Atlanta Hawks (21-41) – Chicago Bulls (17-45), 02.03.2019

Die Atlanta Hawks und die Chicago Bulls gehörten gemeinsam mit den Cleveland Cavaliers und New York Knicks zu den schwächsten Teams der Eastern Conference bzw. der gesamten Liga. Doch nach und nach schafften sie es zumindest ein wenig sich abzusetzen und vor allem die Leistungen der Hawks wurden in den letzten Wochen etwas stabiler. Auch deswegen gehen sie heue als leichter Favorit ins Spiel und die Fans beider Teams dürfen sich auf eine etwas bessere Partie freuen, als man es noch vor gut zwei Monaten hätte erwarten dürfen.

Tipp: Atlanta Hawks

Heute findet das dritte von insgesamt vier Duellen zwischen Atlanta und Chicago statt. Keine 24 Stunden später wird es dann zum direkten Rematch kommen, doch natürlich gilt es zunächst mal das heutige Spiel zu gewinnen. In den bisherigen Spielen konnten sich Ende Oktober zunächst die Bulls mit 97-85 durchsetzen. Mitte Januar war es dann das Team aus Atlanta, welches sich mit 121-101 durchsetzte. Beide Teams profitieren derzeit von den guten Leistungen ihrer jungen Spieler, doch Young und Collins machen auf Seiten der Hawks den noch etwas formstärkeren Eindruck, so dass der Tipp heute auf Atlanta gehen sollte.

Unser Tipp: Sieg Atlanta Hawks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,74
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Atlanta Hawks (21-41) – Chicago Bulls (17-45)

Trae Young, von den Atlanta Hawks, kommt immer besser in Fahrt. Der an Nummer 5 von den Dallas Mavericks gedraftete und im Tausch gegen Luka Doncic nach Atlanta getradete Top-Rookie, startete verhalten in die ersten Monate, wurde in den letzten Wochen aber immer besser. Vor allem der Februar lief herausragend für den erst 20-jährigen Guard, der im letzten Monat im Schnitt 23,3 Punkte erzielte und vor allem in den letzten fünf Spielen mit im Schnitt 30 Punkten, 9,2 Assists und einer Dreierquote von 51,1% zu überzeugen wusste.

Dazu kommt, dass mit John Collins auch der talentierte Big-Man aus Atlanta zu überzeugen weiß. Collins, der den ersten Monat der Saison verpasste, spielte ebenfalls einen starken Februar und wusste mit einem Schnitt von 19,9 Punkten und 8,4 Rebounds pro Spiel, den Hawks und ihren Fans, gemeinsam mit Young aufzuzeigen, dass man eine vielversprechende Zukunft vor sich hat. So ist Collins selbst erst 21 und verbesserte sein Scoring in der zweiten Saison um 9 Punkte und ist damit der gefährlichste Punktesammler für seine Mannschaft.

Einher mit den guten individuellen Leistungen, gingen erfreulicherweise auch bessere Ergebnisse. Zwar blieben große Siegesserien aus, doch seit Mitte November verlor man nicht mehr als drei Spiele in Folge und immer wieder konnte man sich gegen die direkte Konkurrenz behaupten. Sicher steht den Hawks noch eine langer Weg bevor und vor allem defensiv gibt es noch viel Arbeit, doch zuletzt gewannen sie drei der letzten sechs Spiele, bestanden auch in der Overtime (im letzten Spiel gegen die Wolves) und lassen erahnen, dass die Entwicklung noch jede Menge Potenzial bereit hält.

Gleiches hoffen natürlich auch die heutigen Gäste aus Chicago, die mit Spielern wie LaVine, Markkanen, Wendell Carter Jr., Dunn oder selbst Porter JR. eine sehr junge und talentierte Mannschaft beisammen haben. Glücklicherweise machte auch das Front-Office rund um die Trade-Deadline einen relativ guten Job und man trennte sich von Unruhestifter Bobby Portis und dem fehlgeschlagenen Versuch Jabari Parker in Chicago aufblühen zu lassen. So stabilisierte sich die Rollenverteilung in Chicago und die Ergebnisse wurden besser.

Sie gewannen vier der letzten fünf Spiele, mussten sich nur gegen Milwaukee geschlagen geben und konnten andererseits die Grizzlies, Magic, Celtics und erneut die Grizzlies besiegen. Markkanen und LaVine gingen dabei als Topscorer voran und auch Porter Jr. zeigte in einem Duell gegen Memphis mit 37 Punkten ein starke Leistung. Die Bulls scheinen sich also langsam in die richtige Richtung zu bewegen und konnten durch die jüngsten Erfolge sogar Abstand von den Knicks und Cavs nehmen.

Für beide Teams geht es in dieser Saison um nichts mehr. Im Hinblick auf den Draft wäre es vielleicht sogar besser mehr Spiele zu verlieren, doch die Qualität an jungen Talenten ist in beiden Teams groß und die Bulls scheinen mit Markkanen, LaVine oder auch Porter Jr. bereits gute Anwärter auf den Leader-Posten zu haben. Dementsprechend werden sie versuchen die Spieler auch im Rest der Saison zu entwickeln und aufgrund der guten Form, sind sie heute alles andere als chancenlos. Die Hawks sind aber auch gut drauf, so dass man eine spannende Partie erwarten darf.

Die Bulls müssen dabei leider auf Carter Jr., Valentine und Hutchison verzichten. Bei Atlanta fehlt nur Miles Plumlee.

Player to watch: Trae Young

Das Trae Young ein selbstbewusster Spieler ist, konnte man in dieser Saison bereits in vielen Interviews vernehmen. Mittlerweile zeigte er aber auch, dass das Selbstvertrauen mehr als gerechtfertigt ist. Young lieferte in den letzten Wochen ab und brachte einige Experten sogar dazu, dass Rookie of the Year Rennen noch einmal zu eröffnen. Auch das Lob aus den eigenen Reihen und von anderen Spielern wurde zuletzt lauter und sein 30-Punkte-Schnitt in den letzten fünf Spielen spricht für sich. Diese gute Form sollte er auch gegen die Bulls fortsetzen können, sodass man damit rechnen kann, dass er seinen Schnitt mit 18 Punkten erneut erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken