Atlanta Hawks (4-16) - Cleveland Cavaliers (14-7), NBA Tipp 01.12.2017

Tipp: Cleveland Cavaliers

Neun Siege in Serie sprechen für die gute Form der Cavs, die mit den Hawks nun einen weiteren schlagbaren Gegner vor der Brust haben, mit denen sie außerdem noch eine Rechnung offen haben. Nachdem sie sich im ersten Spiel überraschen ließen, werden die Cavs heute anders auftreten und sich nicht erneut vorführen lassen. Daher sollte der Tipp auf die Cavs gehen, die sich die Chance zur Revanche nicht nehmen lassen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,32
200€

 

NBA – Atlanta Hawks (4-16) vs Cleveland Cavaliers (14-7)

Zum zweiten Mal in dieser Saison treffen die Atlanta Hawks und die Cleveland Cavaliers aufeinander. Das erste Spiel dieser beiden Teams sorgte für großes Aufsehen, konnten sich die Hawks mit 117-115 durchsetzen und damit für die sechste Niederlage in den ersten zehn Spielen der Cavs sorgen. Doch die Cavs haben ihre Krise überwunden und gehen nach neun Siegen in Serie als klarer Favorit ins Spiel.

Für die Hawks war der Erfolg über die Cavs nicht mehr als ein Zufallssieg. Zuvor gingen acht Spiele in Serie verloren und nach dem Sieg verloren sie erneut vier Spiele. Diese langen Niederlagenserien beschreiben die Hawks-Saison bisher ganz gut, verloren sie insgesamt 16 von ihren 20 Spielen.

Ein Sieg über Dallas zum Saisonstart, der Erfolg über die Cavs Anfang November und weitere Erfolge über Sacramento und New York sind die bisher einzigen Erfolgserlebnisse. Die Knicks wurden dabei im vorletzten Spiel besiegt, doch der Erfolg konnte nicht anspornen. Nur eine Nacht später waren die Raptors zu Gast, doch Atlanta ging mit 78-112 unter und Coach Budenholzer sprach nach dem Spiel davon, dass die Defensive heute nicht auf NBA-Niveau war.

Der Blick auf die Statistiken verrät jedoch, dass die Defensive nicht das einzige Problem ist. Neben den 108,2 kassierten Punkten erzielen die Hawls „nur“ 102,2 Punkte, dazu sind die individuellen Unzulänglichkeiten weiterhin unverkennbar. Außer Schröder (19,7 Punkte pro Spiel) erzielt kein weiterer Spieler über 13 Punkte im Schnitt und der zweit-, dritt- und vierbeste Scorer werfen alle unter 44% aus dem Feld.

Der Blick auf die Cavs-Werte sieht da schon etwas besser aus. Neben LeBron (28,2 Punkte pro Spiel) erzielt auch Kevin Love (18,7) ordentliche Werte. Auch Derrick Rose steht bei 14,3 Punkte, doch wer die NBA in den letzten Tagen verfolgt hat weiß, dass es keine guten Nachrichten um den ehemaligen MVP gab. Nachdem er erneut mit kleineren Verletzungen zu kämpfen hatte, zog er sich zuletzt aus dem Team zurück und denkt darüber nach, seine Karriere zu beenden. Zu schwierig sei der Kampf in der Reha über die letzten Jahre, zudem ist offensichtlich, dass Rose schon längst nicht mehr derjenige ist, der er mal war.

Für die Cavs rein positionell gesehen ein großer Rückschlag, da mit Isaiah Thomas bereits der eigentlich erste Aufbauspieler verletzt fehlt. Zudem fehlt Iman Shumpert und auch Tristan Thompson ist nicht einsetzbar. Anstatt jedoch an den Verletzungen zu verzagen und auch über die dürftigen Leistungen von beispielsweise Dwyane Wade zu klagen, übernahm LeBron Verantwortung und führte seine Cavs zu zuletzt neun Siegen in Folge.

In dieser Zeit wusste er mit ca. 27 Punkten, 9 Rebounds, 7 Assists, 1 Steal und 1 Block pro Spiel zu überzeugen und obwohl fünf Spiele auswärts stattfanden, konnte Cleveland zuletzt Fahrt aufnehmen. Überbewertet werden dürfen die Spiele allerdings auch nicht, waren mit den Mavs, Knicks, 2x Hornets, Nets und Heat einige alles andere als gut stehende Teams unter den Gegnern. Trotzdem geben die Siege Selbstvertrauen und sorgten dafür, dass die Cavs mittlerweile wieder auf Rang 3 klettern konnten.

Verletzt fehlen Thompson, Shumpert, Thomas und Rose. Die Hawks müssen ohne Babbit, Muscala und Taylor auskommen.

Player to watch: LeBron James

James spielt weiterhin eine überragende Saison, sorgte aber beim Erfolg im letzten Spiel über die Heat für ein Novum. Zum ersten mal in 1082 Spielen wurde er aus dem Spiel geworfen, nachdem er sich über den Schiedsrichter aufgeregt hatte. In den bis dahin gespielten 28 Minuten konnte er mit 21 Punkten, 12 Rebounds und 6 Assists aber mal wieder überzeugen und den Grundstein für den Cavs-Sieg legen. Mit 32 Jahren liefert LeBrons Career Highs bei seinen Wurfquoten (normale Würfe und Dreier) ab und scort so viel wie seit 2009-10 nicht mehr. Gegen die schwache Hawks-Defensive wird er erneut überragen und seinen Schnitt mit 28 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken