hinterher und bewiesen sie zum Saisonstart, dass deutlich mehr drin ist, als sie zuletzt zeigten. Nervös wird man in LA nach den Niederlagen noch nicht, hatte man immer wieder richtig gute Phasen in den Spielen und hofft man durch die Rückkehr von Beverly und demnächst auch Gallinari, wieder in Form zu kommen.

Die Clippers müssen also auf Gallinari und Teodosic verzichten, den Hawks geht es aber kaum besser fehlen ihnen mit Babbitt und Muscala (und Taylor) ebenfalls wichtige Spieler in der Rotation.

Player to watch: Blake Griffin

Griffin startete solide in die Saison und wusste mit ungefähr 23 Punkten pro Spiel und fast 50% aus dem Feld zu überzeugen. Doch in den vergangenen acht Spielen ließen seine Leistungen merklich nach. Sein Scoring veränderte sich zwar nur ein wenig nach unten, doch nur in zwei dieser Spiele, warf er 40% bzw. 44% aus dem Feld, ansonsten blieb er zum Teil sogar unter 34%. Trotzdem bleibt er der gefährlichste Clipper und da Atlanta wenig Optionen hat, ihn auf der Vier zu verteidigen, wird Griffin heute seinen Schnitt mit 23 Punkten erreichen können und damit maßgeblich am Sieg seines Teams beteiligt sein.

 

Liveticker und Statistiken