Real Madrid – Rayo Vallecano Tipp, Aufstellung & Vorbericht

Real – Rayo, wie immer beim kleinen Stadtduell sind die Rollen recht klar verteilt. Real Madrid spielt zwar wahrlich keine berauschende Saison und liegt mit fünf Punkten Rückstand auf den FC Barcelona nur auf Rang vier, ist gegen den auf Platz 19 notierten Aufsteiger Rayo Vallecano aber der klare Favorit.

Die Bilanz des direkten Vergleichs liest sich recht einseitig. 28 von 36 Begegnungen entschied Real für sich bei drei Unentschieden und nur fünf Erfolgen Rayos. Zu Hause feierte Real bei zwei Unentschieden und einer Niederlage 15 Heimsiege.

Tipp

Auch wenn Real Madrid zuletzt nicht durchweg überzeugen konnte und etwa in Huesca einige Probleme hatte, wäre alles andere als ein deutlicher Heimsieg eine große Überraschung.

Tipp: AH -1,5 Sieg Real Madrid – 1,40 bet365

Real Madrid

Real Madrid hat nach einem starken Start mit 16 Punkten aus den ersten sechs Ligaspielen zwischenzeitlich völlig en Faden verloren. In der Liga sowie nach einem 3:0-Sieg zum Auftakt gegen den AS Rom auch in der Champions League bei ZSKA Moskau (0:1) blieb Real fünfmal in Folge sieglos und verlor vier dieser Partien sogar. Ein 2:1 gegen Viktoria Pilsen unterbrach den Negativlauf nur kurz und schob den schon zu diesem Zeitpunkt im Raum stehenden Trainerwechsel lediglich auf. Als danach beim FC Barcelona mit 1:5 verloren wurde, musste Coach Julen Lopetegui aber doch gehen. Santiago Solari legte mit einem 4:0-Sieg in der Copa del Rey bei UD Melilla sowie weiteren Erfolgen gegen Real Valladolid (2:0), bei Viktoria Pilsen (5:0) und bei Celta Vigo (4:2) gut los und wurde schnell vom Interims- zum Cheftrainer befördert. Ein heftiges 0:3 bei der SD Eibar war dann ein erster Rückschlag unter Solari, dem beim AS Rom (2:0), gegen den FC Valencia, im Rückspiel gegen UD Melilla (6:1) und bei der SD Huesca (1:0) aber wiederum vier Siege folgten. Am Mittwoch allerdings verlor Real Madrid in einer B-Besetzung mit 0:3 gegen ZSKA Moskau, was am Gruppensieg in der Champions League freilich nichts mehr änderte.

Aufstellung Real Madrid

Nach dem blamablen Auftritt in der Champions League, als mehrere Stars geschont wurden, ist mit der bestmöglichen Elf zu rechnen. Casemiro, Mariano Diaz und Nacho stehen allerdings weiterhin nicht zur Verfügung.

Voraussichtliche Aufstellung: Courtois – Carvajal, Varane, Sergio Ramos, Carvajal – Llorente – Vazquez, Modric, Kroos, Bale – Benzema

Rayo Vallecano

Nicht ganz unerwartet hat Rayo Vallecano den Start aufgrund eines schwierigen Auftaktprogramms gegen den FC Sevilla (1:4) und bei Atletico Madrid (0:1) in den Sand gesetzt. Anschließend gelang im Aufsteigerduell bei der SD Huesca zwar ein 1:0-Sieg, doch danach blieb die Mannschaft des dennoch im Amt gebliebenen Trainers Michel wettbewerbsübergreifend elf Spiele in Folge sieglos. Bei sechs Niederlagen reichte es in dieser Phase lediglich zu vier Unentschieden. Im Hinspiel der vierten Runde der Copa del Rey verschaffte sich Rayo mit einem 2:2 bei CD Leganes aber eine gute Ausgangsposition. Mit einem 1:0-Heimsieg gegen die SD Eibar beendete Rayo dann zwar seine Durststrecke, schied danach aber trotz des Remis im Hinspiel durch eine 0:1-Heimniederlage gegen Leganes aus dem Pokal aus. Und am vergangenen Wochenende folgte mit einer 0:2-Niederlage bei Betis Sevilla der nächste Rückschlag.

Aufstellung Rayo Vallecano

Während Gael Kakuta und Gorka Elustondo verletzungsbedingt weiter ausfallen, muss Jordi Amat aufgrund einer Gelbsperre passen. Der von Real Madrid ausgeliehen Raul de Tomas dürfte in die Startelf zurückkehren.

Voraussichtliche Aufstellung: Dimitrievski – Advincula, Galvez, Velázquez, Alex Moreno – Santi Comesana, Imbula – Embarba, Trejo, Alvaro Garcia – de Tomas